Natur und Jahreszeiten



Der Sommer

 

Allerorts,
an allen Tagen,
hört man Menschen,
die laut klagen,
man kann es kaum erwarten,
wann fängt der Sommer
endlich an.

Endlich ist es dann soweit:
du machst für deinen
Auftritt dich bereit,
schickst uns Sonne pur,
es verdorrt schon die Natur,
es ist schwül und drückend heiß,
von der Stirn,
da rinnt der Schweiß,
Sommer, treib`s
nicht auf die Spitze,
nimm zurück die Affenhitze.

Wie du willst,
denkt sich der Sommer,
schickt sogleich `nen edlen Ritter,
im Gepäck dann
Blitz und Donner,
welch ein herrliches Gewitter.

Oh, was ist das für ein Segen,
endlich der ersehnte Regen,
heute ist der Himmel grau,
doch morgen ist er wieder blau!

Leider regnets auch noch tags darauf,
und man denkt,
wann hört der Regen endlich auf.......

So m m e r ,
du hast Dauerstress:
dem Menschen alles Recht zu machen,
das wird niemals dir gelingen,
setz` alles in ein rechtes Maß,
dann freut man sich
auch über`s kühle Naß;
doch schöner sind,
ganz ohne Frage:
S o n n e n t a g e !

 

 

 

 

 

 

 

Gelesen: 32   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Schreiben ist schon lange eine Leidenschaft von mir. Inspiriert werde ich vor allem durch die Dinge des täglichen Lebens. Ich lese gern, vor allem dicke Romane, die im Mittelalter spielen. Im Fernsehen sehe ich gern Krimis. Ansonsten koche ich gern, besonders mediterran und orientalisch. Auch Gartenarbeit ist ein Hobby von mir. Tiere mag ich auch, besonders Hunde. Ehrenamtlich habe ich mal eine Kindergruppe geleitet. Gedichte und Literatur interessieren mich sehr.


ÄHNLICHE GEDICHTE





1 KOMMENTAR



24. Juni 2020 @ 09:51

Hallo Helga,
leider kann man es mit dem Sommerwetter keinem recht machen, der Eine will Sonne, der Andere Regen. Wichtig und gut ist alles zu seiner Zeit.
Dir einen schönen Tag und liebe Grüße Hanni



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2648+
Schön, dass es dich gibt

2563+
Ein Engel

2516+
Der Fliegenpilz

1584+
Zwei sind notwendig

1536+
Das Versprechen

1416+
Die Kartoffel

1000+
Wahre Freunde

978+
Für eine schöne Frau

948+
Ode an die Freundschaft

936+
Das verflixte siebte Jahr


- Gedichte Monat

4+
Die Bastei im Nebel

3+
Stille....., Ruhe......, W...

3+
Es bläst der Wind von Nor...

2+
Die kleine Tanne

2+
Welch ein Duft

2+
Nebelgeister

2+
Ab in den Süden

1+
In meinem Gartenteich

1+
Veränderungen

1+
Es drückt so auf`s Gemüt


- Gedichte Jahr

4+
Morgenstunde

4+
Der Sommer meint es viel z...

3+
Es funkeln hell die Sterne

3+
Sturmgebrus, die Wellen to...

3+
Der Sommer

2+
Die kleine Tanne

2+
Welch ein Duft

2+
Herbstsymphonie

2+
Die Nordsee in Dangast

1+
Ein Blatt


Neusten Kommentare

bei "Ungeheuere Macht"

bei "Kleines Liebesgedicht"

bei "Kleines Liebesgedicht"

bei "November-Traurigkeit"

bei "November-Traurigkeit"

bei "Eine lustige Begegnung"

bei "Ungeheuere Macht"

bei "November-Traurigkeit"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Genuss Freundin Rose Fußball Rock Vorsatz Gefühle Geist Gebet Friede Geige Gedicht putzen Rosen Raben Glühwürmchen Rücksicht Frühling Gegenwehr Frieden Lohn Geld Frost Gedanken Futter Riese Geiz Geburtstag Schafe Respekt Garten Gefühl Gelassenheit Gedichte Frühstück Geister Früher Frosch Sage Gedanke