Sonstige Gedichte



Harte Zeiten...



In der Ehe gilt es sich durchzuschlagen,
- im Alter wird es richtig hart.
Man hat sich nicht mehr viel zu sagen,
an Komplimenten wird gespart.

Die schönsten Jahre sind vorbei,
die Haare sind inzwischen weiß.
Du bist nicht mehr beschwerdefrei
und redest ständig von „Verschleiß“.

Damals warst du groß und stolz,
würdevoll und unbestechlich.
Heute bist du eher aus weichem Holz,
wirkst oft müde und zerbrechlich.

Wir konnten über vieles lachen,
du warst so lustig und gut drauf.
Das Einzige, was wir heut´noch machen:
Wir laden unsere Handys auf.

Sitzt du am Tisch mit jungen Damen,
dann wirst du plötzlich wieder jung.
Du vergisst nicht einen Namen,
dein träger Kreislauf kommt in Schwung.

Es glätten sich die feinen Runzeln,
du kehrst noch den Charmeur heraus.
Ich sehe dich aus der Ferne schmunzeln.
- Du genießt den Augenschmaus.

Gelesen: 39   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 350 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.



Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





4 KOMMENTARE



05. März 2020 @ 19:04

Hallo Gudrun, wenn die Jugend auch vergeht, Alter, dass besteht! Natürlich hat sich das Zusammenleben mit zunehmendem Alter geändert. Vieles hat sich aufeinander eingespielt, also ist zur Gewohnheit geworden. Man hat die Hektik abgelegt, ist ruhiger und besonnener geworden, und Kleinigkeiten bringen einen nicht mehr so schnell aus der Fassung. Trotzdem muss einem der Gesprächsstoff nicht ausgehen, geschweige denn, das Lachen und die Witzeleien abhanden kommen. Schönen Abend, pally


05. März 2020 @ 09:45

Gut beobachtet Gudrun , oder bei deinem Mann erlebt?
Schönes Gedicht mit nicht so schönem Inhalt.
LG
Ewald


05. März 2020 @ 09:52

Ein paar Zeilen sind aus dem Karneval,
- einiges aus dem wahren Leben. LG


04. März 2020 @ 21:12

Guten Abend und ja,genau so ist das.
Christian



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1833+
Schön, dass es dich gibt

1457+
Ein Engel

1200+
Zwei sind notwendig

1053+
Nur eine Pusteblume

899+
Deutsche Sprache

884+
Heute Nacht

883+
Das Versprechen

835+
In einer Walpurgisnacht

777+
Ein wahrer Freund

715+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

4+
Das Glück der Rosenwanze

4+
Flugangst

4+
Mutterherz

4+
Wahre Freunde

3+
Wunderbare Menschen

3+
Eröffnung der Erdbeersais...

3+
Spazieren gehen

3+
Intrigen

3+
Vatertag

3+
E I N S A M


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

5+
V E R G E S S E N

5+
Süßes Nichtstun

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Der Grübler

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Schlechte Noten


Neusten Kommentare

bei "Ehrlich, Herr Müller, un"...

bei "Du hältst meine Hand...."

bei "Träume"

bei "Golden leuchtet der See"

bei "Golden leuchtet der See"

bei "Träume"

bei "77 Jahre"

bei "Maikäfer flieg..."


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Philosophie Haar Frieden Frosch Gegenwehr Garten Geburtstag Gedichte Geld Futter Ruhe Geist Prinz Geister Politik Pracht Riese Schicksal Gefühle Schafe Frühling Loslassen Frühstück Geiz Gelassenheit Rücksicht Gedanke Gefühl Fußball Gedanken Freundschaft Rückblick Glück Rose Schlaf Gedicht Gebet Schein Frost Sage