Sommer



Sommertag

 

Ich bleib stehen am Wegesrand,
lasse den Blick ringsum schweifen,
der Sommertag reicht mir die Hand,
gerne würd ich sie ergreifen.

Erstaunt seh ich, mit offnem Mund,
was dieser Sommer hat vollbracht,
das Gras so grün, die Blumen bunt,
die ganze Landschaft eine Pracht.

Vögel zeigen ihr Federkleid,
wie es schimmert in der Sonne,
ich öffne die Augen ganz weit,
genieße den Tag mit Wonne.

Solch einen schönen Sommertag,
sollte es viel öfter geben,
es ist ein Tag, zu dem ich sag:
„Es ist schön – mit dir zu leben.“

 

© Horst Rehmann

Gelesen: 60   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



03. September 2018 @ 21:00

Ich mag den Herbst auch sehr gerne !
LG
H. Rehmann


03. September 2018 @ 12:11

Lieber Horst,

eine würdige Hommage an den Sommer, der sich langsam aber sicher für dieses Jahr verabschiedet.
Der Herbst ist aber auch schön, wenn nicht sogar noch schöner - finde ich zumindest ...

Viele Grüße,
Diana



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2061+
Ein Engel

1995+
Schön, dass es dich gibt

1559+
Der Fliegenpilz

1268+
Zwei sind notwendig

1073+
Die Kartoffel

983+
Das Versprechen

814+
Wahre Freunde

750+
Das verflixte siebte Jahr

735+
Ode an die Freundschaft

619+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Sommergedichte


- Gedichte Jahr

6+
Kleines Sommergedicht

5+
So wie ein Heer Soldaten

4+
Kleines Rosengedicht

4+
Genuss am Sonn(en)tag

3+
Mit dem Fahrrad durch den ...

3+
Uhren auf Sommerzeit umste...

2+
Sommerabend

2+
Sommerzeit

1+
Bald ist Sommer

1+
Vorbei die Affenhitze


Neusten Kommentare

bei "Ein nebelverhangener Tag"

bei "Es bläst der Wind von No"...

bei "H E R B S T"

bei "H E R B S T"

bei "H E R B S T"

bei "H E R B S T"

bei "Ein nebelverhangener Tag"

bei "Ein nebelverhangener Tag"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Seelenfeuer Frieden Schnee Kind Selbstliebe Sinne Mühle Flasche Möwe Feuer Floh Kirche Freund Mut Frauen Freunde See Fee Senioren Fernsehen Friede Firma Frau Frage Frost Muschel Möwen Sex Fehler Klima Frosch Musik Seele Flüsse Schwer Mutter Feuerwerk Fragen Frühling Fischer