Sonstige Gedichte



Zu spät entdeckt ...

Der Autor mag´s, wenn man gern liest,
was aus der eig´nen Feder fließt.
Ein Echo - ob gut oder schlecht -
käme ihm daher nur Recht.

Was oft entfällt, man ahnt es schon,
ist die ersehnte Reaktion.
Was der Verfasser präsentiert,
wird offensichtlich ignoriert.

Der Stolz verpufft, so wie die Lust,
stattdessen wächst des Schreibers Frust:
„Dann pfeif ich auf die Resonanz
und lass das Publizieren ganz.“

Gesagt, getan, ihn zieht´s zurück
aus der Gesellschaft Stück für Stück.
So schreibt er nur für sich allein
in seinem stillen Kämmerlein.

Doch wer weiß, vielleicht nach Jahren,
findet man die Memoiren,
die die Kenner schwer entzücken
und bald viele Bücher schmücken.

Die Ironie an der Geschicht:
Den Verfasser kümmert´s nicht,
denn er sollte vorher sterben -
dafür freuen sich die Erben …

© DiAna

Gelesen: 450   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Alle auf dieser Plattform eingestellten Gedichte und noch vieles mehr findet Ihr auf meiner Homepage.
Schaut einfach mal rein und macht Euch selbst ein Bild :-)
Es grüßt Euch
Dianasternenlyrik


ÄHNLICHE GEDICHTE





4 KOMMENTARE



03. März 2019 @ 17:43

Diana willst du Resonanz
dann reime doch mal bewusst schlecht.Außerdem fördert es das Selbstbewusstsein.
LG Chrisly


19. März 2018 @ 19:46

Feedback, insbesondere konstruktive Kritik, ist immer wichtig. Nur daran kann man wachsen. Das Schlimmste überhaupt ist, wenn das Verfasste unkommentiert bleibt, was leider sehr häufig in den Gedichte-Foren der Fall ist. Sicher liegt es unter anderem an der Menge der Gedichte. Alles kann man nicht lesen und kommentieren.

Vielen Dank für Eure Kommentare!

Viele Grüße,
Diana


19. März 2018 @ 10:27

Sehr gut formuliert! Manchmal fehlt die Zeit, um die vielen schöne Gedichte zu lesen.


18. März 2018 @ 20:07

du hast schon recht
auch ich vermisse
ob gut - ob schlecht
Lob und Verrisse



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2586+
Der Fliegenpilz

2434+
Schön, dass es dich gibt

2217+
Ein Engel

1724+
Das Versprechen

1681+
Die Kartoffel

1358+
Zwei sind notwendig

953+
Das verflixte siebte Jahr

932+
Für eine schöne Frau

922+
Goldener Oktober

878+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

5+
Vagabund der Straße

5+
Regen befreit

4+
Es reicht

4+
Herbstimpressionen

4+
Ein kleines Lied

4+
Das Loch in der Mauer

4+
Halloween

4+
Schweigen

3+
Seelenruhe

3+
Der schöne Herr W.


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

6+
Der Grübler

5+
V E R G E S S E N

5+
Süßes Nichtstun

5+
Abendgewitter

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Männer verstehen es zu le...


Neusten Kommentare

bei "Jägerschnitzel"

bei "Seelenruhe"

bei "Nebenan ist alles dunkel"

bei "Jägerschnitzel"

bei "Jägerschnitzel"

bei "Jägerschnitzel"

bei "Seelenruhe"

bei "Nebenan ist alles dunkel"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kindheit Kirche Freundschaft Kerzen Landleben Lied Laune Lebenssturm Licht Kummer Kröte Kuss Körper Kunst Klimawandel Königin Kinder Karneval Länge Krimi Karsamstag Liebe Kampf Kumpel Kind Leben Leuchtturm Laub Loslassen Lesen Kinderlachen Landwirt Krieg Lachen Kater Leidenschaft Liebesengel Kinderheim Keller Libelle