Gedichte über Glück



Nur eine Pusteblume



Mit einer Pusteblume
In ihrer rechten Hand,
So steht ein kleines Mädchen
verträumt am Wiesenrand.

Die Wiese - gelb von Blumen -
Ein Meer von Löwenzahn,
Doch nur die Pusteblume
Hat es ihr angetan.

Sie pustet ganz behutsam-
Die Samen fliegen fort
Und landen in der Ferne
An einem and `ren Ort.

Das Mädchen lacht vor Freude
Und strahlt vor lauter Glück,
Dann wirft sie fort den Stengel
Und eilt nach Haus zurück.

Gelesen: 839   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Tanzen wir gleich Troubadouren zwischen Heiligen und Huren.
Nietzsche


ÄHNLICHE GEDICHTE





6 KOMMENTARE



15. Mai 2022 @ 08:32

Ewald, ich habe mir dein Pusteblumen-Gedicht noch einmal durchgelesen, es ist wirklich wunderschön. LG Gudrun

Yvonne Mayet

30. August 2019 @ 15:45

Ich finde das Gedicht auch wunderschön, weil ich sofort ein Bild vor Augen habe.
Wir planen gerade hier in Stade die Climate Action Week, und ich bin auf der Suche nach schönen Texten zum Klimaschutz hier gelandet. Da ihr euch hier untereinander ein wenig kennt, hättet ihr vielleicht Lust, einige Gedichte dazu zu schreiben und mir zuzusenden? Ich würde sie gerne bei einer Lesung im Rahmen der Klimaaktionswoche präsentieren, wenn ich darf. Natürlich immer im Namen des Autors.
Ich freue mich auf eure Antworten.
Meine Mailadresse lautet:
yvonnemayet@t-online.de


03. Januar 2019 @ 19:13

Liebe Hanni,
Bei uns im Norden gibt es im April Wiesen ,so mit Löwenzahn bedeckt,dass sie wie
ein goldenes Meer aussehen.Einfach herrlich wenn die Sonne scheint.
LG
Ewald





03. Januar 2019 @ 18:33

Hallo Ewald,
Dein Gedicht gefällt mir ausgesprochen gut. Löwenzahn ist eine von vielen Leuten verachtete Blume, dabei strahlt sie soviel Schönheit aus und hat ganz viele heilende Stoffe in sich. Vor allem Löwenzahnhonig ist ein Genuß und Löwenzahnsalat, Saft und ein Extrakt aus den Wurzeln ist äußerst gesund. Dein Gedicht hat die Ausstrahlung der Blumen und die Freude darüber wunderbar rübergebracht
Liebe Grüße Hanni


03. Januar 2019 @ 12:35

Liebe Ingrid,
Zu diesem Gedicht hat mich meine Enkelin inspiriert.
Heute ist sie leider eine vierundzwanzigjährige Studentin.
Ich glaube, mit Pusteblumen hat sie nichts mehr im Sinn.
Aber die Zeit, als sie ein kleines Mädchen war,möchte ich nicht missen.
LG
Ewald


03. Januar 2019 @ 11:35

Lieber Ewald, stell noch einmal Dein Licht unter den Schöffel!!!!!
Du stürzt ja ins Neue Jahr wie eine Rakete!
Deine Gedichte sind aber auch wirklich schön.
Liebe Grüße Ingrid



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

910+
Ein bisschen Spaß muß se...

781+
Das Versprechen

557+
Zwei glückliche Marienkä...

529+
Urlaubsgruß

454+
Für eine schöne Frau

388+
Rentner haben keine Zeit (...

360+
Frühling

359+
Nur eine Pusteblume

359+
Maiglöckchen

318+
Alles Spargel oder was ?


- Gedichte Monat

8+
Mohnblumenfrau sucht....(P...

5+
In den Dünen

3+
Lothar reist

3+
Sein I- Quotient ist niedr...

3+
Die Nadel im Heuhaufen.

2+
......wollt` gern einmal g...

2+
Der Schatz

2+
Hymne auf des Weibes Busen

2+
Wunderbare Maiennacht

1+
Ein Kinderlachen


- Gedichte Jahr

5+
Glücklich zu zweit

3+
Zauber des Kindseins

3+
Im Jetzt.

3+
Mozartkugeln.

2+
Zu sich selber finden

2+
......wollt` gern einmal g...

2+
Wie gewonnen so zerronnen

2+
Ist so etwas gerecht?

2+
Giovannis Cafè

1+
Jeder nach seiner Fasson


Neusten Kommentare

bei "Endlich ein Maltisch"

bei "Endlich ein Maltisch"

bei "Trägheit, Faulheit oder "...

bei "Endlich ein Maltisch"

bei "Endlich ein Maltisch"

bei "......wollt` gern einmal "...

bei "Ein Gedanke über das Los"...

bei "Geld verdirbt den Charakt"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Feuer Feuerwerk Trost Obst Nest Freundin Freiheit Freitag Freude Naturgewalt Freibad Frage Fluss Netz November Firma Obdachlose Flüsse Frauen Freundschaft Natur Freund Neujahr Neubeginn Fernsehen Frei Nebelschwaden Neid Naturgesetz Freizeit Obdachlos Frau Fest Fragen Not Flut Freunde Friede Fenster Nebel