Sonstige Gedichte



Das Glück der Rosenwanze

Eine fette Rosenwanze wollte abends mal zum Tanze

und fragte einen Schmetterling, ob er mit ihr zur Party ging.

Der Falter - wunderschön und chic - riskiert nicht einmal einen Blick.

Er lacht aus den dicken Brummer: "Bist wohl nicht ganz dicht du Dummer!

Sieh dich mal an so fett und grau, dagegen strahl ich gelb und blau,

und meine Flügel zart und fein, die leuchten gold im Sonnenschein!"

Die Wanze traurig und gekränkt den Kopf auf ihre Rosen senkt.

Warum bin ich nicht schlank und schön, dann könnt ich auch zum Tanzen gehn.

Plötzlich hört man Flügelschlagen, einer Krähe knurrt der Magen,

sie schnappt den Schmetterling im Flug und schluckt ihn gleich auf einen Zug.

So ein Pech, denkt sich die Wanze, der geht niemals mehr zum Tanze.

Ich bin zwar unscheinbar und grau, aber doch glücklich, rund und schlau!

Und die Moral von der Geschicht, die größte Schönheit nützt dir nicht,

willst du des Lebens dich erfreun, ist es oft besser, grau zu sein!

Gelesen: 94   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich komme aus dem Salzkammergut in Österreich, bin dort gerne wandern oder mit dem Mountainbike unterwegs und begleite meinen Mann auf vielen Surfreisen. Ab und zu heitere Gedichte zu lesen oder eines selbst zu verfassen bereitet mir großes Vergnügen!


ÄHNLICHE GEDICHTE





3 KOMMENTARE



15. Mai 2018 @ 18:32

Ja, liebe Ingeborg, die Moral von der Geschichte, du schreibst wunderschöne Gedichte. Grau hingegen bist du nicht, so wie die Wanze in deinem Gedicht.
Ich freue mich darauf, mehr von dir zu lesen. Gruß, Gudrun


15. Mai 2018 @ 21:09

Seine Schönheit wurde ihm zum Verhängnis . Recht geschieht ihm . Da hat die Wanze Glück gehabt ein
graues " Mäuschen " zu sein . Hochmut kommt vor dem Fall .
Locker , leicht und lustig dein Gedicht, so wie ich es mag .
Grüßchen Heike

Ingeborg Schmaranzer

17. Mai 2018 @ 21:07

Danke Gudrun und Heike für eure netten Kommentare.


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

769+
Schön, dass es dich gibt

767+
Ein Engel

493+
Zwei sind notwendig

442+
Der Fliegenpilz

402+
Das verflixte siebte Jahr

386+
Das Versprechen

315+
Die Kartoffel

258+
Ode an die Freundschaft

233+
Wahre Freunde

232+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

4+
Der schöne Herr W.

4+
Positiv denken!

3+
So ein Tag

2+
Du kennst mich?

2+
Alt werden ist nichts für...

2+
Der Teufel hat den Schnaps...

2+
Ehrlich sein

2+
Lebensfreude

2+
"Hotel Mama"

1+
Wahres Ich


- Gedichte Jahr

7+
Alte Liebe rostet nicht

6+
Philippe erreicht mein Her...

5+
Menschenrecht

5+
Zu spät entdeckt ...

5+
Endlich erwachsen

5+
Die verrückte Nachbarin

5+
Dauerlauf

5+
Erbschleicher

4+
Der arme, alte Mann

4+
Ein enttäuschter Dichter


Neusten Kommentare

bei "Mit schlechtem Gewissen"

bei "Mit schlechtem Gewissen"

bei "Herbstblues"

bei "Glücksmomente"

bei "Der alte Petrus"

bei "Wahres Ich"

bei "Der alte Petrus"

bei "Herbstblues"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Frost Herrscher Weihnachten Ruhe Schmetterling Herbst Luftballon Schnee Geld Haus Garten Gedichte Fehler Gefühl Feuer Fernsehen Gewitter Glühwürmchen Schmetterlinge Regen Schlaf Frühling Gott Gefühle Gier Gebet Fußball Geister Hase schön Schicksal Gedanken Schöne Gedicht Rückblick Schneeflocken Rote Rosen Glück Geist