Liebesgedichte



In Seligkeit versunken

Ich spürte deinen Körper ,
Er war so warm und weich;
Ich fühlte  mich so selig,
Fast wie im Himmelreich.

Und deine zarten Hände
Verwöhnten mich so schön;
Ich wünschte dieser Abend
Sollt` nie zu Ende geh`n.

In Seligkeit versunken
Bin ich in dieser Nacht
Und neben dir am Morgen
So glücklich aufgewacht.

Gelesen: 197   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Als Beamter im Ruhestand vertreibe ich meine Zeit mit Schach, Schwimmen, Radfahren,Malen
und Verseschmiederei.Viel Zeit geht aber bei der Pflege des Gartens drauf.Ich schätze
guten, trocknen Rotwein.Ich stöber gern in den Gedichten von anderen Autoren herum.
Es sind viele gute Poeten auf diesem Forum.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2139+
Ein Engel

1829+
Schön, dass es dich gibt

1338+
Zwei sind notwendig

1122+
Heute Nacht

1001+
Das Zipperlein

957+
Das verflixte siebte Jahr

810+
Die guten Vorsätze

770+
Der Fliegenpilz

651+
Du bist die Richtige

632+
Das Versprechen


- Gedichte Monat

2+
Weißt du

1+
Vielleicht ..........


- Gedichte Jahr

4+
Eine ungewöhnliche Liebe

2+
Verbotene Liebe

1+
Begegnung am Nachmittag

1+
Mein Geschenk

1+
L I E B E


Neusten Kommentare

bei "Tränen der Trauer"

bei "Schwerer Abschied"

bei "Glück, ein flüchtiger A"...

bei "Schwerer Abschied"

bei "Die Rückkehr der Wölfe"

bei "Die Rückkehr der Wölfe"

bei "Schwerer Abschied"

bei "Tränen der Trauer"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte

Liebe ist ein Geheimnis

Für eine schöne Frau

In Seligkeit versunken

Gegensätze ziehen sich an

Romantische Liebesnächte




Hampelmann Prinz Stimmung Genuss Gegenwehr Schmerz Geburtstag Gedanken Schlaf Fußball Gedicht Geister Rache Sage Haar Raben Hase Schneeflocken Gefühle Schmetterling Schneemann Garten Frühling Geld Regen Loslassen Rückblick Gefühl Schmetterlinge Schicksal Politik Schafe Pracht Geist Frost Gedanke Futter Schnee Ruhe Gebet