Sonstige Gedichte



Lust auf Lebkuchen



Typisch und seit Generationen bewährt,
Omas Rezepte, gebacken im Herd.
Mit vielen Gewürzen und köstlichen Dingen -
gleich an die Arbeit und gutes Gelingen.“

So stand es in meinem Backbuch geschrieben,
doch „ gleich“ fand ich wirklich übertrieben.

Obwohl - Pfefferlebkuchen haben mich schon immer gereizt.
Ich denke, der Backofen wird vorgeheizt!
So etwas Kompliziertes hab ich bisher nie gemacht.
Der Teig muss auch durchziehen die ganze Nacht!

Ich blättere noch mal zurück.
Was brauche ich für 30 Stück?

4 Eier, Zucker, Honig Mehl,
na, das hole ich mal schnell.
Der Reihe nach, wie´ s aufgeführt,
habe ich alles durchgerührt.
Jetzt kommt der Rest noch mit hinzu,
dann brauchen der Teig und ich auch Ruh.

250 g gemahlene Haselnusskerne,
50 g Walnüsse, hm - die mag ich gerne.
Klein gewürfeltes Zitronat
und auch etwas Orangeat.
Kein Problem, - alles parat!

Nelkenpulver, Ingwer, Zimt,
Pfeffer, damit alles stimmt,
Piment, Zitrone, Kardamon,
eine Teelöffelspitze reicht da schon.

Der schwere Teig, welch eine Pracht,
muss liegen jetzt die ganze Nacht.
Kühl und in Folie soll ich ihn packen,
erst morgen früh wird er gebacken.

Hier liegen die Plätzchen, knusprig braun
und so herrlich anzuschauen.
Warm aus dem Ofen, welch ein Genuss
und oben drauf noch Zuckerguss.

Im ganzen Haus der Keksgeruch,
heute hätte ich gern Besuch.

Gelesen: 67   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 300 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.



Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



22. November 2019 @ 19:53

Hallo Gudrun, hm, lecker, ich rieche förmlich den Lebkuchenduft! Da möchte man am liebsten gleich zugreifen. Gewiß, die Prozedur, der Teigherstellung ist ein wenig aufwendig, aber dafür hat man hinterher auch leckere Plätzchen. LG pally


20. November 2019 @ 22:09

Na, wer da keine Lust bekommt, Lebkuchen zu backen...
Liebe Grüße von Daniela



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

935+
Ein Engel

694+
Schön, dass es dich gibt

587+
Heute Nacht

554+
Zwei sind notwendig

530+
Die guten Vorsätze

446+
Das verflixte siebte Jahr

373+
Der Fliegenpilz

372+
Das Zipperlein

345+
Du bist die Richtige

282+
Ehefrau ist zur REHA


- Gedichte Monat

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Der Straßenmusikant

4+
Ihr treuester Freund

4+
Nur keinen Stress zum Jahr...

4+
Das Leben

3+
Vom Bitten und Bieten

3+
Ein Blick in die Vergangen...

3+
V o r b e i

3+
Suche nach dem Paradies

3+
Zivilcourage


- Gedichte Jahr

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Nur keinen Stress zum Jahr...

4+
Das Leben

3+
Ein Blick in die Vergangen...

3+
V o r b e i

3+
Suche nach dem Paradies

3+
Zivilcourage

3+
So bin ich eben

2+
Kurzer Lebenslauf

2+
Harte Zeiten


Neusten Kommentare

bei "Ein Spiel der Zeit"

bei "Es hat nichts zu bedeuten"...

bei "Abnehmen"

bei "Alte Liebe rostet nicht"

bei "Männer verstehen es zu l"...

bei "Männer verstehen es zu l"...

bei "Abnehmen"

bei "Männer verstehen es zu l"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Raben Haar Ruhe Frosch Gefühl Schnee Garten Geburtstag Schmetterling Schneeflocken Gedanke Gegenwehr Gott Schafe Ratte Realität Prinz Schönheit Gedicht Schneemann Weihnachten Schmetterlinge Frühling Geist Pracht Gedanken Geld Schlaf schön Futter Hampelmann Schicksal Puppe Gefühle Geister Gebet Fußball Schöne Sage Schmerz