Sonstige Gedichte



Urlaubszeit



Urlaubszeit, oh welch ein Graus.
Millionen Menschen wollen raus.
In warme Länder, dicht ans Meer,
wir mittendrin, - das Gepäck so schwer.

2 Stunden vorher anreisen ist normal,
des nachts jedoch die reinste Qual.
Übermüdet stehen wir am Schalter Schlange,
es geht nicht voran, - wir warten lange.

Mit dem Koffergewicht haben wir gezockt,
und sind deshalb auch nicht geschockt
dass die Dame, die den Koffer wiegt,
noch ein paar Euros extra kriegt.

Die Leibesvisite fällt gründlich aus,
ich muss aus meinen Schuhen raus.
Im Absatz könnte Rauschgift sein,
ich stehe nur noch auf einem Bein.

In der Abflughalle herrscht reges Treiben,
wir müssen wir noch ein Stündchen bleiben.
Kinder weinen in ihre Kuschelkissen,
sie wurden aus dem Schlaf gerissen.

Die Stewardess gibt unseren Flug bekannt,
die Fluggäste kommen angerannt.
Glastüren öffnen sich jetzt weit,
ich halte das Ticket griffbereit.

Im Flugzeug begrüßt uns eine junge Stewardess,
im dunkelblauen Airline-Dress.
Ich schaue, ob irgendwo Zeitschriften liegen,
die wir auf den Flügen gratis kriegen.

Die Antwort auf meine Frage trifft mich hart:
Zeitschriften werden künftig eingespart.
Jetzt widme ich mich wieder meinem Buch,
zu lesen habe ich mehr als genug.

Ich schaue mir noch mal mein Ticket an,
- neben mir sitzt ein korpulenter Mann.
Ich habe einen Gangplatz, vielleicht wird es gehen,
man muss sich nur zum Gang hin drehen.

Mit einem Gruß lass ich mich nieder
und schwöre mir: Ich flieg´ nie wieder.
Den Kapptisch kann der Fluggast vergessen,
da bleibt nicht einmal Platz für ein spärliches Essen.

Ich lächle rüber zu meinem Schatz,
er nimmt mir gegenüber Platz.
Ingo hat mal wieder richtig Glück.
Er begrüßt eine blonde Schönheit, - sie strahlt zurück.

Ich bin erschöpft, merke dass ich gähne.
Ein dicker Arme liegt auf der Lehne.
Mein Nachbar schnarcht aus voller Brust,
ich bin gereizt und spüre Frust.

Eine Stunde habe ich im Dunkeln gesessen,
jetzt geht das Licht an, - uns erwartet ein Essen.
Na, jetzt bin ich mal gespannt,
was sich nebenan anbahnt.

Mein Sitznachbar schrickt hoch und ist putzmunter.
Er klappt das Tischchen vor sich runter,
klemmt die Platte zwischen Sitz und Bauch
und Platz für sein Essen findet er auch.

Vier Stunden konnte ich mich nicht rühren,
musste jede Bewegung vom Nachbarn spüren,
war nervös vom Schlafentzug
und habe vom Reisen vorerst genug.

Gelesen: 197   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 600 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wer die Geschichte von Eduard verfolgen möchte, ist hier genau richtig. Inzwischen umfasst die Geschichte über 40 Teile.
Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.

Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

4038+
Der Fliegenpilz

3580+
Goldener Oktober

3469+
Schön, dass es dich gibt

3108+
Ein Engel

2516+
Das Versprechen

2007+
Für eine schöne Frau

1935+
Die Kartoffel

1932+
Zwei sind notwendig

1256+
Heute Nacht

1227+
Das verflixte siebte Jahr


- Gedichte Monat

5+
Eine fatale Begegnung

4+
Halloween

4+
Kaffeehaus - Geflüster

4+
Mister Geheimnisvoll

4+
Ich mag .........

4+
Nichts war umsonst - Alles...

3+
Ein normaler Lebenslauf

3+
Der Bücherwurm

3+
Die Titanic !

3+
Mann, oh Mann...


- Gedichte Jahr

7+
SPUREN DER ANDEREN IN M...

4+
Worte mit Mehrfach-Sinn

4+
Frohsinn ist mein Begleite...

4+
Worte über Worte

4+
Kein Date heute

4+
Aus der Sicht eines Hundes

3+
Wir zahlen und zahlen

3+
Nur für eine Nacht

3+
Waldbaden liegt im Trend

3+
plötzlich Regen


Neusten Kommentare

bei "Einsam in der Kälte"

bei "Einsam in der Kälte"

bei "Schenk mir Liebe "

bei "Spaziergang im Winter"

bei "Spaziergang im Winter"

bei "Weihnachten - Fest der Be"...

bei "Weihnachten - Fest der Be"...

bei "Vom Land,das immer nörge"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Irrsinn Jack Ich Klima Krank Länge Kuss Kummer Lachen Lärm Kröte Körper Jahreswechsel Königin Jahr Jahre Kälte Lebensreise Krebs Laub Lebenssturm Landleben Lebensfreude Klimawandel Leuchtturm Krimi Küste Krieg Laune Kunst Insekten Kreativität Spaziergang Kraft Leid Kumpel Landwirt Leben Leidenschaft klein