Sonstige Gedichte



Dichter und Schreiber

 

Wenn Worte flink im Kopf rumhüpfen,
allmählich sich zum Reim verknüpfen,
dann ist dem Dichter das gelungen,
was bald vom Leser wird verschlungen.

Denn Worte mit viel Herz gestalten,
und damit Menschen unterhalten,
als Reim, Lyrik oder Poesie,
ihre Wirkung verfehlen sie nie.

Es kommt aufs Geschick des Schreibers an,
wie er mit Worten jonglieren kann,
besser wenn er sich nicht knechten lässt,
gut Gereimtes nicht in Formen presst.

Den Gedanken freien Lauf lassen,

Worte finden, in Reime fassen,
alles bündeln zu einem Gedicht,
zufrieden - des Schreibers Angesicht.

 

© Horst Rehmann

Gelesen: 46   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





4 KOMMENTARE



14. August 2018 @ 18:09

Hallo Horst,
meistens finde ich das, was Du schreibst, ganz gut. Nur wenn es unter die Gürtellinie geht, ist es nicht so meines.... na ja, dann kriegst eben kein Herzchen von mir.

Mir gefällt vieles nicht, was um uns herum passiert, aber ich mag es nicht, wenn in diesem Forum rassistisch, sexistisch oder religiös missioniert wird. Das heißt nicht, dass ich Missstände ignoriere, aber ich möchte sie sachlich diskutieren und da ist hier nicht der richtige Platz. Nur schade, wenn demzufolge manch verdientes Lob für den Autor ausbleibt. Und leider reagieren viele Menschen so, dass sie nicht mehr objektiv urteilen.....wollen......
eigentlich schade.
Nix für ungut - ich wollte mir das einfach mal von der Seele schreiben. LG Ingrid





14. August 2018 @ 18:46

Hallo Ingrid,
danke für Deine Zeilen ! Allerdings weiß ich nicht, wo ich "unter der Gürtellinie" oder "rassistisch" geschrieben habe, religiös bin ich manchmal ganz schön hart - aber wenn Pfarrer sich an Kinder vergreifen, dann geht sicher nicht nur mir die Hutschnur auf. Teile mir doch bitte GENAUERES (was Du genau meinst) mit !
LG
H. Rehmann


14. August 2018 @ 20:23

Hallo Horst,
grundsätzlich finde ich Deine Gedichte gut.
Was ich mit der Gürtellinie meine, ist Deine Ausdrucksweise in manchen Gedichten, die nicht erotisch, sondern mitunter sehr plump rüberkommt ( mein Empfinden!!).

Meine anderen Äußerungen waren nicht speziell auf Dich bezogen, sondern auf andere Autoren, die hier missionieren wollen. Das geht mir persönlich auf den Geist.
Habe ich an Dir abprallen lassen - sorry.
Und was Kindesmissbrauch betrifft: Da bin ich Deiner Meinung - das ist grauenhaft und gehört natürlich bestraft.

Hoffentlich noch einen schönen Abend Ingrid


14. August 2018 @ 20:51

Hallo Ingrid
DANKE FÜR DIE KLAREN WORTE !!!
LG
H. Rehmann


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1472+
Schön, dass es dich gibt

1243+
Ein Engel

907+
Zwei sind notwendig

788+
Das verflixte siebte Jahr

667+
Deutsche Sprache

662+
Das Versprechen

645+
Ein leckeres Erdbeerfest

643+
Heute Nacht

585+
Ein wahrer Freund

450+
Der Fliegenpilz


- Gedichte Monat

4+
Keine Lust

4+
Der arme, alte Mann

4+
Mein Möwentraum

4+
Ein zäher Baum

4+
Altersarmut

3+
Heike Diehl

3+
Es lebe der Unterschied!

3+
Das verflixte siebte Jahr

3+
Ein neuer Tag erwacht

2+
Personalratsanfrage


- Gedichte Jahr

7+
Reimen macht Spaß!

6+
Ein Morgenmuffel

5+
Zwei schräge Vögel

5+
Wo die Kakteen blühen

4+
Keine Lust

4+
Mein Möwentraum

4+
Der Fischer aus Santa Mari...

4+
Zumba

4+
Ein Messie räumt auf

4+
Jede Erinnerung zählt


Neusten Kommentare

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Mein Möwentraum"

bei "Die Amsel(Schwarzdrossel)"

bei "Mein Möwentraum"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Nacht Mutterliebe Leben Karsamstag Lesen Kraft Kummer Lachen Krieg Körper Landwirt Libelle Mühle Licht Mut Musik Kälte Kinder Wenn Königin Kind Krebs Kinderheim Liebe Loslassen Laub Kröte Laune Kirche Kumpel Menschlichkeit Leidenschaft Namen Leuchtturm Kerzen Kuss Krank Kinderlachen Keller Lohn