Sonstige Gedichte



Die neue Nachbarin



Eine nette neue Nachbarin zog ein,
darüber sollten sich alle freu’n,
doch es wird getratscht, böse und gemein.

„Hast Du die Frau genau angeseh’n,
sie ist reizend und aufregend schön.
Sie lächelte Deinen Mann provozierend an,
pass auf, sonst macht sie sich an ihn ran.

Sie hat viel zu kurze Röckchen an
und schminkt sich wie ein Pavian.
Wenn sie im knappen Bikini im Garten liegt,
spielen die Hormone der Männer verrückt.“

 Aber die Frau wurde gerade geschieden,
 sie hat Kontakte zu Männern vermieden.
Sie will jrtzt ihre neue Freiheit genießen,
will sich nicht wegen einem Mann verbiegen.

Sie wollte zu den Nachbarn freundlich sein
sich über ein gutes Miteinander freu’n.
Von Männern hat sie die Nase voll,
ihr neues Leben findet sie ganz toll.
Sie will sich nicht so schnell binden,
sondern ihren Weg alleine finden.

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Pixabay

Gelesen: 70   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE





7 KOMMENTARE



06. September 2020 @ 16:24

Hallo Gudrun,
danke für dein Herzchen und Deinen zustimmenden Kommentar. Schön, daß Dir mein Gedicht gefallen hat.
Dir einen schönen Sonntagabend! Liebe Grüße Hanni


06. September 2020 @ 16:21

Hallo Helga,
danke für Deinen Kommentar. Klatsch und Tratsch kann ich nicht leiden, über andere Menschen, die man kaum kennt, Unwahrheiten zu verbreiten. Das finde ich richtig mies!
Dir noch einen gemütlichen Sonntagabend! Liebe Grüße Hanni


06. September 2020 @ 13:25

Die Single-Damen haben es nicht einfach. Die Herren sind begeistert, wenn eine hübsche Frau nebenan wohnt, die Damen sehen sie als Konkurrenz an. Frisch getrennt heißt für jeden gleich, die ist auf der Suche. LG Gudrun


05. September 2020 @ 18:31

Hallo Hanni, Dein Gedicht zeigt mal wieder, wie schnell man Vorurteile zur Hand hat. Leider ist das in unserer heutigen Gesellschaft häufiger. Das sich hinter einer bildhübschen Fassade manchmal ein trauriges Schicksal verbirgt, erfährt man erst, wenn man sich näher mit der Person beschäftigt. Schönes Wochenende, Helga


05. September 2020 @ 12:13

Hallo Ewald,
herzlichen Dank für Dein Herzchen. Ich hab mich gefreut, daß Du für mein Gedicht ein Herz übrig hattest. Ja,
über einen anderen Menschen schlecht zu reden, obwohl man ihn garnicht richtig kennt, ist leider weit verbreitet.
Dir einen sonnigen Tag im Garten! Liebe Grüße Hanni


05. September 2020 @ 12:01

Hallo Christian,
herzlichen Dank für Dein Herzchen und Deinen Kommentar. Freut mich sehr, daß Dir mein Gedicht gefällt. Ja, so sind die Menschen, daß sie Leute schlecht machen, die sie gar nicht genau kennen.
Dir ein erholsames Wochenende! Herzliche Grüße Hanni


05. September 2020 @ 04:40

Ja,so sind die Leut.
Bildung aus der BILD.
LG
Chris



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2114+
Schön, dass es dich gibt

1856+
Ein Engel

1344+
Zwei sind notwendig

1183+
Für eine schöne Frau

1031+
Heute Nacht

1022+
Das Versprechen

990+
Deutsche Sprache

919+
Ein wahrer Freund

916+
Das verflixte siebte Jahr

766+
Huhn und Hahn


- Gedichte Monat

5+
Süßes Nichtstun

5+
Musik ist Magie

4+
Mitläufer

4+
Der Fischer aus Santa Mari...

4+
Zumba

4+
Humor

4+
Magersucht

4+
Frust oder Lust ?

4+
Nachtgebet

4+
Ein stiller Engel


- Gedichte Jahr

4+
Eine schöne Zeit

4+
Leise Melodien

4+
Nachtgebet

3+
Mein Kater und ich

3+
Ein sicheres Versteck

3+
Das rote Kleid

3+
Humor ist

3+
Der tägliche Blick in den...

3+
Frischer Hefezopf

3+
Gedanken fliegen davon...


Neusten Kommentare

bei "Sorgen im Blick"

bei "Sorgen im Blick"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Nachtgebet"

bei "Meine Quelle"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Friede Frühstück Freizeit Kinderlachen Floh Feder Firma Kerzenschein Ruhe Fee Kerzen Keller Menschen Meer Frühling Früher Flüsse Feuerwerk Fliege Feen Fernsehen Schafe Fenster Fluss Kinderheim Flasche Kind Sage Fehler Fischer Rücksicht Flirt Fasching Flucht Mauer Mäusejagd Februar Feiertage Fest Kinder