Sonstige Gedichte



Wenn es Nacht wird



Nachbars Katz´ lässt mich nicht schlafen,
man meint, sie möchte mich bestrafen.
Oft weint und jault sie wie ein Kind,
dass ich nachts keine Ruhe find.

Ich stehe wieder mal am Fenster,
denke gerade, ich seh Gespenster,
im Garten sehe ich im Dunkeln
zwei Punkte, die wie Jade funkeln.

Die Katze schleicht um das Vogelhaus
und hofft auf einen Gaumenschmaus.
Die Vögel, die sonst Körner picken,
lassen sich jetzt nicht mehr blicken.

Da kann das Kätzchen lange warten,
kein Vogel fliegt jetzt durch den Garten.
Vielleicht erwischt sie eine Maus
und nimmt sie mit zu sich nach Haus.

Vom Himmel schweben zarte Flocken,
ich mach´ mich wieder auf die Socken.
Im warmen Bett, in meiner Kammer,
höre ich noch leise das Gejammer.

Zeichnung: Gudrun Nagel-Wiemer

Gelesen: 49   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 450 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.



Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





3 KOMMENTARE



05. Februar 2021 @ 12:33

Liebe Gudrun,
zu Deinem Katzenbild ist Dir ein schönes passendes Gedicht gelungen. Bei uns schleichen nachts auch verschiedene Katzen im Garten rum und jaulen direkt unter meinem Schlafzimmerfenster, wenn ich gerade beim einschlafen bin.
Vor lauter Schreck falle ich immer fast aus dem Bett.
Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende! Liebe Grüße Hanni


05. Februar 2021 @ 16:46

Hanni, danke für den Kommi und das Herzchen. Auch dir ein schönes Wochenende. LG Gudrun


03. Februar 2021 @ 20:14

Hallo Gudrun, ja, so ein Kätzchen kann einem schon den Schlaf rauben. Besonders im Frühjahr schleicht bei uns ein dicker Kater durchs Gelände. Dem Gejaule nach zu urteilen, ist er auf Brautschau. Außer den grünen Augen sieht man ja nichts! Schönen Abend und eine ruhige Nacht, Helga. P.S. Eine süße Zeichnung!



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2114+
Schön, dass es dich gibt

1856+
Ein Engel

1344+
Zwei sind notwendig

1183+
Für eine schöne Frau

1031+
Heute Nacht

1022+
Das Versprechen

990+
Deutsche Sprache

919+
Ein wahrer Freund

916+
Das verflixte siebte Jahr

766+
Huhn und Hahn


- Gedichte Monat

5+
Süßes Nichtstun

5+
Musik ist Magie

4+
Mitläufer

4+
Der Fischer aus Santa Mari...

4+
Zumba

4+
Humor

4+
Magersucht

4+
Frust oder Lust ?

4+
Nachtgebet

4+
Ein stiller Engel


- Gedichte Jahr

4+
Eine schöne Zeit

4+
Leise Melodien

4+
Nachtgebet

3+
Mein Kater und ich

3+
Ein sicheres Versteck

3+
Das rote Kleid

3+
Humor ist

3+
Der tägliche Blick in den...

3+
Frischer Hefezopf

3+
Gedanken fliegen davon...


Neusten Kommentare

bei "Sorgen im Blick"

bei "Sorgen im Blick"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Nachtgebet"

bei "Meine Quelle"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Friede Frühstück Freizeit Kinderlachen Floh Feder Firma Kerzenschein Ruhe Fee Kerzen Keller Menschen Meer Frühling Früher Flüsse Feuerwerk Fliege Feen Fernsehen Schafe Fenster Fluss Kinderheim Flasche Kind Sage Fehler Fischer Rücksicht Flirt Fasching Flucht Mauer Mäusejagd Februar Feiertage Fest Kinder