Sonstige Gedichte



Das rote Kleid

 

Angestaubt,
vereinzelt kleine Löcher,
von Motten zerfressen,
die Farbe verblichen,
so hängt es in der
Schrankecke:
das rote Kleid!

Manchmal holt sie es hervor,
zieht es an,
mit den Jahren etwas
eng geworden,
sie zwängt sich hinein;
noch einmal den Zauber
der Jugendzeit erleben.

Sie steht vor dem Spiegel,
gedankenverloren,
Bilder unbeschwerter
Fröhlichkeit
schweben an ihrem
inneren Auge vorbei:

sie trug das Kleid
beim ersten Treffen
mit ihm,
beim gemeinsamen
Spaziergang
in lauer Sommernacht,
sie sieht sich beim Tanz
auf der Festwiese,
wie die rote Seide beim
Drehen wirbelte wie
ein Strudel........ ,
alles längst Vergangenheit,
v o r b e i .

Liebevoll streichelt
sie über den Stoff,
hängt es wieder
an seinen Platz,
schließt die Schranktür:

Vergangenheit sollst ruhen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gelesen: 94   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Schreiben ist schon lange eine Leidenschaft von mir. Inspiriert werde ich vor allem durch die Dinge des täglichen Lebens. Ich lese gern, vor allem dicke Romane, die im Mittelalter spielen. Im Fernsehen sehe ich gern Krimis. Ansonsten koche ich gern, besonders mediterran und orientalisch. Auch Gartenarbeit ist ein Hobby von mir. Tiere mag ich auch, besonders Hunde. Ehrenamtlich habe ich mal eine Kindergruppe geleitet. Gedichte und Literatur interessieren mich sehr.


ÄHNLICHE GEDICHTE





1 KOMMENTAR



12. Januar 2021 @ 09:52

Liebe Pally, so ein Kleid, das viele Erinnerungen birgt und was ich längst nicht mehr tragen kann, ruht auch in meinem Schrank. Der Tag der Anschaffung wäre schon eine Geschichte wert. LG Gudrun



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2712+
Schön, dass es dich gibt

2100+
Nur eine Pusteblume

1939+
Ein Engel

1909+
Das Versprechen

1693+
Für eine schöne Frau

1517+
Zwei sind notwendig

1301+
KATZEN

1180+
Heute Nacht

1180+
Ein wahrer Freund

1159+
Deutsche Sprache


- Gedichte Monat

7+
SPUREN DER ANDEREN IN M...

4+
Das Glück der Rosenwanze

4+
Flugangst

4+
Mutter

4+
Mutterherz

4+
Wahre Freunde

3+
Wunderbare Menschen

3+
Wir zahlen und zahlen

3+
Nur für eine Nacht

3+
Gib nicht auf


- Gedichte Jahr

7+
SPUREN DER ANDEREN IN M...

3+
Wir zahlen und zahlen

3+
Nur für eine Nacht

3+
Frohsinn ist mein Begleite...

3+
Die Acht

3+
Silberfäden

3+
Denk lieber - es wird alle...

2+
In meiner Welt

2+
Die Uhr

2+
Schicksal


Neusten Kommentare

bei "Putin - Wer Sturm sät"

bei "Vatertag"

bei "Vatertag"

bei "Vatertag"

bei "Vatertag"

bei "Vatertag"

bei "Vatertag"

bei "Vatertag"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Frei Kumpel Vampir Freizeit Frieden Party Pferd Frost Frühstück Flüsse Pfau Freundschaft Flasche Philosophie Frust Paris Fragen Flucht Pflanzen Fliege Politik Freunde Pracht Freundin Frage Freund Früher Frosch Flirt Petrus Frau Phantasie Frauen Friede Fluss Pfad Freude Floh Polarlichter Frühling