Sonstige Gedichte



Die verirrte Grille



Ich lag im Bett, Ruhe und Stille,,
plötzlich zirpte ganz leis eine Grille,
oh Schreck, sie saß neben mir an der Wand,
etwas ratlos, weil sie keinen Ausgang fand.

Sie hatte sich in mein Zimmer verirrt,
war hilflos und völlig verwirrt,
sie wollte mir ein Ständchen bringen,
mir ein kleines Gutenachtlied singen.

Mit einem Glas fing ich das Tier
und trug es raus in sein Revier,
mein Bett war nicht der passende Ort,
nur weg damit und ganz weit fort.

Jetzt zirpt sie mit den Freunden im Chor,
ihre Sommermelodie erfreut mein Ohr,
sie genießen noch die warmen Tage im Gras,
bald kommt der Herbst, kalt und nass.

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Pixabay

Gelesen: 30   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE





5 KOMMENTARE



13. August 2019 @ 21:48

Liebe Hanni,es hat mir Freude bereitet,dein kleines,sehr feines
Gedicht zu lesen.
Mit freundschaftlichen Grüsse
Chris


14. August 2019 @ 08:39

Sehr schön Hanni.
LG
Ewald

Hanni

14. August 2019 @ 12:45

Hallo Ewald,
wow, ein Herz und ein Kommentar von Dir! Das hat mich besonders gefreut, vielen Dank
dafür.
Dir einen wunderschönen Tag und liebe Grüße Hanni


14. August 2019 @ 14:20

Hallo Daniela und Gudrun,
vielen Dank für Eure Herzchen, schön, daß Euch mein Grillen-Gedicht gefallen hat.
Einen schönen Tag heute und liebe Grüße Hanni


14. August 2019 @ 14:34

Hallo Christian,
vielen Dank für das Herz und Deinen Kommentar, ich freu mich, daß Dir das Lesen meines Gedichtes Spaß gemacht hat. Bei mir haben sich schon öfters Grillen in meine Wohnung verirrt, aber das war die Erste, die direkt an der Wand neben meinem Bett gezirpt hat und mich beim Einschlafen gestört hat. Ich kann Grillen ganz gut leiden, mit ihren langen Hinterbeinen können sie weit hüpfen, so richtige Sprungkünstler.
Dir einen angenehmen Tag und liebe Grüße Hanni


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1703+
Schön, dass es dich gibt

1541+
Ein Engel

1172+
Zwei sind notwendig

993+
Das Versprechen

967+
Das verflixte siebte Jahr

577+
Ode an die Freundschaft

510+
Heute Nacht

441+
Ein wahrer Freund

358+
Wahre Freunde

341+
Der Fliegenpilz


- Gedichte Monat

7+
Zerstörte Seele

6+
Dichter und Schreiber

6+
Dauerlauf

5+
Spiegelbild meiner Seele

4+
Die verrückte Nachbarin

4+
Natur genießen

4+
Sein größter Wunsch (Soh...

4+
Einsamkeit

4+
Ich bin wie Obst

4+
Gedanken über das Leben


- Gedichte Jahr

7+
Reimen macht Spaß!

7+
Zerstörte Seele

6+
Ein Morgenmuffel

5+
Zwei schräge Vögel

5+
Mein Möwentraum

5+
Spiegelbild meiner Seele

5+
Wo die Kakteen blühen

4+
Keine Lust

4+
Der Fischer aus Santa Mari...

4+
Zumba


Neusten Kommentare

bei "Unmut"

bei "Kleine Tiere , große Wun"...

bei "Kleine Tiere , große Wun"...

bei "Kleine Tiere , große Wun"...

bei "Trautes Heim"

bei "Trautes Heim"

bei "Trautes Heim"

bei "Mein Wunsch"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Natur Namen Tag Kerzen Lesen Krank Kröte Lachen Lohn Kraft Landwirt Libelle Mut Licht Mutterliebe Mutter Loslassen Kinderlachen Leben Körper Kinderheim Krieg Kirche Liebe Liebesengel Laub Kummer Laune Königin Kumpel Kampf Leidenschaft Miss Leuchtturm Kinder Kuss Krebs Klima Kind Vollmond