Trauer/Kummer/Schmerz



Vergangenheit



Tief verborgen im Innern meines Herzens
schlummern in mir Gedanken an meine Lieben,
sie sind fort, seitdem fühle ich seelische Schmerzen,
traurig und verstört bin ich zurückgeblieben.

In meiner Phantasiewelt leben sie weiter,
in vielen Träumen begleiten sie mich ein Stück,
das tröstet mich, stimmt mich fröhlich und heiter,
 die gemeinsame Vergangenheit kehrt zu mir zurück.

Am Morgen holt die Realität mich wieder ein,
ernüchtert wache ich auf im Hier und Jetzt,
Melancholie wird immer mein Begleiter sein,
meine Seele weint, ist traurig und verletzt.

Muss ich einmal über den Jordan gehen,
irgendwann wird kommen dieser Augenblick,
vielleicht werde ich meine Lieben wiedersehen??
Ihre Seelen kehren dann zu mir zurück.

Dieser versöhnliche Gedanke tröstet mich,
doch eine echte Garantie dafür gibt es nicht.
Keiner ist aus dem Jenseits zurückgekehrt
und  hat uns über die Wahrheit aufgeklärt !!

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Pixabay

Gelesen: 83   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE





4 KOMMENTARE



03. Juni 2019 @ 10:54

Liebe Ingrid,
herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Keine Sorge, meistens gehts mir gut. Nur ab und zu krieg ich meinen Moralischen, es tut mir dann so richtig gut, meine traurigen Gedanken in einem Gedicht niederzuschreiben, anschließend gehts mir wieder besser, wirklich eine sehr gute Therapie. Was nach unserem Ableben passiert, wird ein großes Mysterium bleiben, niemand kann es ergründen nur vermuten. Genießen wir also unser Leben, wir haben nur das Eine und machen wir das Beste draus!
Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag, mit herzlichen Grüßen Hanni


03. Juni 2019 @ 10:26

Hallo Ewald,
danke für Deinen Kommentar. Wenns mir psychisch nicht so gut geht und ich lasse meine traurigen Gedanken in ein Gedicht einfließen, gehts mir anschließend wieder besser. Eine sehr gute Therapie! Dazu noch das schöne Juniwetter, da muß es ja allen besser gehen nach dem kalten Mai.
Dir einen schönen Tag und liebe Grüße Hanni


02. Juni 2019 @ 18:58

Liebe Hanni, vor kurzem hatte ich auch eine große Traurigkeit in mir. Ausgelöst durch einen anderen Fall und gleichzeitig eines Gedenktages. Ich mach mir auch oft Gedanken darüber, wie es wohl nach dem Tod weitergeht.
Im Gedicht " Jenseits" habe ich auch über dieses Thema geschrieben.
Abgesehen davon möchte ich mancheinen gar nicht mehr treffen!!!!
Ist auch gut, die Trauer zuzulassen, nur so kann man sie verarbeiten und das ist wichtig. Nicht drin steckenbleiben.

Das ist meine Einstellung, Hanni. Das Leben geht weiter.
Ganz liebe Grüße zu dir
.




02. Juni 2019 @ 15:09

Hanni, sehr schwermütig.
LG
Ewald



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2083+
Ein Engel

1773+
Schön, dass es dich gibt

1296+
Zwei sind notwendig

1100+
Heute Nacht

937+
Das verflixte siebte Jahr

932+
Das Zipperlein

800+
Die guten Vorsätze

752+
Der Fliegenpilz

635+
Du bist die Richtige

600+
Das Versprechen


- Gedichte Monat

5+
...und wenn der Regen leis...

4+
Die Sterne hol`ich dir vom...

1+
Zufall und Glück


- Gedichte Jahr

2+
Selbsthass

2+
Liebe kennt viele Tränen

1+
S C H U L D


Neusten Kommentare

bei "Stark"

bei "Künstler sein"

bei "Stark"

bei "Gegensätze ziehen sich a"...

bei "Künstler sein"

bei "Künstler sein"

bei "Künstler sein"

bei "IGELEI"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Hampelmann Puppe Kröte Genuss Schafe Schmetterling Geburtstag Gedanken Garten Schmetterlinge Gedicht Geist Ratte Geister Raben Rache Politik Frühling Gefühl Fußball schön Futter Schneemann Geld Regenbogen Loslassen Ruhe Schicksal Schnee Schlaf Pracht Gefühle Prinz Gegenwehr Schöne Gedanke Schmerz Schneeflocken Sage Gebet