Sonstige Gedichte



Zu spät entdeckt ...

Der Autor mag´s, wenn man gern liest,
was aus der eig´nen Feder fließt.
Ein Echo - ob gut oder schlecht -
käme ihm daher nur Recht.

Was oft entfällt, man ahnt es schon,
ist die ersehnte Reaktion.
Was der Verfasser präsentiert,
wird offensichtlich ignoriert.

Der Stolz verpufft, so wie die Lust,
stattdessen wächst des Schreibers Frust:
„Dann pfeif ich auf die Resonanz
und lass das Publizieren ganz.“

Gesagt, getan, ihn zieht´s zurück
aus der Gesellschaft Stück für Stück.
So schreibt er nur für sich allein
in seinem stillen Kämmerlein.

Doch wer weiß, vielleicht nach Jahren,
findet man die Memoiren,
die die Kenner schwer entzücken
und bald viele Bücher schmücken.

Die Ironie an der Geschicht:
Den Verfasser kümmert´s nicht,
denn er sollte vorher sterben -
dafür freuen sich die Erben …

© DiAna

Gelesen: 53   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Alle auf dieser Plattform eingestellten Gedichte und noch vieles mehr findet Ihr auf meiner Homepage.
Schaut einfach mal rein und macht Euch selbst ein Bild :-)
Es grüßt Euch
Dianasternenlyrik


ÄHNLICHE GEDICHTE





4 KOMMENTARE



03. März 2019 @ 17:43

Diana willst du Resonanz
dann reime doch mal bewusst schlecht.Außerdem fördert es das Selbstbewusstsein.
LG Chrisly


19. März 2018 @ 19:46

Feedback, insbesondere konstruktive Kritik, ist immer wichtig. Nur daran kann man wachsen. Das Schlimmste überhaupt ist, wenn das Verfasste unkommentiert bleibt, was leider sehr häufig in den Gedichte-Foren der Fall ist. Sicher liegt es unter anderem an der Menge der Gedichte. Alles kann man nicht lesen und kommentieren.

Vielen Dank für Eure Kommentare!

Viele Grüße,
Diana


19. März 2018 @ 10:27

Sehr gut formuliert! Manchmal fehlt die Zeit, um die vielen schöne Gedichte zu lesen.


18. März 2018 @ 20:07

du hast schon recht
auch ich vermisse
ob gut - ob schlecht
Lob und Verrisse



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

910+
Ein bisschen Spaß muß se...

781+
Das Versprechen

557+
Zwei glückliche Marienkä...

529+
Urlaubsgruß

454+
Für eine schöne Frau

388+
Rentner haben keine Zeit (...

360+
Frühling

359+
Nur eine Pusteblume

359+
Maiglöckchen

317+
Alles Spargel oder was ?


- Gedichte Monat

8+
Einfach mal wehren...

8+
Schlaflos

7+
SPUREN DER ANDEREN IN M...

5+
Tanzen aus Leidenschaft

4+
Auf Kuschelkurs

4+
Kein Date heute

4+
Das Glück der Rosenwanze

4+
Flugangst

4+
Hommage ans Wasser

4+
Telefon-Seelsorge


- Gedichte Jahr

6+
Hüftgold

5+
Lennox hat einen Wunsch

5+
Die guten alten Zeiten

5+
Mütze auf und Handschuh a...

5+
In bester Lage

4+
Zu viel...

4+
Der alte Meyer

4+
Verkanntes Genie

4+
Die Erde brennt

4+
Das Leben geht weiter


Neusten Kommentare

bei "Endlich ein Maltisch"

bei "Endlich ein Maltisch"

bei "Trägheit, Faulheit oder "...

bei "Endlich ein Maltisch"

bei "Endlich ein Maltisch"

bei "......wollt` gern einmal "...

bei "Ein Gedanke über das Los"...

bei "Geld verdirbt den Charakt"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Feuer Feuerwerk Trost Obst Nest Freundin Freiheit Freitag Freude Naturgewalt Freibad Frage Fluss Netz November Firma Obdachlose Flüsse Frauen Freundschaft Natur Freund Neujahr Neubeginn Fernsehen Frei Nebelschwaden Neid Naturgesetz Freizeit Obdachlos Frau Fest Fragen Not Flut Freunde Friede Fenster Nebel