Sonstige Gedichte



Die Racheballade des weißen Hirsches

Als hätte die Waldvilla Milchglasfenster,
dichter Nebel hüllte den späten Abend ein,
Baumsilhouetten wirkten wie Gespenster,
im leicht durchdringendem Mondschein.
 
Von weiten erklang Krähen-krächzen,
etwas bewegte sich in düsterer Nebelgischt,
starke Windböen drehten, Äste ächzten,
und dann sah Don dieses gleißend-weiße Licht.
 
Es erhellte für ein Moment die Nebelnacht,
verschluckte fast Oleg und Iwans Geschrei,
sie hatten Don gestern die Lieferung gebracht,
den weißen Hirschkopf mit Prachtgeweih.
 
Er war ein russischer Mafiosi, dieser Don,
spezialisiert auf seltene Tiertrophäen,
außer solch Hirschkopf besaß er alle schon,
jene konnte man in seiner Villa hängen sehen.
 
Überall thronten Köpfe der Tierwelt,
ran-geholt, wie in blutigen Horrorthrillern,
dank Korruption, mit Don-Putinos Geld
und rabiat-professionellen Tierkillern.
 
Als Don den Hirsch sah, in Katalog-Bildern,
das, aus Moritzburg, Sachsens Tiergehegen,
durfte er sofort sein Wunschplan schildern,
dabei kam ihm die Silvesternacht entgegen.
 
Jetzt hing der Kopf im Empfangssaal,
von Oleg und Iwan grausam abgetrennt,
ihre Schreie erstarrten auf einmal,
man hörte, dass etwas um die Villa rennt.
 
Um schnell nach draußen zu gelangen,
musste Don durch den Empfangsraum gehen,
doch die Hirschtrophäe schien abgehangen,
dafür konnte er abgetrennte Köpfe sehen.
  
Beide, Olegs und Iwans, hingen nun dort,
an ihren Äxten, Blut tropfte heraus,
der Wald wurde zum schallend-röhrenden Ort
und wirbelnder Lichtnebel zog Don vors Haus.
 
Aus dem Nebelgespinst wandelte Gestalt,
ein riesig-weißer Hirsch kam im vollen Lauf,
seine Rache,
im Silber-fluoreszieren war eiskalt,
denn seine Geweih-Enden spießten ihn auf.

Gelesen: 147   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1832+
Schön, dass es dich gibt

1541+
Ein Engel

1132+
Zwei sind notwendig

959+
Das Versprechen

877+
Das verflixte siebte Jahr

860+
Nur eine Pusteblume

785+
Heute Nacht

783+
Ein leckeres Erdbeerfest

765+
Deutsche Sprache

705+
Ein wahrer Freund


- Gedichte Monat

5+
Mein Möwentraum

4+
Keine Lust

4+
Der arme, alte Mann

4+
Ein zäher Baum

4+
Altersarmut

3+
Heike Diehl

3+
Es lebe der Unterschied!

3+
Das verflixte siebte Jahr

3+
Ein neuer Tag erwacht

2+
Personalratsanfrage


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

5+
V E R G E S S E N

5+
Süßes Nichtstun

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Der Grübler

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Schlechte Noten


Neusten Kommentare

bei "Morgenstunde"

bei "Zwei Tränen"

bei "Pummel"

bei "Zwei Tränen"

bei "Pauli allein zu Haus"

bei "Pummel"

bei "Morgenstunde"

bei "Pfingsten wie im Bilderbu"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Schafe Frühstück Friede Frei Frage Flasche Schnee Miss Floh schön Fluss Schmerz Moment Frau Frühling Keller Moor Feuerwerk Schmetterlinge Schöne Feuer Flirt Firma Frauen Kerzen Flüsse Mit Kindheit Fischer Flucht Fußball Schmetterling Mond Fragen Fest Kirche Schneemann Schönheit Kinderlachen Schneeflocken