Gedichte Träume & Gedanken



Unterwegs

Ein Mann, so sagt man doch, sei immer unterwegs. Und in der Tat, so ging es oft auch mir. Ruh’los, rast’los im alltäglichen Gewühl. Diese Feststellung bedarf keines Belegs und dennoch sag’ ich’s jetzt und hier: Es war so gewollt, kein oberflächliches Gefühl! Es war die "große Freiheit" der Gedanken. Sie ließ ich wandern, oftmals auch in Raum und Zeit. So gedieh mir Erkenntnis, Menschlichkeit und Wissen. Mein Selbstwert geriet mir selten nur ins Wanken. Zu geben und zu nehmen war ich frei und stets bereit. Die Zeit des lebenslangen Werdens will ich nicht missen! (Johannes Glatz) 19102016

Gelesen: 100   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

982+
Ein Engel

732+
Schön, dass es dich gibt

605+
Heute Nacht

581+
Zwei sind notwendig

547+
Die guten Vorsätze

462+
Das verflixte siebte Jahr

415+
Das Zipperlein

382+
Der Fliegenpilz

355+
Du bist die Richtige

287+
Ehefrau ist zur REHA


- Gedichte Monat

4+
Wertvolle Gedanken

3+
Es ist ein Jahr vergangen

2+
Bewusst leben

2+
Die Kartenlegerin

1+
Ach lieber Gott, ich bitte...

1+
Was wäre wenn

1+
Wenn zwei Menschen


- Gedichte Jahr

4+
Wertvolle Gedanken

3+
Es ist ein Jahr vergangen


Neusten Kommentare

bei "Verloren "

bei "Zukunft "

bei "Zukunft "

bei "Der kleine Moment "

bei "Mobbing "

bei "Der kleine Moment "

bei "Der kleine Moment "

bei "Zeit für Gedanken"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Haar Raben Stille Schönheit Gefühle Fußball Gebet Gedanke Futter Schmetterlinge Gedanken Gegenwehr Gott Geist Ratte Realität Hampelmann schön Gedichte Schnee Frost Schmerz Schneemann Geister Pracht Schicksal Geld Loslassen Schneeflocken Schlaf Prinz Gefühl Puppe Schafe Sage Geburtstag Schmetterling Frühling Ruhe Garten