Natur und Jahreszeiten



Ein Blumen - Leben

 

Ein Stück voraus ist uns Mutter Natur,
Blumen blühen auf weiter Flur,
verströmen ihren zarten Duft,
ein leises Wispern liegt in der Luft.

Abendwind bringt kühle Ruh`,
das Dunkel der Nacht deckt euch zu,
geweckt durch die Strahlen der Sonne,
schenkt der Tag euch traumhafte Wonne.

Euer Wachstum hört niemals auf,
so genießt ihr des Sommers - Tageslauf,
kommt der Herbst; wird uns zur Plage,
eure Blumenpracht erfreut uns noch viele Tage.

Ziehen eisig Winde ihre Bahnen,
spürt man ein heimlich Todesahnen ,
auch ihr Blümlein werdet`s gewahr,
die Vergänglichkeit steht euch so nah.

Oberirdisch zieht`s euch zurück,
baut euch da drunter auf so Stück für Stück,
damit im Frühling ihr erwacht,
und uns beglückt mit eurer Pracht.

Anders ist das Leben uns gewogen ,
sind wir erstmal dem Irdischen enthoben,
verhüllt uns Gevatter Tod den Blick,
niemals wir kehren mehr zurück.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Gelesen: 18   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Schreiben ist schon lange eine Leidenschaft von mir. Inspiriert werde ich vor allem durch die Dinge des täglichen Lebens. Ich lese gern, vor allem dicke Romane, die im Mittelalter spielen. Im Fernsehen sehe ich gern Krimis. Ansonsten koche ich gern, besonders mediterran und orientalisch. Auch Gartenarbeit ist ein Hobby von mir. Tiere mag ich auch, besonders Hunde. Ehrenamtlich habe ich mal eine Kindergruppe geleitet. Gedichte und Literatur interessieren mich sehr.


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



13. August 2022 @ 19:03

Schön, dass Du mein Gedicht gelesen hast, liebe Gudrun. Leider , leider geht in diesem Jahr durch die Hitze ein Blumen - Leben sehr schnell vorbei. Aber immer nur Regen und Kühle wäre auch nicht von Vorteil. Von jedem etwas wäre die richtige Mischung!! LG in Deinen Abend, Helga


13. August 2022 @ 09:20

Liebe Helga,
auch ich erfreue mich an der Blumenpracht,
die die Natur hervorgebracht,
doch die Sonne hat gerade zu viel Kraft,
viele Pflanzen haben es nicht geschafft.
Vor und auch hinter dem Haus,
sieht es jetzt recht traurig aus.

LG und ein schönes Wochenende.




SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

3224+
Schön, dass es dich gibt

3215+
Das Versprechen

2621+
Ein Engel

1951+
Für eine schöne Frau

1848+
Zwei sind notwendig

1710+
Der Fliegenpilz

1561+
Das verflixte siebte Jahr

1298+
Die Kartoffel

1289+
Zauberhafte Sonnenblumen

1120+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

3+
Gedanken zum Herbstanfang

2+
Herbstsymphonie

1+
Wintereinbruch

1+
Januar

1+
Mondfinsternis


- Gedichte Jahr

3+
Licht und Schatten

3+
Gedanken zum Herbstanfang

3+
Maimorgen (Teamwork)

2+
Der langersehnte Regen

1+
Februar, ade!

1+
Dem Mai gebührt ein dreif...

1+
Schatten

1+
Wintereinbruch


Neusten Kommentare

bei "Mistwetter"

bei "Mistwetter"

bei "Gedanken zum Herbstanfang"

bei "Die letzte Rose"

bei "Mit dir schmusen"

bei "Mit dir schmusen"

Andrea bei "Die Hiobs-Botschaft ...."

bei "Mit dir schmusen"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




putzen Puppe Schein Lied Falter Fehler Farben Fasching Fee Rache Politik Jahreswechsel Liebesengel Pracht Feen Jahr Rabe Erkenntnis Fantasie Liebeserklärung Erlebnis Jahreszeiten Erinnerungen Falle Raben Faden Februar Farbenpracht Erfolg Jahre Erwachen Familie Essen Falten Radio Polarlichter Prinz Erinnerung Ernte Feder