Sonstige Gedichte



Obdachlos

Hungrig, ungepflegt, hager und blass,
so sitzt er täglich am Straßenrand,
bebt und zittert ohne Unterlass,
niemand nimmt hilfsbereit seine Hand.

Was hat dieser Mann nur durchgemacht,
und warum hat er kein Zuhause,
warum hat er kein Bett für die Nacht,
er ist doch schließlich kein Banause.

Für Fremde werden Häuser gebaut,
was das Herz begehrt, bekommen sie,
Facharbeit wird ihnen zugetraut,
doch das ist nichts, als nur Utopie.

Der Obdachlose ist bedürftig,
Ämter bieten keine Hilfe an,
als Nichtsnutz ist er überflüssig,
wird behandelt – wie ein Scharlatan.

© Horst Rehmann

 

Gelesen: 81   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





21 KOMMENTARE



02. Dezember 2020 @ 19:25

Hallo Helga, hallo Horst,
nur noch eine kurze Anmerkung zu diesem unerschöpflichen Thema, es ist wie immer eine Medaille mit zwei Seiten und jeder von uns hat ein kleines bißchen recht. Daß man Kriegsflüchtlingen helfen muß, ist ja wohl sonnenklar.Daß darunter auch einige Schmarotzer und Terroristen sind, z.B. vom islamischen Staat, ist auch klar. Aber die größere Zahl ist hilfsbedürftig. Nach intensiver Prüfung wurden viele wieder abgeschoben. Daß es auch bei den Deutschen Sozialschmarotzer gibt, die arbeitsscheu sind und dem Steuerzahler auf der Tasche liegen, ist auch klar. Seht Euch mal den Film über den Dauerarbeitslosen Arno Dübel https://www.youtube.com /watch?v=n9hVbsRsupE an.
Gruß Hanni


02. Dezember 2020 @ 20:18

Du bist und bleibst dabei auf jeden Fall Realist - andere sehen alles nur mit einem Auge und das Zweite hat eine rosarote Brille auf - und das SCHLIMME daran ist, diese Leute haben meist auch nur Stroh im Kopf. Ich selbst bin nicht gegen "Füchtlinge", ich bin nur gegen diese Unholde, die uns nur ausnutzen und dazu noch unmenschliche Staftaten begehen. Und wenn man dann die Gerichtsurteile dazu liest bekommt man nur noch das Kotzen. Bewährung, Freispruch, Sozialstunden - ein Deutscher geht für den kleinsten Ladendiebstahl in den Knast. Ich denke einfach, dass unsere derzeitige Regierung nichts, aber auch gar nichts mehr im Griff hat !
LG
H. Rehmann


02. Dezember 2020 @ 16:12

Oh, oh, da habt Ihr aber eine heftige Kontroverse losgetreten!! Allerdings kann von einer Diskriminierung gar keine Rede sein. Es wurde niemand mit Worten über Herkunft, Hautfarbe und dergl. angegriffen, es ist lediglich eine Feststellung und Meinung in Form von einem Reim geäußert worden! Und beides ist doch erlaubt, oder?? Meinungsfreiheit???? Natürlich muss man Menschen, die wirklich von Bomben verfolgt werden, helfen, keine Frage! Trotzdem hätte man damals ein bisschen mehr differenzieren müssen. Nur darüber hinaus sollte auch für die sozial Schwachen und Obdachlosen Abhilfe geschaffen werden. Wer sagt mir denn, dass sich nicht unter diesen Leuten auch gebildete befinden, die nur ganz unverschuldet in so eine Situation geraten sind? Doch bei denen tut man sich unheimlich schwer. Das habe ich erst kürzlich in der Zeitung lesen müssen! - Selbst bei dem Arbeitskräftemangel sollte man zunächst in den eigenen Reihen schauen, wer die geeigneten Qualifikationen mitbringt. Ich persönlich stelle das in Frage, ob das getan wird!? Jährlich verlassen tausende von Absolventen die Unis; sind die nicht gut ausgebildet?? Im übrigen ist dieses Thema sehr komplex, um es in ein paar Sätzen abzuhandeln. Außerdem ist dieses hier auch keine Plattform, um ausführlich darüber zu diskutieren, dafür gibt es andere Foren. Ein kleiner Hinweis noch: egal welche Meinung man hat, sie sollte im gepflegten Umgangston vermittelt werden!!! Schönen Tag, Helga


02. Dezember 2020 @ 17:38

Schade Helga.
LG
Christian


02. Dezember 2020 @ 17:25

Nun Helga,wie steht es jetzt um die Meinungsfreiheit?


02. Dezember 2020 @ 17:12

Helga,hast du seine Antwort zu Hannis Kommi gelesen?


02. Dezember 2020 @ 16:47

Twain:
Wir lieben die Menschen,welche frei heraus sagen,was sie denken..falls sie das gleiche denken wie wir.


02. Dezember 2020 @ 16:38


Und schon kommt die nächste mit einem ist doch nicht so schlimm



02. Dezember 2020 @ 16:18

DANKE für diesen ehrlichen, sachlichen Kommentar !!!
LG
H. Rehmann


02. Dezember 2020 @ 13:24

Hallo Horst,
ich muß Christian recht geben, Du diskriminierst in Deinem Gedicht die Fremden.
Die Fremden sind hierher als Kriegsflüchtlinge gekommen und müssen nach der Genfer Konvention gut aufgenommen und versorgt werden. Sie haben alles verloren, nur das nackte Leben ist ihnen geblieben. Sie wollen den Deutschen nichts wegnehmen, viele werden nach Ende des Bürgerkrieges in ihre Heimat zurückkehren. Darunter sind auch viele gebildete Menschen, z.B. Ärzte, Rechtsanwälte oder Handwerker, die durchaus eine Chance auf dem Arbeitsmarkt verdient haben. Und Deutschland braucht gut ausgebildete
Arbeitskräfte! Kürzlich war ich im Krankenhaus und bin operiert worden von ausländischen Ärzten und auch syrische und afghanische Pfleger haben mich bestens umsorgt.
Dir eine schöne Adventszeit! Liebe Grüße Hanni


02. Dezember 2020 @ 16:07

Vielen Dank Hanni.
Er wird immer wieder was von mir zu hören bekommen,der Hetzer.
Christian


02. Dezember 2020 @ 15:55

Hanni, schön und gut was Du schreibst, aber leider ist das die Minderheit. Die Meisten sind Sozialschmarotzer, Messerhelden und Kopfabschneider, die nur unser Geld wollen. Die Ihrem alten, uralten, erbärmlichen Koran folgen. Es sind Verbrecher, die Du vergessen hast zu beschreiben. Und es sind auch keine armen Flüchtlinge. Es sind Menschen die viel Geld hinlegen um in Boote zu steigen. Flüchtlinge sehen anders aus - denk mal an den letzten Weltkrieg - da konntest Du echte Flüchtlinge sehen und vor allem Dankbare. Ich jedenfalls werde für diese Verbrecher kein Mitgefühl zeigen. Denk mal darüber nach !
LG
H. Rehmann


01. Dezember 2020 @ 20:33

Hallo Gudrun,
lass ihn einfach schreiben - er ist ein bisschen krank im Kopf, nehme ich an !
LG
H. Rehmann


02. Dezember 2020 @ 16:42

Da ist er doch,der wahre Horst.
Deine Antwort auf Hannis Kommentar ist absolut Bullshit.


02. Dezember 2020 @ 16:42

Da ist er doch,der wahre Horst.
Deine Antwort auf Hannis Kommentar ist absolut Bullshit.


01. Dezember 2020 @ 21:28

Stimmt aber nur für ein paar Minuten wenn man deine Hetzereien liest


01. Dezember 2020 @ 20:30

Braune Suppe bleibt braune Suppe
Basta.


01. Dezember 2020 @ 20:20

Er sülzt wieder gegen Fremde.


01. Dezember 2020 @ 20:18

Lies mal besser genau gute Frau.


01. Dezember 2020 @ 16:06

Einen Obdachlosen für seine braune Suppe zu gebrauchen ist hinterfotzig.

Gruß
Christian


01. Dezember 2020 @ 19:55

Wie kann man nur unter ein Gedicht so einen Kommetar setzen? Sorry Christian, aber das musste ich jetzt mal loswerden. Deine Verse sind nicht gerade von hohem Niveau, etwas mehr Zurückhaltung wäre wünschenswert. Wäre es mein Gedicht, würde ich es löschen und neu reinsetzen.



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2848+
Schön, dass es dich gibt

2238+
Ein Engel

2121+
Das Versprechen

1563+
Zwei sind notwendig

1425+
Das verflixte siebte Jahr

1366+
Ein leckeres Erdbeerfest

1267+
Für eine schöne Frau

1011+
Heute Nacht

957+
DER SCHNECK

922+
Köstliche Erdbeeren


- Gedichte Monat

8+
Alte Liebe rostet nicht

5+
Philippe erreicht mein Her...

5+
In einem Boot

5+
Erbschleicher

4+
Wildes Mädchen

4+
Alles nur geklaut

3+
Ein Igel

3+
Darf es sein

3+
Grillsonntag

3+
Nichts hast Du ---- Manchm...


- Gedichte Jahr

5+
Verletzlichkeit und Schmer...

4+
Die Traumtänzerin

4+
Eine schöne Zeit

4+
Wehmut macht sich breit

4+
Leise Melodien

4+
Nachtgebet

4+
Pessimismus tut nicht gut

4+
Mutter

3+
Mein Kater und ich

3+
Sorgen um Morgen


Neusten Kommentare

bei "Eduard, ach Eduard"

bei "Ein schöner Sommertag"

bei "Ein schöner Sommertag"

bei "Nur ein Bild"

bei "Eduard, ach Eduard"

bei "Nur ein Bild"

bei "Beim Schlachter (Netzfund"...

bei "Regenherz"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kinder Kinderheim Freizeit Karsamstag Länge Liebeserklärung Leid Leidenschaft Licht Lied Lebenssturm Landleben Klima Lachen Kröte Kirche Kerzen Luftballon Laune Lohn Kinderlachen Liebe Kummer Kuss Keller Lebensreise Leuchtturm Leben Loslassen Lesen Kerzenschein Laub Kind Landwirt Kampf Kumpel Liebesengel Kunst Karneval Libelle