Sonstige Gedichte



Geld regiert die Welt!



Schnöder Mammon regiert die Welt,
viele sind nur her hinterm Geld,
sie raffen immer mehr und mehr,
ihnen fällt ein zufriedenes Leben schwer.

Am wichtigsten ist, es reicht zum Leben,
für Miete, Kleidung und Nahrung eben,
dazu für Urlaub, Auto, Kultur und Spaß,
alles andere ist das pure Übermaß.

Doch bei vielen überwiegt die Gier,
alles zu besitzen, haben sie im Visier.
Reichtum ist das Wichtigste in ihrem Leben,
dafür werden sie ihre ganze Kraft geben.

Dabei kosten die schönsten Dinge kein Geld,
man erhält sie ganz umsonst auf der Welt.
Die wahre Liebe bekommt man geschenkt,
sie wird von höheren Mächten gelenkt,
auch Gesundheit ist nicht für Geld zu haben,
man muss selbst etwas dazu beitragen.

Auch kleine Dinge sind kostbar und frei:
ein seltener Schmetterling fliegt vorbei,
man hört eine Nachtigall singen,
das bringt die Seele zum Schwingen,
ein Sonnenuntergang ist zu bewundern,
eine bunte Blumenwiese zu erkunden.

Das alles wird uns geschenkt im Leben,
es wird uns Erfüllung und Freude geben !!

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Pixabay

Gelesen: 91   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE





3 KOMMENTARE



22. Juli 2019 @ 10:03

Hallo Daniela,
danke für Dein Herzchen, schön, daß Du mein Gedicht lesenswert gefunden hast.
Ich wünsch Dir eine schöne Woche und liebe Grüße Hanni


21. Juli 2019 @ 10:40

Hallo Christian,
danke für Deinen Kommentar, freut mich, daß Du mein Gedicht gelesen hast. Ja, die Gier mancher Menschen ist grenzenlos, am liebsten würden sie sich den ganzen Planeten unter den Nagel reißen. Sie wollen später unbedingt die Reichsten auf dem Friedhof sein und haben dabei das wahre Leben verpasst.
Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße Hanni


20. Juli 2019 @ 18:14

Hanni,du hast Recht.






SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

928+
Ein Engel

688+
Schön, dass es dich gibt

585+
Heute Nacht

550+
Zwei sind notwendig

528+
Die guten Vorsätze

445+
Das verflixte siebte Jahr

371+
Der Fliegenpilz

366+
Das Zipperlein

341+
Du bist die Richtige

279+
Ehefrau ist zur REHA


- Gedichte Monat

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Der Straßenmusikant

4+
Ihr treuester Freund

4+
Nur keinen Stress zum Jahr...

4+
Das Leben

3+
Vom Bitten und Bieten

3+
Ein Blick in die Vergangen...

3+
V o r b e i

3+
Suche nach dem Paradies

3+
Zivilcourage


- Gedichte Jahr

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Nur keinen Stress zum Jahr...

4+
Das Leben

3+
Ein Blick in die Vergangen...

3+
V o r b e i

3+
Suche nach dem Paradies

3+
Zivilcourage

3+
So bin ich eben

2+
Kurzer Lebenslauf

2+
Harte Zeiten


Neusten Kommentare

bei "Ein Spiel der Zeit"

bei "Es hat nichts zu bedeuten"...

bei "Abnehmen"

bei "Alte Liebe rostet nicht"

bei "Männer verstehen es zu l"...

bei "Männer verstehen es zu l"...

bei "Abnehmen"

bei "Männer verstehen es zu l"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Raben Haar Ruhe Frosch Gefühl Schnee Garten Geburtstag Schmetterling Schneeflocken Gedanke Gegenwehr Gott Schafe Ratte Realität Prinz Schönheit Gedicht Schneemann Weihnachten Schmetterlinge Frühling Geist Pracht Gedanken Geld Schlaf schön Futter Hampelmann Schicksal Puppe Gefühle Geister Gebet Fußball Schöne Sage Schmerz