Sonstige Gedichte



Jeder Tag ist ein Geschenk



Ich erlebe einen herrlichen neuen Tag,
so einen, wie ich ihn gerne mag,
heut ist schließlich heut,
der Tag hält für mich nur Schönes bereit.

Ich hab im Garten Blumen gepflanzt,
meine Terrasse erstrahlt in neuem Glanz,
Stiefmütterchen, in Schwaben „Glotzerle“ genannt,
dazwischen bunte Primeln, ganz charmant,
auch gelbe Tulpen und Narzissen,
will ich auf keinen Fall vermissen.

Ein zarter, warmer  Wind streichelte mein Gesicht,
milde Sonnenstrahlen verwöhnten mich.
Es durchströmte mich ein grenzenloses Glücksgefühl,
das ich mit nichts anderem eintauschen will.

Ich sag Kummer, Sorgen und Schmerzen ade,
sie sind zwar immer noch da und tun weh,
aber ich lass mich nicht unterkriegen,
sie werden mich nicht besiegen.

Wer weiß, was morgen kommen mag,
deshalb genieße ich den heutigen Tag,
ich fühle mich pudelwohl und frei,
was später kommt, ist mir einerlei.

Ich lebe im Jetzt und Hier,
mein ganzes Sein ist bereit dafür,
keiner weiß, was die Zukunft bringt,
was sie uns gibt oder auch nimmt.

Jeder schöne unvergessliche Moment
ist   e i n m a l i g
und vom Leben ein großes Geschenk!!!

Hannelore Knödler Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Pixabay

Gelesen: 274   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE





8 KOMMENTARE



02. März 2019 @ 11:31

Hallo Ewald,
danke für Deinen blumigen Kommentar. Auf meiner Terrasse blühts schon an allen Ecken und Enden, Stiefmütterchen, Hornveilchen, Primeln, Tulpen, Narzissen, Vergißmeinnicht und Nelken. Sogar der Goldlack hat schon Knospen und Glockenblumen und Nelken vom letzten Jahr. Bei uns im Süden ist es halt um einiges wärmer wie an der Waterkant und der Winter war relativ mild. Das wird ein Fest für Bienen und Insekten, wenn alles blüht.
Liebe Grüße Hanni


02. März 2019 @ 11:24

Guten Morgen, liebe Ingrid,
danke für Deinen netten Kommentar. Ich freu mich, daß ich Dir mit meinem Reim meine Wohlfühlstimmung vermitteln konnte und es mir gelungen ist, ein bißchen davon an Dich weiterzugeben.
Für Dich ein wunderschönes Wochenende und liebe Grüße Hanni
P.S. Leider hat sich nicht der, der gemeint war, gemeldet! Manche haben ein dickes Fell!!!


02. März 2019 @ 11:17

Hallo Chris,
danke für Deinen netten Kommentar und Dein Lob. Wenn Du meine bunte Terrasse sehen könntest, da blühts schon an allen Ecken, ein toller Platz zum abschalten.
Für Dich noch schöne närrische Faschingstage und liebe Grüße Hanni Helau!


02. März 2019 @ 11:12

Hallo Heike,
herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar, gestern hatte ich keine Zeit zu antworten. Freut mich, daß Dir mein Gedicht gefallen hat. Ja, wir zwei liegen mit Tieren und Blumen auf der gleichen Wellenlänge, im Garten kann man wunderschön abschalten und auftanken. Freut mich, daß ich diese Stimmung mit meinem Gedicht vermitteln konnte.
Liebe Grüße ins schöne Hessenland von Hanni


01. März 2019 @ 19:02

Liebe Hanni,
Ich habe bis jetzt nur Hornveilchen gepflanzt.
Die sind hart und können auch Nachtfrost überstehen.
Alles andere kommt später.Der Rasen ist so hoch, dass man schon mähen müsste.
Gartenarbeit bei Sonnenschein ist immer ein Vergnügen.
LG
Ewald


01. März 2019 @ 08:09

Guten Morgen, Hanni
Man spürt, wie wohl du dich fühlst.
Und, dass du willst, dass es uns genauso geht.
Bei mir ist dir das gelungen.
.i


01. März 2019 @ 05:27

Es HST mir sehr viel Freude gemacht,mit Dir in deinem
Garten zu sitzen.....
Zumindest hatte ich so gefühlt,als ich Dein Gedicht gelesen habe.Schön!!!
LG Chrisly


28. Februar 2019 @ 20:50

Hei Hanni

Bin gerade von der Arbeit nach Hause gekommen. Gestern hatte ich frei und war auch im Garten. Es war einfach
herrlich und man kann total abschalten. Ich glaube wir beide haben sehr viel gemeinsam was Tiere und Blumen
betrifft. Wir haben zuhause sehr viele Succulenten. Die sind sehr pflegeleicht und brauchen nicht viel Wasser und es gibt sooo viele Sorten. Stiefmütterchen mag ich besonders gerne, die gibt s ja in allen Farben.
Wir sind schon so zwei Gartenzwerge!
Mit Weiberfasching hab ich zwar nix am Hut, gönne aber anderen ihren Spaß. ja warum denn nicht wenn so manche Weiber das mögen.
ich trink mir ein Weinchen und schneide mir vorm Spiegel Grimassen - Helauuuu !!!

Tschüssi Heike



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1830+
Schön, dass es dich gibt

1537+
Ein Engel

1131+
Zwei sind notwendig

954+
Das Versprechen

876+
Das verflixte siebte Jahr

856+
Nur eine Pusteblume

781+
Heute Nacht

780+
Ein leckeres Erdbeerfest

765+
Deutsche Sprache

701+
Ein wahrer Freund


- Gedichte Monat

5+
Mein Möwentraum

4+
Keine Lust

4+
Der arme, alte Mann

4+
Ein zäher Baum

4+
Altersarmut

3+
Heike Diehl

3+
Es lebe der Unterschied!

3+
Das verflixte siebte Jahr

3+
Ein neuer Tag erwacht

2+
Personalratsanfrage


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

5+
V E R G E S S E N

5+
Süßes Nichtstun

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Der Grübler

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Schlechte Noten


Neusten Kommentare

bei "Prinzessin Apfelmus"

bei "Morgenstunde"

bei "Zwei Tränen"

bei "Pummel"

bei "Zwei Tränen"

bei "Pauli allein zu Haus"

bei "Pummel"

bei "Morgenstunde"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Schafe Frühstück Friede Frei Frage Flasche Schnee Miss Floh schön Fluss Schmerz Moment Frau Frühling Keller Moor Feuerwerk Schmetterlinge Schöne Feuer Flirt Firma Frauen Kerzen Flüsse Mit Kindheit Fischer Flucht Fußball Schmetterling Mond Fragen Fest Kirche Schneemann Schönheit Kinderlachen Schneeflocken