Trauer/Kummer/Schmerz



Kinderspiele gestern-heute

Man spielte einst mit Murmeln
Aus herrlich buntem Glas
Die Finger wurden schmutzig
Jedoch es machte Spaß

An Pracht kam manche Murmel
Den Edelsteinen gleich
Gewann man eine Hand voll
Dann fühlte man sich reich

Auch Ringlein du musst wandern
War ein beliebtes Spiel
Zu bluffen und zu täuschen
War stets dabei das Ziel

Ein Schweinchen auf der Leiter
Das spielte jedes Kind
Und schöne and`re Spiele
Die heut vergessen sind

Beliebt sind jetzt die Spiele
Mit wilder Schießerei
Und möglichts vielen Toten
Man findet nichts dabei

Die schöne alten Spiele
Sie waren kindgerecht
Heut die Computerspiele
Sind oft brutal und schlecht

Gelesen: 32   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE





3 KOMMENTARE



02. November 2018 @ 09:07

Ewald, du hast ja sooo recht. Allerdings kenne ich "Ein Schweinchen auf der Leiter nicht", dafür haben wir Huckekasten, Stille Post und Teekesselchen gespielt, gebastelt und gemalt. Allerdings auch noch mit den Enkelkindern. Ja, das waren noch ruhige, schöne Zeiten. Ein schönes Wochenende....LG Gudrun


02. November 2018 @ 09:15


Gudrun das ist ein Spiel nur mit einem zusammengeknoteten Bindfaden und den Händen.
Vielleicht gibt es ein Vidio im Netz.
LG
Ewald


02. November 2018 @ 10:26

… ich habe sehr gerne mit Märchenholzsteinen, die man wie im Puzzle zusammensuchen musste, gespielt. Alle möglichen Fundstücke haben Fantasien angeregt und wenn die Puppenküche alle Jahre unterm Christbaum stand, war das wunderbar.
Ja, Ewald, Dein Gedicht erzählt die Tatsachen. Ist es da nicht vorprogrammiert, dass unsere Welt immer mehr Kick, immer weniger Rücksicht will? Dass sich unsere Nachwelt irgendwann nicht einmal mehr bemüht, sich eine unbeschädigte Natur vorzustellen? LG Ingrid


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1030+
Ein Engel

1018+
Schön, dass es dich gibt

655+
Zwei sind notwendig

450+
Das verflixte siebte Jahr

449+
Der Fliegenpilz

406+
Die Kartoffel

390+
Das Versprechen

379+
Wahre Freunde

355+
Ode an die Freundschaft

270+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

4+
Kinderspiele gestern-heute

2+
Mutter


- Gedichte Jahr

5+
Mit schlechtem Gewissen

5+
Jenseits

4+
Hinsehen

4+
Wenn die Seele eines Kinde...

4+
Kinderspiele gestern-heute

3+
Die Eine

3+
Splitter unter Fingernäge...

3+
Es ist viel Blut geflossen

3+
Krankes Herz

3+
Du fehlst mir


Neusten Kommentare

bei "Schäferin im grünen Kle"...

bei "Schäferin im grünen Kle"...

bei "Ein alternatives Leben"

bei "Die Bastei im Nebel"

bei "Ein alternatives Leben"

bei "Der Ara und der Kakadu"

bei "Die Bastei im Nebel"

bei "Der Ara und der Kakadu"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Mond Moment Kälte Mutter Lesen Vergangenheit Kumpel Kummer Kraft Kinderlachen Landwirt Libelle Meer Licht Lüge Mensch Mühle Kerzen Leben Kinderheim Miss Körper Luftballon Liebe Musik Laub Krieg Laune Kinder Kröte Mord Leidenschaft Mops Leuchtturm Nacht Loslassen Königin Lohn Mutterliebe Krebs