Sonstige Gedichte



Das kleine Gespenst



Ein kleines Gespenst namens Balduin
spukte in einer Ruine allein vor sich hin.
Es fühlte sich so richtig einsam,
weil keiner bei ihm vorbei kam.

Plötzlich erschien eine Gespenstin auf dem Plan,
da ist bei ihm die große Liebe entbrannt.
Ihr schöner Name war Anette,
sie war eine richtig Kokette.

Einige Zeit spukten sie gemeinsam herum,
dann wurde ihr seine Liebe zu dumm.
Denn sie liebte ihn einfach nicht,
er war für sie nur ein hässlicher Wicht,
seine inneren Werte erkannte sie nicht.
Sie hatte seine Liebe nicht verdient,
denn sie hatte nur Äußerlichkeiten im Sinn.

Schließlich ist sie wieder verschwunden,
das hat er leider nicht überwunden.
Aus Kummer blieb er in seinem Sarg,
in dem er sich dann für immer verbarg.

Mein Gedicht passt zur Halloween-Zeit,
die Gespenster stehen zum Spuken bereit.

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Pixabay

Gelesen: 59   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE





5 KOMMENTARE



02. November 2020 @ 13:32

Hallo Karsten,
herzlichen Dank für Dein Herzchen. Freut mich, daß Du mein Gedicht gelesen hast.
Dir eine schöne Herbstwoche! Liebe Grüße Hanni


28. Oktober 2020 @ 16:59

uhuhuji0k0k0okpkpßßoßßkßokpokoijokpo


28. Oktober 2020 @ 16:58

uhuhuji0k0k0okpkpßßoßßkßokpokoijokpo


28. Oktober 2020 @ 10:18

Hallo Heike,
vielen herzlichen Dank für Dein Herzchen und Deinen netten Kommentar zu meinem Geistergedicht. Schön, daß Dir mein Gedicht gefällt. Ja, diese oberflächliche Anette hat Balduins Liebe gar nicht verdient. Ich glaube, in seinem Sarg ist er am besten aufgehoben, da hat er wenigstens seine Ruhe. Hoffentlich gehts Dir gut in diesen unsicheren Corona-Zeiten !? Ich würde mich sehr freuen, von Dir wieder mal eins Deiner lustigen Gedichte zu lesen !
Dir einen nicht zu stressigen Arbeitstag ! Liebe Grüße Hanni


27. Oktober 2020 @ 15:31

Diese doofe Anette. Hat den Balduin total verarscht.
Erst Hoffnung machen, dann fallen lassen! Wie gemein.
Der arme Balduin!!!
Vielleicht überlegt er es sich nochmal, kommt aus seinem Sarg rausgefegt und sucht sich eine
andere Geisterfrau. Spuken bestimmt noch viele rum.
Ich finde dein Gespenstergedicht einfach süß! Klar - wo ich doch Geistergeschichten so gerne mag.

Geisterhafte Grüße Heike



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2648+
Schön, dass es dich gibt

2563+
Ein Engel

2516+
Der Fliegenpilz

1584+
Zwei sind notwendig

1536+
Das Versprechen

1416+
Die Kartoffel

1000+
Wahre Freunde

978+
Für eine schöne Frau

948+
Ode an die Freundschaft

936+
Das verflixte siebte Jahr


- Gedichte Monat

5+
Eine fatale Begegnung

4+
Halloween

4+
Kaffeehaus - Geflüster

4+
Mister Geheimnisvoll

4+
Ich mag .........

4+
Nichts war umsonst - Alles...

3+
Ein normaler Lebenslauf

3+
Der Bücherwurm

3+
Die Titanic !

3+
Mann, oh Mann...


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

6+
Der Grübler

5+
V E R G E S S E N

5+
Süßes Nichtstun

5+
Abendgewitter

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Männer verstehen es zu le...


Neusten Kommentare

bei "Ungeheuere Macht"

bei "Kleines Liebesgedicht"

bei "Kleines Liebesgedicht"

bei "November-Traurigkeit"

bei "November-Traurigkeit"

bei "Eine lustige Begegnung"

bei "Ungeheuere Macht"

bei "November-Traurigkeit"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Genuss Freundin Rose Fußball Rock Vorsatz Gefühle Geist Gebet Friede Geige Gedicht putzen Rosen Raben Glühwürmchen Rücksicht Frühling Gegenwehr Frieden Lohn Geld Frost Gedanken Futter Riese Geiz Geburtstag Schafe Respekt Garten Gefühl Gelassenheit Gedichte Frühstück Geister Früher Frosch Sage Gedanke