Sonstige Gedichte



Werwolfzeit

 
Der Himmel brennt im gelbroten Licht,
silberne Nebelschwaden hüllen ihn ein,
im Waldsee spiegelt sein Wolfsgesicht,
die wiederkehrende Verwandlung
beginnt im hellsten Vollmondschein.
 
Sein Kieferknochen knackend-bricht,
spitze Zähne wachsen rasend schnell,
die Augen kriegen schärfere Sicht,
aus Wangen sprießt pelziges Fell.
 
Wie heiße Säure brodelte seine Haut,
aus Fingern und Zehen springen Krallen,
ein innerer Druck hat sich aufgebaut,
lässt sein Körper schwingend wallen.
 
Als wenn Dämonen von innen beißen,
sie peitschen alle Knochen voran,
er spürt die engen Kleider reißen,
heulend wird er zum Werwolf-Mann.
 
Mit Abscheu schaut er zum Mond empor,
das Flirren lässt seine Augen funkeln,
Fledermäuse fliegen durch Waldesflur,
begleiten die Bestie im Dunkeln.
 
Nüster-bebend schnüffelt er am Wind
dieser bringt ihn den Duft der Beute,
seine Bewegungen gleiten geschwind,
aus ängstlich-verzweifelter Stimmung
wird nun lüstern-gierige Freude.

 Das Böse in ihm bekommt Appetit,
ihm lechzt nach warmem Opferblut,
er wünscht sich Van Helsing, der flieht,
oder eine ähnlich berühmte Brut.
 
Jene wird er jagen, töten um zu fressen,
bis zum Morgenrot ist es noch weit,
am nächsten Tag hat er alles vergessen,
von dieser schrecklichen Werwolfzeit.

Gelesen: 123   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1812+
Schön, dass es dich gibt

1442+
Ein Engel

1193+
Zwei sind notwendig

1031+
Nur eine Pusteblume

893+
Deutsche Sprache

876+
Heute Nacht

868+
Das Versprechen

831+
In einer Walpurgisnacht

773+
Ein wahrer Freund

704+
Für eine schöne Frau


- Gedichte Monat

4+
Das Glück der Rosenwanze

4+
Flugangst

4+
Mutterherz

4+
Wahre Freunde

3+
Wunderbare Menschen

3+
Eröffnung der Erdbeersais...

3+
Spazieren gehen

3+
Intrigen

3+
Vatertag

3+
E I N S A M


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

5+
V E R G E S S E N

5+
Süßes Nichtstun

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Der Grübler

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Schlechte Noten


Neusten Kommentare

bei "Du hältst meine Hand...."

bei "Träume"

bei "Am goldenen See"

bei "Am goldenen See"

bei "Träume"

bei "77 Jahre"

bei "Maikäfer flieg..."

bei "77 Jahre"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Philosophie Haar Frieden Frosch Gegenwehr Garten Geburtstag Gedichte Geld Futter Ruhe Geist Prinz Geister Politik Pracht Riese Schicksal Gefühle Schafe Frühling Loslassen Frühstück Geiz Gelassenheit Rücksicht Gedanke Gefühl Fußball Gedanken Freundschaft Rückblick Glück Rose Schlaf Gedicht Gebet Schein Frost Sage