Sonstige Gedichte



Krieg hat Zukunft ..

Dafür sorgt schon der weltweite Waffenhandel

ihr Kriegsgott und die Rüstung vollbringen keinen geistigen Wandel

und die Menschen sind viel zu verschieden

viele wollen ja gar keinen Frieden

Alle großen Völker und mächtige Nationen

wollten ihre geilen Kriegshelden belohnen

diese bekommen gar prächtige Orden

wenn sie die Gegner brav schlachten, ermorden

so wurde das Schlachtfeld getränkt mit Blut

man schürte Angst und predigte Wut

Wie sind und waren doch die Feinde schlecht

doch "mein Volk" handelt stets gerecht

darum kämpft man bis zum letzten Mann

und fängt von vorne wieder an ...

Heute liest man - dass die hohe Politik 

für Frieden eintritt - oh welch Glück

Man droht dem Gegner mit "Atom"

und der ist plötzlich brav und fromm

es sei - der baut auch Langraketen

und versucht den Feind brutal zu töten

sofort wird die UNO leicht nervös

und erklärt das Vorhaben für bös

Was nicht sein kann, darf nicht sein

und schon schwört man sich auf Frieden ein

Denn : die Umwelt könnte dadurch leiden

man muß den Feinstaub ja vermeiden

Es stimmt - viele Leute würden "strahlen"

ein potenter Sieger würde prahlen

doch jeder Gegner bliebe vorerst stumm

denn es fehlt das liebe Publikum ...

Ja, die Menschheit ist verlogen

sie betrügt und wird betrogen

man fördert mit viel Geld und Kraft

die exakte Wissenschaft

Diese forscht und möcht die Zukunft lenken

und den Leuten Hoffnung schenken

auf Erden endet eh bald der Spaß

wir fliegen alle Richtung Mars

Vielleicht kommt es zum Krieg der Sterne

is nicht unsre Schuld - doch wir machens gerne

die "grünen Männchen" werden schauen

weil - wenn wir sie fangen und verhauen

Ja, der Mensch, die "Krone der Schöpfung"

beherrscht Strangulierung oder Köpfung

er ist Erfinder von so Wunderwaffen

Pfeil und Bogen nicht immer gut traffen

doch er folgte stets der logischen Tentenz

bis hin zur "künstlichen Intelligenz"

Mehr hat "er" leider nicht zu bieten

er wollte eigentlich nur - Frieden ! !

Gelesen: 43   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Bin nur ein kleines Bäuerlein
schreib´nicht über mich - nein, nein, nein.
Ich schreibe nur über Gott und die Welt,
weils den Leuten so gefällt.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2147+
Schön, dass es dich gibt

1855+
Ein Engel

1304+
Zwei sind notwendig

1260+
Das Versprechen

1128+
Das verflixte siebte Jahr

881+
Ein leckeres Erdbeerfest

737+
Heute Nacht

687+
Ein wahrer Freund

577+
Deutsche Sprache

564+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

8+
Alte Liebe rostet nicht

5+
Philippe erreicht mein Her...

5+
In einem Boot

5+
Erbschleicher

4+
Alles nur geklaut

3+
Darf es sein

3+
Grillsonntag

3+
Nichts hast Du ---- Manchm...

3+
Niemals werde ich dich ver...

3+
Dummheit


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

6+
Der Grübler

5+
V E R G E S S E N

5+
Süßes Nichtstun

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Schlechte Noten


Neusten Kommentare

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Heute hast du keine Wahl"

bei "Eines Tages werde ich zur"...

bei "Die Wörter der Welt"

bei "Die Wörter der Welt"

bei "Die Wörter der Welt"

bei "Die Wörter der Welt"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kirche Klima Krebs Kerzen Kuss Krimi Länge Laune Libelle Vorsatz Krieg Kumpel Kraft Kummer Königin Körper Krank Kampf Landleben Lied Karneval Licht Kälte Kröte Kinderheim Laub Lesen Landwirt Kinder Leidenschaft Kinderlachen Lachen Kindheit Kunst Karsamstag Leben Liebe Kalender Keller Leuchtturm