Trauer/Kummer/Schmerz



Das schlummernde Herz

Warum schläfst du nur mein Herz,
kam die Freude zum Verstummen?
Hat die Welt und all sein Schmerz,
dich nun in den Schlaf gesungen?

Gestern strahlte noch das Licht,
alles wäre dir gelungen,
und das Lächeln im Gesicht,
war so schön und ungezwungen.

Jetzt nun neigt sich stets dein Blick,
und du siehst nur deine Last.
Ja, du sieht nicht mehr dein Glück,
wieviel Grund zum Dank du hast.

Oh, mein Herz wie bist du hart,
lässt dich einfach nicht erweichen.
Selbst bestimmen jeden Tag,
selbst dem Höchsten willst du gleichen.

Ganz allein willst du genügen
und empfangen brauchst du nicht.
Lässt dich doch so leicht betrügen,
bis dein Widerstand zerbricht.

Dann erhebst du dich bald wieder,
oh, wie fröhlich wirst du sein,
wenn in Demut stets erwiderst:
Herr, dein Wille sei auch mein.

Gelesen: 162   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

842+
Schön, dass es dich gibt

834+
Ein Engel

541+
Zwei sind notwendig

488+
Der Fliegenpilz

430+
Das verflixte siebte Jahr

413+
Das Versprechen

356+
Die Kartoffel

288+
Ode an die Freundschaft

259+
Wahre Freunde

250+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

5+
Mit schlechtem Gewissen

2+
Gottes Mühlen.....

2+
Warum

2+
Vergessen


- Gedichte Jahr

5+
Mit schlechtem Gewissen

4+
Wenn die Seele eines Kinde...

4+
Jenseits

3+
Die Eine

3+
Splitter unter Fingernäge...

3+
Krankes Herz

3+
Du fehlst mir

3+
Über PauliB

3+
Ein Leben zieht vorbei

2+
Tanzschuhe


Neusten Kommentare

bei "Eigentlich"

bei "Eigentlich"

bei "Hoffnung auf Frieden"

bei "Eigentlich"

bei "Wünsche für die Welt"

bei "Eigentlich"

bei "Eigentlich"

bei "Eigentlich"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Frost Herrscher Weihnachten Ruhe Gedicht Herbst Luftballon Garten Geld Haus Schnee Schmetterling Fehler Gefühl Feuer Fernsehen Gewitter Glühwürmchen Geburtstag Regen Schlaf Frühling Gott Gefühle Gier Gebet Schöne Geister Hase schön Schicksal Schmetterlinge Fußball Gedichte Rückblick Schneeflocken Rote Rosen Glück Geist