Trauer/Kummer/Schmerz



Das schlummernde Herz

Warum schläfst du nur mein Herz,
kam die Freude zum Verstummen?
Hat die Welt und all sein Schmerz,
dich nun in den Schlaf gesungen?

Gestern strahlte noch das Licht,
alles wäre dir gelungen,
und das Lächeln im Gesicht,
war so schön und ungezwungen.

Jetzt nun neigt sich stets dein Blick,
und du siehst nur deine Last.
Ja, du sieht nicht mehr dein Glück,
wieviel Grund zum Dank du hast.

Oh, mein Herz wie bist du hart,
lässt dich einfach nicht erweichen.
Selbst bestimmen jeden Tag,
selbst dem Höchsten willst du gleichen.

Ganz allein willst du genügen
und empfangen brauchst du nicht.
Lässt dich doch so leicht betrügen,
bis dein Widerstand zerbricht.

Dann erhebst du dich bald wieder,
oh, wie fröhlich wirst du sein,
wenn in Demut stets erwiderst:
Herr, dein Wille sei auch mein.

Gelesen: 204   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1821+
Schön, dass es dich gibt

1450+
Ein Engel

1194+
Zwei sind notwendig

1039+
Nur eine Pusteblume

897+
Deutsche Sprache

879+
Heute Nacht

875+
Das Versprechen

834+
In einer Walpurgisnacht

775+
Ein wahrer Freund

707+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

2+
Die Meere werden überfisc...

2+
Abschied von CORA

1+
Mein treuer Freund

1+
Man gibt seine Stimme ab

1+
Kerze

1+
Ende offen

1+
Jenseits


- Gedichte Jahr

4+
Mein treuer Freund

3+
Wer hat, der hat

3+
Es geht ein Virus um die W...

2+
Selbsthass

2+
Coronavirus

2+
Man kann es sich nicht lei...

2+
Der Nachtwandler

2+
Deutschland im Dornrösche...

2+
Liebe kennt viele Tränen

2+
Schwerer Abschied


Neusten Kommentare

bei "Ehrlich, Herr Müller, un"...

bei "Du hältst meine Hand...."

bei "Träume"

bei "Am goldenen See"

bei "Am goldenen See"

bei "Träume"

bei "77 Jahre"

bei "Maikäfer flieg..."


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Philosophie Haar Frieden Frosch Gegenwehr Garten Geburtstag Gedichte Geld Futter Ruhe Geist Prinz Geister Politik Pracht Riese Schicksal Gefühle Schafe Frühling Loslassen Frühstück Geiz Gelassenheit Rücksicht Gedanke Gefühl Fußball Gedanken Freundschaft Rückblick Glück Rose Schlaf Gedicht Gebet Schein Frost Sage