Natur



Der Gockel



Wenn er uns am Morgen weckt,
zeigt uns der Hahn, was in ihm steckt.
Sein „Kikriki“ in aller Frühe,
weckt den Bauern und die Kühe.

Jetzt wissen auch die braunen Hennen,
sie haben keine Chance davon zu rennen.
Gleich kommt er an, der stolze Hahn,
dann sind wir Hühner wieder dran.

Die braune Henne bläht sich auf,
der Hahn sitzt auch schon oben drauf.
Der Gockel hat sichtlich seinen Spaß,
beglückt das Huhn im frischen Gras.

Woher nimmt er die Energie?,
denn eine Pause macht er nie.
Er schüttelt nur kurz sein Federkleid
und ist schon wieder paarungsbereit.

Der Hahn ist sicher nicht mehr jung,
doch hält sein Federvieh in Schwung.
Er weiß genau, wenn er mal schwächelt,
wird er mitleidig belächelt.

Konkurrenz, auf seinen alten Tagen,
könnte er nur schwer ertragen.
So stolziert er noch Jahr für Jahr,
inmitten seiner Hühnerschar.

 

Gelesen: 381   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 600 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wer die Geschichte von Eduard verfolgen möchte, ist hier genau richtig. Inzwischen umfasst die Geschichte über 40 Teile.
Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.

Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





1 KOMMENTAR



16. August 2018 @ 17:04

So nen Gockel kenn ich gut
Er ist immer auf der Hut
Wenn die Mädels shoppen gehen
Bleibt er regelmäßig stehen
Um sich mächtig aufzubäumen
In der Hoffnung, abzuräumen
Im Vergleich zum Federvieh
Hat er Pech-das schafft er nie

LG Ingrid











SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

3229+
Schön, dass es dich gibt

3224+
Das Versprechen

2627+
Ein Engel

1958+
Für eine schöne Frau

1850+
Zwei sind notwendig

1726+
Der Fliegenpilz

1566+
Das verflixte siebte Jahr

1303+
Die Kartoffel

1297+
Zauberhafte Sonnenblumen

1124+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

3+
Radtour durch den Spätsom...

3+
Der kleine Bläuling

2+
Madeira - Insel für die S...

2+
Ruhezone

2+
Der Garten - mein Paradies

2+
Sonnenuntergang auf Borkum...

2+
Wellenregen

2+
Blumenpracht in allen Farb...

1+
Vollmond und Silberwolken

1+
Das fleißige Bienchen


- Gedichte Jahr

4+
Der Schein trügt

3+
Gottes Hand?

3+
Kleines Gedicht über den ...

2+
Ruhezone

2+
Sicher durch die Nacht

2+
Ein freches Früchtchen

2+
Mit oder ohne Regenschirm

1+
Mitten ins Herz

1+
Wolf trifft Kettenhund

1+
Auf dem Hamburger Fischmar...


Neusten Kommentare

bei "Den Samstag versüßen"

bei "SEELISCHE - HERBST - KOSM"...

bei "Irrtümer"

bei "Den Samstag versüßen"

bei "Ich steh` im Regen"

bei "Die Hiobs-Botschaft ...."

bei "Ich steh` im Regen"

bei "Mistwetter"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Jahreswechsel Jahreszeiten Sommernacht Klimawandel Krieg Leben Landleben Kuss Lärm Lebensfreude Kunst Kreativität Kalt Krank jung Kalender Jäger Lesen Kröte Lebensreise Leuchtturm Laub Leidenschaft Kraft Karsamstag Kumpel Königin Kummer Lebenssturm Landwirt Jahr Krimi Jahre Krebs Libelle Lachen Laune Leid Körper Länge