Liebesgedichte



Gedanken über die Liebe



Die Liebe ist ein herrlich romantisches Gefühl,
das jeder von uns einmal erleben will.
Die Liebe ist rein, wie vom Himmel gefallen,
zum Glück und zur Freude von uns Allen.
Die Liebe lässt uns vor Leichtigkeit schweben,
sie gibt uns viel Schwung und Kraft im Leben.
Mehrere bunte Schmetterlinge tanzen im Bauch,
wir fühlen uns wie in einem sagenhaften Rausch.
Die Liebe entführt uns in zauberhafte Träume,
die sich aber manchmal entpuppen als Schäume.

Liebe bedeutet auch grenzenloses Vertrauen,
um auf ihr das zukünftige Leben aufzubauen.
Die Liebe heißt auch, eine Familie zu gründen,
um glückliche Kinder auf die Welt zu bringen.
Den Kindern viel Zuwendung und Liebe geben,
sie fit zu machen für ihr kommendes Leben.

Liebe ist schön wie ein türkisblauer Ozean
oder so stürmisch wie ein tobender Orkan.
Die Liebe ist wie ein stark anziehender Magnet,
der vielen Menschen gehörig den Kopf verdreht.
Die Liebe ist wie ein brodelnder, heißer Vulkan,
viele Menschen verbrennen sich daran.
Die Liebe ist manchmal nur wilde Leidenschaft,
die so manchen hat um den Verstand gebracht.
Die Liebe verlangt natürlich auch, treu zu sein,
den Partner nicht zu hintergehen wie ein Schwein.

Die Liebe bedeutet Gedanken austauschen,
richtig zuhören und dem Anderen zu lauschen.
Liebe heißt auch, ab und zu miteinander zu lachen
und zusammen tolle Sachen erleben und machen,
sich intensiv um den Partner kümmern und sorgen,
um mit ihm zu erleben einen glücklichen Morgen.
Die Liebe bedeutet auch, sich zu akzeptieren,
Fehler und Schwächen des anderen zu tolerieren,
nicht immer alles besser wissen und korrigieren.

Liebe ist, den Anderen nicht in die Pfanne zu hauen,
sondern seine Meinung achten und ihm vertrauen.
Liebe ist, einen unnötigen Streit durchzustehen
und nicht gleich das Weite suchen und zu gehen.
Die Liebe bedeutet, den Partner zu ertragen,
an guten und auch an ganz schlechten Tagen.
Die Liebe ist ein ständiges Nehmen und Geben,
den Schwächeren unterstützen im täglichen Leben.
Nicht nur egoistisch an sich selbst zu denken,
sondern dem Anderen Mut und Hoffnung schenken.
Die Liebe ist auch manchmal ein grausames Spiel,
wenn einer verlassen wird, wenn erreicht ist das Ziel.

Die Liebe ist rätselhaft und sonderbar,
zwei Fremde begegnen sich und sind sich ganz nah.
Manchmal beginnt eine Achterbahnfahrt der Liebe,
einmal Honigbrot, dann gibt es emotionale Hiebe.
An einem Tag sind die Liebenden vereint,
am nächsten sind sie sich plötzlich spinnefeind.

Die Liebe ist ein unerklärliches, emotionales Gefühl,
das mit Fingerspitzen behandelt werden will.
Deshalb bitte die Liebe niemals mit Füßen treten,
dem liebsten Menschen mit Achtung begegnen.
Ein ganzes Leben lang zusammen zu bleiben,
bedeutet tägliche harte Arbeit von Beiden.
So kann die Liebe weiter wachsen und gedeihen
und uns ein zufriedenes, glückliches Leben verleihen!

Hannelore Knödler-Stojanovic Ludwigsburg
Foto: Pixabay

 

Gelesen: 331   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2118+
Ein Engel

2044+
Schön, dass es dich gibt

1587+
Der Fliegenpilz

1300+
Zwei sind notwendig

1092+
Die Kartoffel

1013+
Das Versprechen

829+
Wahre Freunde

760+
Das verflixte siebte Jahr

753+
Ode an die Freundschaft

637+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

2+
Vielleicht ..........

1+
Weißt du


- Gedichte Jahr

6+
Wir sind uns passiert

5+
Begegnung am Nachmittag

4+
Dein Bild

4+
Verdichtung

4+
Abschiedsbrief

4+
Besser spät als nie

3+
Wendezeit

3+
Eine Liebeserklärung an d...

3+
Etwas zur Liebe

2+
Herz aus Kristall


Neusten Kommentare

bei "Ein Leben zieht vorbei"

bei "Ein Leben zieht vorbei"

bei "Nichts war umsonst - Alle"...

bei "Nichts war umsonst - Alle"...

bei "Jan vom Torf ( nach einer"...

bei "Nichts war umsonst - Alle"...

bei "Nichts war umsonst - Alle"...

bei "Nichts war umsonst - Alle"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte

Sonnenfrau

Wendezeit

Gedicht für meinen Schatz

Für eine schöne Frau

Vielleicht ..........




Karneval Mühle Strand Körper Laune Keller Leidenschaft Licht Kröte Kerzen Libelle Landwirt Mord Lachen Moor Mops Krebs Klima Lesen Kind Krieg Loslassen Kinderlachen Kuss Krank Leuchtturm Lied Kummer Kinder Liebesengel Lohn Leben Luftballon Laub Vergangenheit Liebe Kirche Kinderheim Königin Kumpel