Liebesgedichte



FRAG MICH NICHT



*Frag mich nicht*

 

Ich frag mich, was ich täte,

wenn ich dich nicht hätte,

du dich nicht erbarmst,

und in mein Leben kamst.

 

Ich frag mich wer mich leitet,

wenn sich wer mit mir streitet,

und wer sich mit mir freut,

gäbs dich nicht hier und heut.

 

Ich frag mich, wer mich hält

mich auf die Beine stellt,

wenn es mal wieder holpert,

damit mein Ich nicht stolpert.

 

Ich frag mich, wer mich aufbaut,

wenns wieder mal nicht hinhaut,

wer meine Wunden leckt,

weils Leben mir nicht schmeckt.

 

Ich frag mich, wer mir beisteht,

wenn es mir wirklich schlecht geht

und mir danach dann zeigt,

dass ich nicht alles hab vergeigt.

 

Ich frag mich, wer mich liebt,

trotz dem, was ich versiebt

an  Dingen so im Leben,

würd es dich nicht geben...


Ich frag mich, wer mir traut,

nachdem, was ich versaut

in unserer Verbindung.

Das kostet Überwindung!

 

Ich frag mich, wer verzeiht mir,

wenn ich mich wieder mal verlier.

Wen würd ich nicht vergrämen,

wer würd mich trotzdem nehmen?

 

Das Alles, das tust DU

und das mit Seelenruh.

All dies wär in Schwebe,

wenn es dich nicht gäbe!

 

Drum sag ich heut mal Danke

und auch wenn ich mal wanke,

so sollst du dennoch wissen:

Ich würd dich sehr vermissen!

 

       DerPoet  (09/16)


Foto: Pixabay

Gelesen: 90   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Chris Peter (aka *DerPoet*)

geb. 1965 im steirischen Feldbach, lebt in Graz (Österreich)

Freier Autor, schreibt seit seinem 18. Geburtstag Poesie und Gedichte,
hauptsächlich zu den Bereichen Liebe & Beziehungen, aber auch zu sozialkritischen Themen und dem aktuellen Zeitgeist, meist in klassischer Gedicht- und Reimform.

Literarische Vorbilder: Christian Morgenstern, Wilhelm Busch, Joachim Ringelnatz

2. Platz in der Kategorie "Kunst & Literatur" im Februar 2017 bei Besucher-Award.de
mit der Facebook-Seite: http://www.facebook.com/PeterDerPoet

https://www.amazon.de/Chris-Peter/e/B0725H1B45/

Als Audiostream:




ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



18. April 2021 @ 13:15

Hallo Chris,
ein wunderschönes Liebesgedicht! Ich habs gern gelesen.
Dir einen schönen Sonntag! Liebe Grüße Hanni


18. April 2021 @ 09:31

Guten Morgen, lieber Poet,
so mancher Vers klingt leicht verdreht,
Doch es spricht an und ganz im Stillen,
spürt man deinen guten Willen. LG Gudrun







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2694+
Schön, dass es dich gibt

2377+
Das Versprechen

2341+
Ein Engel

1621+
Zwei sind notwendig

1274+
Das verflixte siebte Jahr

1269+
Für eine schöne Frau

1231+
Der Fliegenpilz

1058+
Die Kartoffel

941+
Heute Nacht

903+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

2+
Du hältst meine Hand....

2+
Etwas zur Liebe

1+
Meine Brücke

1+
Weißt du

1+
Sonnenfrau


- Gedichte Jahr

3+
Tausch - Geschäft

3+
Welche Lust

2+
Dein Bild

2+
Liebe, ein magischer Augen...

2+
Kein Talent

2+
Türkisblau

2+
für meine große Liebe

2+
Mein Herz

1+
FRAG MICH NICHT

1+
Liebe auf den ersten Blick


Neusten Kommentare

bei "Gewissensbisse und zarte "...

bei "Gewissensbisse und zarte "...

bei "Gewissensbisse und zarte "...

bei "Gewissensbisse und zarte "...

bei "Frühstück im Stadt-Caf"...

bei "Unterm Sternenhimmel"

bei "Haiku " Hommage an die Le"...

bei "Die herbstliche Zeit"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte

Ein Trugbild

Es eilt die Zeit

Ein wahrer Traum

In Resonanz

Liebe auf den ersten Blick




Meere Familie Licht Fehler Kinder Farben Kind Kerzen Fest Farbenpracht Kerzenschein Mäusejagd Friede Feuerwerk Freundin Freundschaft Fenster Feder Sage Schatten Mauer Flucht Kirche Kinderheim Feiertage Flasche Floh Kinderlachen Schafe Flirt Fernsehen Fischer Meer Firma Fee Fliege Februar Fasching Feen Feuer