Sonstige Gedichte



Das Loch in der Mauer



In der alten Mauer war ein Loch,
durch das Steffi so gern kroch.
Jetzt hat es ihr Vater zugemauert,
was das Mädchen sehr bedauert.

Nun steht sie wieder vor der Mauer
und ruft mir zu: „Ich bin so sauer!
Blöd, dass ich dich jetzt nicht mehr sehe,
obwohl ich auf den Spitzen stehe.

Auch Strolchi kann nicht mehr zu dir,
jetzt müssen wir vorn, durch deine Tür.“
Wie schade, habe ich gedacht,
über Steffi habe ich so viel gelacht.

Sie ist so gern durch dieses Loch geschlüpft
und auf unserem Rasen herumgehüpft.
Vielleicht schneide ich hinten, in der Kompostecke,
ein Loch für Steffi in die Hecke.

Die Büsche sind alt und viel zu groß.
Ich hole die Astsäge und säge drauf los.
Steffi beobachtet jetzt ganz rege,
wie ich Ast für Ast absäge.

Gespannt steht sie im Nachbargarten
und kann es gar nicht mehr erwarten.
Für die Vierjährige ist der Weg jetzt frei.
Sie dankt mir mit einem Jubelschrei.

 

 

Gelesen: 130   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 300 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.



Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





6 KOMMENTARE



29. Oktober 2018 @ 13:21

Ewald, auch dir einen lieben Dank für den Kommi. Gruß, Gudun


29. Oktober 2018 @ 12:55

Ein schönes, rührendes Gedicht.
LG
Ewald


29. Oktober 2018 @ 11:56

Da freut sich auch der Gartenspecht,
was Ralph schreibt, das ist auch nicht schlecht.
LG zurück, Gudrun


29. Oktober 2018 @ 11:53

Heike, danke für deinen lustigen Vers. LG Gudrun


29. Oktober 2018 @ 11:50

Ein zweites Loch sollte schon sein.
Da passt die dickste Maus dann rein.
Und denn gehts los, im Kleinkrieg-Garten,
wo Strolch und Co. auf > Nachtisch< warten.

Fröhlichen Pausengruß schickt
Ralph


29. Oktober 2018 @ 11:09

Hi Gudrun

Papa stopft das Loch in Mauer
und die Steffi die war sauer.
Das war vom Papa so gemein
die Steffi konnt nicht zu dir rein.
Stinkesauer war die Katze
und schnitt dem Papa eine Fratze.
Die Gudrun rief : " Du blöder Wicht
das ist gemein - so geht das nicht!
Den kann ich nicht mehr leiden.
Ich werd ein Loch in Hecke schneiden!"
Dann nahm sie ihre Gartenscher
und legte los- mal kreuz , mal quer.
Die Hecke - huiii - ein Loch jetzt hatse!
Da freun sich Steffi und die Katze.
Sie müssen nicht mehr übern Hof
und der Papa guckt ganz doof .

Hab ich gerade zusammen gesponnen , weil mir dein Gedicht so gut gefallen hat.
Lieben Gruß Heike






SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2139+
Ein Engel

1829+
Schön, dass es dich gibt

1338+
Zwei sind notwendig

1122+
Heute Nacht

1001+
Das Zipperlein

957+
Das verflixte siebte Jahr

810+
Die guten Vorsätze

770+
Der Fliegenpilz

651+
Du bist die Richtige

632+
Das Versprechen


- Gedichte Monat

7+
Die Lebensuhr tickt

6+
Ein Morgenmuffel

5+
Zwei schräge Vögel

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Künstler sein

4+
Ein Messie räumt auf

4+
Jede Erinnerung zählt

4+
Weiberfastnacht

4+
Krümels Tagesentscheidung

4+
Wo die Kakteen blühen


- Gedichte Jahr

7+
Die Lebensuhr tickt

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Künstler sein

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
DIE KATZEN

4+
Krümels Tagesentscheidung

4+
Nur keinen Stress zum Jahr...

4+
Das Leben

3+
Nirgendwo

3+
Ausgebremst


Neusten Kommentare

bei "Tränen der Trauer"

bei "Schwerer Abschied"

bei "Glück, ein flüchtiger A"...

bei "Schwerer Abschied"

bei "Die Rückkehr der Wölfe"

bei "Die Rückkehr der Wölfe"

bei "Schwerer Abschied"

bei "Tränen der Trauer"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Hampelmann Prinz Stimmung Genuss Gegenwehr Schmerz Geburtstag Gedanken Schlaf Fußball Gedicht Geister Rache Sage Haar Raben Hase Schneeflocken Gefühle Schmetterling Schneemann Garten Frühling Geld Regen Loslassen Rückblick Gefühl Schmetterlinge Schicksal Politik Schafe Pracht Geist Frost Gedanke Futter Schnee Ruhe Gebet