Trauer/Kummer/Schmerz



Es bleibt ihm nur der Whiskey



Er hadert mit dem Leben-
hat keine Freude mehr;
ganz neuen Mut zu fassen
fällt ihm unendlich schwer.

Denn seine Frau verließ ihn
für einen jungen Mann;
es kam aus heitrem Himmel,
was er nicht fassen kann.

Sie hatten schöne Zeiten
und lebten voller Glück;
mit Tränen in den Augen
denkt er daran zurück.

Vor einem Scherbenhaufen
steht er jetzt hoffnungsleer.
Ganz neue Kraft zu schöpfen,
fällt ihm unendlich schwer.

Es bleibt ihm nur der Whiskey,
er trinkt davon zuviel-
betäubt so seinen Kummer-
lebt trostlos ohne Ziel.

 

 

 

Gelesen: 58   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Tanzen wir gleich Troubadouren zwischen Heiligen und Huren.
Nietzsche


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



28. Februar 2024 @ 19:50

Leider gibt es viele Menschen, die ihren Kummer im Alkohol ertränken, Ewald, und so ins Verderben abrutschen. Hilfe wäre dann nötig, denn nach dem Rausch folgt die Ernüchterung. LG Helga


26. Februar 2024 @ 09:56

Es gibt so viele Betroffene, die Trost im Alkohol suchen. Die Probleme werden leider dadurch nur größer. Gruß, Gudrun



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

902+
Das Versprechen

897+
Frühling

639+
FRAG MICH NICHT

625+
Ein bisschen Spaß muß se...

593+
Für eine schöne Frau

464+
Zwei glückliche Marienkä...

409+
Urlaubsgruß

335+
Rentner haben keine Zeit (...

227+
Kleine Tiere , große Wund...

215+
Nur eine Pusteblume


- Gedichte Monat

5+
Der arme Mann

3+
Agschin Evren - Wenn die W...

3+
Mein treuer Freund

2+
Mit Tränen in den Augen

2+
ANGST VOR DER ANGST

2+
Die gelben Rosen blühen w...

2+
Und niemand kennt den Grun...

2+
Man kann es sich nicht lei...

2+
Krieg

2+
Es geht ein Virus um die W...


- Gedichte Jahr

5+
Das Phänomen Zeit

2+
Die gelben Rosen blühen w...

2+
Wiedersehen im Palast der ...

2+
Illusionen der Sehnsucht

2+
Drogenmissbrauch

1+
Verlust

1+
ANGST VOR DER ANGST

1+
Wer wird an mich denken......

1+
Es bleibt ihm nur der Whis...

1+
Die Unsitte krank zu spiel...


Neusten Kommentare

bei "Der Mai ist gekommen II"

bei "Ein Bild für Klaus"

bei "Der freie Blick"

bei "Ein Bild für Klaus"

bei "Tropfen, so weich wie Tr"...

bei "Der Mai ist gekommen II"

bei "Ein Bild für Klaus"

bei "Ein Bild für Klaus"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Feuerwerk Feuerzangenbowle Fenster Obdachlose Nest Freund Frei Freibad Nebelschwaden Naturgewalt Neid Neubeginn Not Neujahr Klopapier Flügel Obdachlos Flugzeug Fragen Freunde Friede Nebel Flüsse Flut Fernsehen Frauen Freitag Frau Freundin Freiheit Fest Frage Feuer Netz Notlage Fluss Freude Naturgesetz Obst Freizeit