Ostergedichte



Osterzeit

 

Herr Jesus Christ, die ganze Welt,

hat sich auf Ostern eingestellt,

es grünt und blüht im ganzen Land,
der Frühling glänzt im Traumgewand.

Es singt die große Vogelschar,
und auch die Luft ist lind und klar,
von früh bis Abend Sonnenschein,
nichts auf der Welt könnt´ schöner sein.

 

Doch allen Christen ist auch klar,

was einst auf Golgatha geschah,

Karfreitag war die Kreuzigung,

die unsagbare Folterung.

 

Gedacht wird an das große Leid,

in jedem Jahr zur Osterzeit -
der Gläubige, Herr Jesus Christ,
weiß, dass du auferstanden bist.

 

© Horst Rehmann

Gelesen: 93   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2187+
Schön, dass es dich gibt

1945+
Ein Engel

1524+
Das Versprechen

1465+
Zwei sind notwendig

1140+
Das verflixte siebte Jahr

710+
Ode an die Freundschaft

699+
Heute Nacht

663+
Für eine schöne Frau

625+
Ein wahrer Freund

499+
Wahre Freunde


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Ostergedichte


- Gedichte Jahr

3+
Ostern allein

3+
Homeoffice

1+
Ostern in Krisenzeiten

1+
Advokats Liebling


Neusten Kommentare

bei "Sturmgebrus, die Wellen t"...

bei "Älter werden"

bei "Sturmgebrus, die Wellen t"...

bei "Sturmgebrus, die Wellen t"...

bei "Der Schlüssel zu deinem "...

bei "Altagsheld und Ruhekissen"

bei "Dichten ist eine Leidensc"...

bei "Begrüssung"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte

Wahre Ostern

Osternächte

Osterfest

Osterzeit

Ostern allein




Kirche Klima Start Kind Lachen Kröte Laub Leben Libelle Krieg Krimi Kunst Kraft Kumpel Königin Körper Krebs Karsamstag Landwirt Lied Kater Licht Karneval Kummer Kinderlachen Laune Lesen Länge Kinderheim Leidenschaft Uhren Landleben Kindheit Kuss Keller Lebenssturm Liebe Kampf Kerzen Leuchtturm