Sonstige Gedichte



Der Rattenfänger von Hameln

 
Man schrieb das Jahr 1284, als alles begann,
da kam nach Hameln dieser wunderliche Mann,
um die Mäuse und Rattenplage zu beenden,
mit einer Flöte, die er hielt zu Händen.
 
Die geplagten Leute begrüßten ihn im Land,
als Rattenfänger im vierfarbigen Gewand,
sie versprachen reichlich Lohn zu zahlen,
wenn er sie erlöst von ihren Qualen.
 
Nach Zusage schien Freude ausgelassen,
Flöte spielend lief er durch Hamelns Gassen,
flötete eine sonderbar-magische Melodie
und schon kam heraus Maus und Rattenvieh.
 
Sie liefen nun dem Spieler hinterdrein,
dabei schillerte seltsamer Sonnenschein,
wie hypnotisiert, selbst die kleinste Maus,
lockte er alle aus der Stadt hinaus.
 
Fast magnetisch, über Wege und Gräser,
direkt in die rauschend-fließende Weser,
wo der gesamte Mäuse und Rattenhaufen,
dann quiekend schrie beim Absaufen.
 
Ein wahrlich wunderliches Geschehen,
doch Lohn hatte Hamelns Held nie gesehen,
bald wandelte fröhlicher Flötenklang,
in dunkles Gedröhn mit Rache-Drang.
 
Er kam als grollender Teufelsjäger wieder,
im Gewitter, dies ging des Sonntags nieder,
unter schwarzem Umhang und rotem Hut,
sah man noch blitzend Undanks-Wut.
 
Kaum waren die Leute zur Kirche gegangen,
hatte sein dämonisches Spiel angefangen,
höllische Melodien drangen in jedes Haus,
trieben fast alle Kinder heraus.
 
Knaben und Mägdelein, ab vier Jahre,
das Flötenspiel glich süßer Zuckerware,
130 Kinderlein summten anhängend im Chor,
lockten diese verführerisch zum Ostertor.
 
Sein Lied erzählte von leeren Opferbetten,
die sich nun füllten in Höhlenstätten,
wo jene Zeremonien abgehalten werden,
für dunkle Mächte in schlummernd Erden.
 
Und so verschluckte sie der Höhlenberg,
durch des Rattenfängers flötend-Werk,
man hatte sie nie wieder gesichtet,
aber Geschichten seit dem gedichtet.

Ich hoffe, dass diese gereimte Fassung gefällt,
auch wenn sie sich nicht ganz an die Legende hält.

Gelesen: 254   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2163+
Schön, dass es dich gibt

1867+
Ein Engel

1313+
Zwei sind notwendig

1269+
Das Versprechen

1133+
Das verflixte siebte Jahr

888+
Ein leckeres Erdbeerfest

745+
Heute Nacht

691+
Ein wahrer Freund

581+
Deutsche Sprache

565+
Ode an die Freundschaft


- Gedichte Monat

8+
Alte Liebe rostet nicht

5+
Philippe erreicht mein Her...

5+
In einem Boot

5+
Erbschleicher

4+
Alles nur geklaut

3+
Darf es sein

3+
Grillsonntag

3+
Nichts hast Du ---- Manchm...

3+
Niemals werde ich dich ver...

3+
Dummheit


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

6+
Der Grübler

5+
V E R G E S S E N

5+
Süßes Nichtstun

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Schlechte Noten


Neusten Kommentare

bei "Seelenverwandt"

bei "Seelenverwandt"

bei "Seelenverwandt"

bei "Seelenverwandt"

bei "Schön, dass es dich gibt"

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Gottes Mühlen....."

bei "Heute hast du keine Wahl"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kirche Klima Krebs Kerzen Kuss Krimi Länge Laune Libelle Vorsatz Krieg Kumpel Kraft Kummer Königin Körper Krank Kampf Landleben Lied Karneval Licht Kälte Kröte Kinderheim Laub Lesen Landwirt Kinder Leidenschaft Kinderlachen Lachen Kindheit Kunst Karsamstag Leben Liebe Kalender Keller Leuchtturm