Gedichte über Glück



Im neichn Joa...



I winschat fia Eich
a gliklichs neichs Joar,
des fü bessa wiad
als ´s oide woa!

 

´An Fried, an Reim
und a an Gsund´

und das es ollawäu
laufat nua rund!

Des winschat i Eich
glei heit so sehr,
und waun i nua kennt
a no fü, fü mea!

© Uschi R.
(Text/Bild)

An Fried, an Reim
, An Gsund! Mit diesem alten Perchtenspruch wünschen die Perchten am Neujahrstag Glück und Segen für das ganze Jahr

 

Gelesen: 35   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Denkende Dichterin und dichtende Denkerin, der Lyrik verbunden, der Prosa verfallen. Meine Texte mit überwiegend eigenen Aufnahmen zu verbinden in schöner Symbiose oder konträr... Gefühl, Liebe aber auch ab und an mal Kritisches und natürlich den Humor niemals vergessend....


ÄHNLICHE GEDICHTE





6 KOMMENTARE



02. Januar 2021 @ 19:07

Hallo Uschi, auch Dir wünsche ich ein gesundes neues Jahr, das besser wird, als das alte war! Bei mundartlichen Texten hab ich immer so meine Schwierigkeiten. Aber ich hab den Inhalt verstanden. Das Bild erinnert mich an Weihnachtsbilder in meiner Schulfibel. Die weichen Gesichtszüge und die gewisse " Niedlichkeit" wurden auf vielen Bilder in der Zeit verewigt. LG Helga


02. Januar 2021 @ 22:27

Hallo Helga,
Prosit Neujahr auch für Dich! Ja wir hoffen wohl alle, dass das neue Jahr ein jedenfalls Besseres werden möge! Ich habe eine ganze Mappe dieser niedlichen Bildchen zum Teil noch aus den Poesiealben meiner Oma. Schön wenn es gefallen hat. Nun ja das Wienerische, noch dazu phonetisch aufgeschrieben, zugegebenermaßen nicht so ganz leicht und nur ein kleiner Teil meiner Texte!
Liebe Grüße in Deinen Abend, Uschi


01. Januar 2021 @ 12:48

Liebe Uschi,
ich hab alles verstanden. Ich dachte mir schon, daß es entweder bayrischer oder österreichischer Dialekt ist.
Dir einen schönen ersten Neujahrstag nach Wien! Liebe Grüße Hanni


01. Januar 2021 @ 16:37

Liebe Hanni,
da freue ich mich sehr, nun ja als waschechtes Wienermädel reizt es mich ab und an auch mundartlich zu texten. Wie schön wenn es verständlich war ;-) dankeschön!
Prosit Neujahr zu Dir mit lieben Grüßen auf dass das Neue ein besseres wird als es das Alte war, Uschi


31. Dezember 2020 @ 17:28

Das Bild ist der Hammer.
Die Leine,ist ja Wahnsinn.


31. Dezember 2020 @ 21:08

;-))) Na ja als Besitzer zweier noch jungen Westiemädels, wobei die eine der beiden noch gar kein Silvester erlebt hat, muss ich schauen, wie sie bei der Knallerei reagieren werden, eigentlich ja heuer verboten, verkauft wurde es jedoch allerorts... Diese Bildchen habe ich aus den uralten Poesiealben meiner Oma, da gibts ganz viele davon und sie sind so herrlich nostalgisch - der Dialekt, astreines Wienerisch, hofentlich zu verstehen... ;-) Guten Rutsch wünsch ich dir!



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1224+
Ein Engel

989+
Schön, dass es dich gibt

717+
Heute Nacht

702+
Zwei sind notwendig

681+
Die guten Vorsätze

561+
Das Zipperlein

540+
Das verflixte siebte Jahr

459+
Der Fliegenpilz

440+
Das Versprechen

422+
Du bist die Richtige


- Gedichte Monat

7+
Nur eine Pusteblume

4+
Der kleine Moment

4+
Miss Universe

2+
Im neichn Joa...

2+
Wie schön das war, erkenn...

1+
Herzblick

1+
Die Sonne scheint- es raus...

1+
Die Sonne in meinem Herzen

1+
Seelenverwandtschaft

1+
Single - Dasein


- Gedichte Jahr

2+
Im neichn Joa...

2+
Wie schön das war, erkenn...


Neusten Kommentare

bei "Sich Begehren. Dich Begeh"...

bei "Meine eigene Gedankenwelt"

bei "Meine eigene Gedankenwelt"

bei "Eine Blindschleiche"

bei "Eine Blindschleiche"

bei "Nur noch Corona in der Gl"...

bei "Nur noch Corona in der Gl"...

bei "Meine eigene Gedankenwelt"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Gelassenheit Freude Freunde Ruhe Gedicht Vollmond Riese Gegenwehr Rose Freundin Respekt Gedanke Puppe Geburtstag Glöckchen Glocke Rückblick Frost Gefühl Freundschaft Rosen Geiz Frosch Gebet Rücksicht Gefühle Geister Rock Friede Geist Fußball Gedichte Reise Gedanken Früher Geige Sage Frieden Frühling Garten