Sonstige Gedichte



Ein Brief

Ein Brief

Ich möchte gerne schreiben, nen Brief an irgendwen.
ich suche die Adressen raus, wohin soll einer gehn,
zu lesen meine Zeilen, zu lesen mein Geschick,
Gedanken, Worte teilen, auch das was mal bedrückt.

Ich möchte gerne schreiben, persönlich und privat,
beim schreiben still verweilen, am Fluss der Worte feilen,
für jene die ich kenne, die nur noch online sind,
sie schreiben keine Briefe mehr, sie tippen nur geschwind.

Ich möchte gerne schreiben, doch leider ist heut klar,
sie schreiben keine Briefe mehr, vergaßen wie es war,
zu öffnen eine Nachricht, den Duft von Briefpapier,
aus Schrift und Text zu lesen, ich denk an dich, bin hier.

So öffne ich die Kiste, die voller Briefe ist,
von Oma, Freunden,Tanten, Geliebten und Bekannten
so viele liebe Briefe, erzählen mir so viel,
kann stundenlang sie lesen und hab sie alle hier.

In Briefen lebt Geschichte, es fliegt die Zeit herbei,
der Erich seiner Erna schrieb, der Krieg ist bald vorbei.
in Liebe, Schmerz und Wehmut hat er sie angefleht,
sie möge auf ihn warten, der Krieg zu Ende geht.

Ich möchte gerne schreiben, nen Brief an irgendwen
und möchte einen finden, wenn ich zum Postfach geh,
den Brief von einem Menschen, dem ich so wichtig bin,
das er mir schreibt ein Briefchen, damit ich glücklich bin.

Ein Brief ist was besondres , geworden mit der Zeit.
weil heute kaum noch jemand, an irgend jemand schreibt.


tocoho
Berlin 2019

Gelesen: 117   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





3 KOMMENTARE



07. Dezember 2019 @ 16:20

Liebe lljana,
da ist Dir ein wunderschönes, sehr wahres Gedicht gelungen. Ich gehöre noch zu denen, die gerne Briefe schreiben, an Freunde oder geliebte Menschen. Das ist einfach viel persönlicher als e-mails oder Handy-Nachrichten. Von berühmten Persönlichkeiten sind wunderbare Briefe erhalten, richtige Zeitdokumente. Meine Mutter hat alle Briefe meines Vaters aus Rußland aufbewahrt, leider in deutscher Schrift, die ich sehr schlecht lesen kann. Ja, im Handy-Zeitalter geht sehr viel verloren!
Dir einen schönen 2. Advent und liebe Grüße Hanni


07. Dezember 2019 @ 07:04

Liebe Iljana, vielen Dank für Dein schönes Gedicht.
Ich werde mir gleich heute Briefmarken kaufen.
Liebe Adventsgrüße von Daniela


07. Dezember 2019 @ 05:38

Sehr guter online Brief.
Christian



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2838+
Schön, dass es dich gibt

2230+
Ein Engel

2110+
Das Versprechen

1557+
Zwei sind notwendig

1420+
Das verflixte siebte Jahr

1364+
Ein leckeres Erdbeerfest

1262+
Für eine schöne Frau

1008+
Heute Nacht

955+
DER SCHNECK

921+
Köstliche Erdbeeren


- Gedichte Monat

8+
Alte Liebe rostet nicht

5+
Philippe erreicht mein Her...

5+
In einem Boot

5+
Erbschleicher

4+
Wildes Mädchen

4+
Alles nur geklaut

3+
Ein Igel

3+
Darf es sein

3+
Grillsonntag

3+
Nichts hast Du ---- Manchm...


- Gedichte Jahr

5+
Verletzlichkeit und Schmer...

4+
Die Traumtänzerin

4+
Eine schöne Zeit

4+
Wehmut macht sich breit

4+
Leise Melodien

4+
Nachtgebet

4+
Pessimismus tut nicht gut

4+
Mutter

3+
Mein Kater und ich

3+
Sorgen um Morgen


Neusten Kommentare

bei "Regenherz"

bei "Regenherz"

bei "Ein schöner Sommertag"

bei "Eine heisse Sommernacht"

bei "Eine heisse Sommernacht"

bei "Beim Schlachter (Netzfund"...

bei "Ein schöner Sommertag"

bei "Eine heisse Sommernacht"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Farbenpracht Kälte Freiheit Maskenball Keller März Firma Mäusejagd Fernsehen Kinderheim Ruhe Sage Friede Feuer Freundin Freundschaft Kind Fee Fischer Fasching Fenster Rücksicht Februar Kerzen Feiertage Flasche Floh Kerzenschein Maske Flirt Flucht Mauer Rückblick Feuerwerk Feen Fliege Feder Masken Fehler Fest