Weihnachtsgedichte



Im Weihnachts-Wunderland



Es naht das Fest aller Feste,
Weihnachten ist für uns das Allergrößte,
vielleicht fällt noch Schnee auf das Land,
dann sind wir im Weihnachts-Wunderland.

Am 1. Weihnachtstag machen wir eine Schlittenfahrt,
die Pferde traben durch den Winterwald.
Wir genießen ein Schweben und Gleiten,
diese Fahrt wird unvergesslich bleiben.

Ein heller Komet erstrahlte in dunkler Nacht,
er hat das Christkind uns gebracht,
in einem kleinen Stall in Bethlehem,
das war alles andere als bequem.
Die Schafhirten begrüßten das Kind,
ebenso der Ochse und das Rind.

Kinder lieben Weihnachten mit leuchtenden Augen,
sie können noch an das Mysterium glauben,
für sie gehört eine Geschenke-Wunschliste dazu,
sie erhöht die Vorfreude auf das Fest geradezu.

Aus allen Fenstern leuchtet Kerzenschimmer,
es riecht nach Tannenduft in jedem Zimmer,
man genießt Glühwein und Weihnachtsgebäck,
was allen Leuten besonders gut schmeckt.

Der Weihnachtsbraten schmort im Herd,
das üppige Festmahl ist eine Sünde wert.
Die Bratäpfel duften im ganzen Haus,
was für ein einfacher, aber himmlischer Schmaus.
Es werden geschlemmt die besten Delikatessen,
dafür wird im Neuen Jahr weniger gegessen!?

Es erklingen alte Weihnachtsmusik und Lieder,
die uns unsere Kindheit bringen wieder.
Viele Menschen sind hektisch und laufen,
für ihre Lieben sinnvolle Geschenke zu kaufen.
Teure Geschenke müssen eigentlich nicht sein,
Zuneigung und ein liebes Wort gehen ins Herz hinein.

Die Weihnachtsbotschaft will uns sagen,
Frieden und Liebe auf die Erde zu tragen,
  endlich aufhören, zu jammern und zu klagen,
zu versuchen, die Welt besser und schöner zu machen,
für sein Leben dankbar zu sein, sich freuen und lachen!

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Pixabay

Gelesen: 115   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1117+
Ein Engel

865+
Schön, dass es dich gibt

646+
Zwei sind notwendig

645+
Heute Nacht

595+
Die guten Vorsätze

518+
Das Zipperlein

506+
Das verflixte siebte Jahr

419+
Der Fliegenpilz

391+
Du bist die Richtige

319+
Das Versprechen


- Gedichte Monat

1+
Draußen ist es dunkel

1+
Weihnachten wie `s früher...

1+
Graue Weihnacht

1+
Das Pfefferkuchenmännchen


- Gedichte Jahr

1+
Draußen ist es dunkel


Neusten Kommentare

bei "Fragen, Fragen, nichts al"...

bei "Ausgebremst"

bei "Nirgendwo"

bei "Ausgebremst"

bei "Warum? "

bei "Warum? "

bei "Warum? "

bei "Mein Fluß"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte

Das wünsche ich dir

Das Fest der Liebe

Du Weihnachtsbaum

Dreimal Weihnachten

Weihnachten beim echtn Wea...




Rache Haar Frühling Schule Gefühle Schnee Gebet Gedanke Schmetterling Fußball Gedanken Gegenwehr Gott Schafe Realität Regen Puppe Schönheit Luftballon Schneeflocken Weihnachten Futter Schöne Geist Prinz Gedicht Geld Gedichte Schneemann Garten Hampelmann Gefühl Raben Schicksal Geister Geburtstag Schmetterlinge schön Sage Schmerz