Natur



Die Seifenblase



Es schwebt die Seifenblase

So schwerelos dahin;

Mit Glanz und bunten Farben,

Erfreut Sie Herz und Sinn.

 

Sie schillert in der Sonne

So schön wie ein Opal.

Sie muss dem Wind gehorchen-

Hat keine and´re Wahl.

 

Man kann sie nur bewundern,

Besitzen leider nicht,

Weil sie, will man sie greifen,

So wie ein Traum zerbricht.

 

Gelesen: 3223   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Tanzen wir gleich Troubadouren zwischen Heiligen und Huren.
Nietzsche


ÄHNLICHE GEDICHTE





15 KOMMENTARE



15. Mai 2020 @ 11:22

Danke Christian.
LG
Ewald


15. Mai 2020 @ 20:12

Ist das Ding immer noch nicht geplatzt Ewald?


08. August 2019 @ 23:00

Hallo Ewald,dass ich zu diesem schönen Gedicht bisher nix gesagt habe,tut mir leid.
Es ist Klasse.
LG
Chris


03. Juli 2019 @ 09:44

Hallo Adele,
Du kannst das Gedicht gerne vortragen.
LG
Ewald



Adela

02. Juli 2019 @ 16:12

Hallo,
ich würde mich sehr freuen wenn ich Ihr Gedicht bei einer Beisetzung vortagen lassen darf.
Erlauben Sie das?


13. Juni 2019 @ 08:44

Sonja,
Ich bin einverstanden.
LG
Ewald


Sonja

12. Juni 2019 @ 23:05

Seifenblasen...
ich würde dieses Gedicht gerne zu einem Foto (Pferdefoto mit Seifenblasen) auf meiner Facebookseite veröffentlichen. Natürlich gerne mit Namensnennung. Ist dieses erlaubt? Ich würde mich sehr freuen.


03. Januar 2019 @ 12:43

Liebe Gudrun,

Und Seifenblasen bestehen fast aus nichts und machen so große Freude.
Ewald


03. Januar 2019 @ 12:33

Jeder hat seine Erinnerungen an die Seifenblasen. Sie haben mehreren Generationen Freude bereitet. Vermutlich deshalb so viel Resonanz.


03. Januar 2019 @ 12:29

Liebe Heike,
Auch Dank an dich.Ich vermute, mit Pustefix konnte man viele Blasen auf einmal machen.
Wir hatten dafür früher nur einen Strohhalm.
LG
Ewald


03. Januar 2019 @ 12:19

Liebe Gudrun,
Für so kleine Gedichte so großes Lob passt irgendwie nicht zusammen.
Trotzdem vielen Dank.
Ewald


03. Januar 2019 @ 10:22

Guten Morgen, Ewald, unsere Enkelkinder haben die Seifenblasen geliebt. Wir oft sind sie durch den Garten gesprungen und haben sie fangen wollen. Da werden Erinnerungen wach. Heute bin ich von zwei schönen Gedichten in eine vergangene Zeit getragen worden. Vielen Dank. Gruss Gudrun


02. Januar 2019 @ 20:34

Hallo Ewald

Boah - das gefällt mir ! Einfach wunderschön !!!
Kennst du eigentlich Pustefix ?
Damit mach ich Seifenblasen -Jo - da kenn ich nix!!!

Lustige Dichtergrüße Heike


02. Januar 2019 @ 19:38

Danke Ralph, Lobesworte von dir sind selten wie die weißen Raben.
Gruß
Ewald


02. Januar 2019 @ 19:29

Prima Idee. Kein hochtrabender Scheiss. Schlichte, klare Worte - genau das gefiel mir, Ewald.

Ahoi



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

3054+
Schön, dass es dich gibt

3031+
Ein Engel

1956+
Für eine schöne Frau

1822+
Zwei sind notwendig

1666+
Das Versprechen

1661+
Heute Nacht

1375+
Das verflixte siebte Jahr

1371+
Das Zipperlein

1335+
Die guten Vorsätze

1181+
KATZEN


- Gedichte Monat

5+
Waldeinsamkeit

4+
Nacht-Meer

4+
Zwei glückliche Marienkä...

3+
IGELEI

3+
Faszination Schnee

2+
Sicher durch die Nacht

2+
Die Rückkehr bunter Farbe...

2+
Das Gold des Sommers

2+
Die Erde bebt

1+
Streifzug durch die Natur


- Gedichte Jahr

2+
Ein Blumenblatt

2+
Das Gold des Sommers

2+
Die Erde bebt

1+
Die Lahnbrücke bei Runkel

1+
weiße Flocken


Neusten Kommentare

bei "Eisnebelmorgen- Fantasie"

bei "Die Erde bebt"

bei "Die Erde bebt"

bei "Schnee - Fall"

bei "Schnee - Fall"

bei "Die Erde bebt"

bei "Die Erde bebt"

bei "Das Gold der Nordsee"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Pflanze Erkenntnis Rücksicht Philosophie Essen Erotik Ewigkeit Paris Leuchtturm Familie Internet Petrus Falter Pfad Erlebnis Ernte Erfolg Erdbeben Leidenschaft Phantasie Jahr Falten Jahre Erwachen Pferd Jack Paradies Party Lebenssturm Lesen Erinnerung Irrsinn Erinnerungen Leid Jäger Faden Pfau Enttäuschung Erde Falle