Liebesgedichte



Die erste Liebe vergisst man nie



Auf dieser Bank haben wir beide gesessen,
Cola getrunken und Pop-Korn gegessen.
Geschichten erzählt und herzhaft gelacht
und oft zusammen Hausaufgaben gemacht.

Ich habe dir von meinen Sorgen erzählt.
Wir waren chronisch pleite und hatten nie Geld.
Im Kino oder Schwimmbad sind wir selten gewesen.
Du hast mir aus dem Buch von Karl May vorgelesen.

Zur Schule fuhren wir in der Früh mit dem Bus.
In der hintersten Reihe kam es zum Kuss.
Wir lernten gemeinsam, -  sangen im Chor,
für Musik hatten wir beide ein offenes Ohr.

Wir waren so glücklich und unerfahren
und noch so unglaublich jung an Jahren.
Unbefangen haben wir das Leben genossen
und alles, was uns gestört hat, ausgeschlossen.

 

 

Gelesen: 176   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 600 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wer die Geschichte von Eduard verfolgen möchte, ist hier genau richtig. Inzwischen umfasst die Geschichte über 40 Teile.
Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.

Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





5 KOMMENTARE



25. Februar 2020 @ 20:23

Hallo Gudrun, ja, die erste Liebe, die ja meistens in der Schule ihren Anfang findet, bleibt in der Erinnerung fest verankert. Egal, was noch danach geschieht. Sie ist aber auch spannend und geheimnisvoll zugleich. Später betrachtet man die "Herrlichkeit" schon mit strengeren Augen:)! Schönen Abend,pally


26. Februar 2020 @ 09:05

Da hast du recht, Pally. Beim Klassentreffen, 10 Jahre später, waren die Unscheinbaren die Hübschen, die man gar nicht mehr auf dem Schirm hatte. LG und einen schönen Tag.


24. Februar 2020 @ 20:43

Respekt,das muss man erst mal werden.


24. Februar 2020 @ 20:16

Hallo Gudrun,weißt Du, in wen ich war verliebt?
In den 1.FC Köln.
Ich war 6 und mein Held hieß Wolfgang Overath.
Mit ca 11 kam dann das Interesse an Mädchen.
Doch verliebt?
Nein,da ging es in der Pubertät nur um das eine
Heute kann ich sagen,das ich nur einmal verliebt war
Schönen Abend
Christian


24. Februar 2020 @ 20:35

In der 8.Klasse hatte ich einige Verehrer, aber nur einen, der mir gefallen hat. Er hat mich oft mit dem Rad besucht, da er im Nachbarort gewohnt hat. Fussball hat mich nicht interessiert, habe aber ab dem 10. Lebensjahr Handball gespielt. Als ich 14 war, sind wir Niedersachsenmeister geworden. Hatte neulich noch die alte Urkunde in der Hand.
Schöne Erinnerungen.....LG und danke für den Kommi und das Herz.



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

3228+
Schön, dass es dich gibt

3221+
Das Versprechen

2623+
Ein Engel

1955+
Für eine schöne Frau

1850+
Zwei sind notwendig

1719+
Der Fliegenpilz

1563+
Das verflixte siebte Jahr

1300+
Die Kartoffel

1292+
Zauberhafte Sonnenblumen

1123+
Heute Nacht


- Gedichte Monat

2+
Du hältst meine Hand....

2+
Etwas zur Liebe

1+
Meine Brücke

1+
Weißt du

1+
Sonnenfrau


- Gedichte Jahr

2+
Halt mich

1+
Herzverstehen

1+
Liebe ist schön wie Poesi...

1+
An allen Tagen


Neusten Kommentare

bei "Ich steh` im Regen"

bei "Mistwetter"

bei "Mistwetter"

bei "Gedanken zum Herbstanfang"

bei "Die letzte Rose"

bei "Mit dir schmusen"

bei "Mit dir schmusen"

Andrea bei "Die Hiobs-Botschaft ...."


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte

Sonnenfrau

Welche Lust

Die Begegnung

für meine große Liebe

Kleines Enkel...




Jahreszeiten Jugend Sommernacht Königin Krimi Lebensfreude Landwirt Lachen Laub Lebensreise Kuss Krebs Kälte Kreativität Kalender Kalt Jahr Leuchtturm Kummer Lebenssturm Libelle Laune Lesen Krank Kater Kunst Körper Kumpel Leid Länge Jahre Kröte Jahreswechsel Krieg Licht Landleben Leben Leidenschaft Kraft Lärm