Die neusten Gedichte



Die Sonnenanbeterin



Ich bin eine fanatische Sonnenanbeterin,
ohne ihre Strahlen macht nichts einen Sinn.
Ich fühle die warme Sonne auf meiner Haut
und spüre, wie das Eis in meiner Seele taut.

Ich liebe es, in der Sonne zu sitzen,
ab und zu auch mal zu schwitzen.
Die Sonne wärmt meine Seele und mein Herz,
verflogen sind Angst, Sorgen und Schmerz.

Die Sonne ist die Mutter unserer Erde,
so wie ein Schäfer da ist für seine Herde.
Menschen, Tiere, Pflanzen hält sie am Leben,
nur durch sie wird uns Nahrung gegeben.

Frühere Völker haben sie als Gottheit verehrt,
Ägypter, Inkas, Mayas haben sie angefleht.
Wir müssen unserer Sonne dankbar sein,
nur sie gibt Kraft, hält uns am Leben allein.

Hannelore Knödler-Stojanovic, Ludwigsburg
Foto: Pixabay

Gelesen: 37   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Ich heiße Hannelore, genannt Hanni, bin 75 Jahre 'jung', verheiratet und wohne im schönen Ludwigsburg. Meine Hobbys: malen, klassische Musik, lesen, fotografieren, Natur, Tiere, Blumen und natürlich dichten. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, mich interessieren viele aktuelle Themen und alles, was so auf der Welt passiert. Meine Gedichte sollen zum Nachdenken anregen.


ÄHNLICHE GEDICHTE





4 KOMMENTARE



02. Juni 2021 @ 13:01

Hallo Helga,
vielen herzlichen Dank für Deinen Kommentar! Ohne unsere Sonne würde es kein Leben auf der Erde geben. Es ist einfach ein ganz herrliches Gefühl, wenn sie meinen Körper durchstrahlt. Zu große Hitze mag ich natürlich auch nicht.
Dir wünsch ich für heute viel Sonne im Herzen! Liebe Grüße Hanni


02. Juni 2021 @ 12:56

Liebe Gudrun,
vielen herzlichen Dank für Dein Herzchen und Deinen Kommentar! In der Mittagshitze halt ichs auch nicht in der prallen Sonne aus, aber morgens und abends sind die Sonnenstrahlen milder. Ich fühle richtig, wie die Sonne meinen Körper durchstrahlt und wie gut das tut. Zu große Hitze mag ich auch nicht.
Dir einen wunderschönen sonnigen Tag! Liebe Grüße Hanni


01. Juni 2021 @ 19:45

Hallo Hanni, stimmt, ohne Sonne gäbe es kein Leben auf der Erde. Wir können dankbar sein, wenn sie uns noch einige Millionen Jährchen ihren Dienst erweist. Ich mag die hellen Sonnenstrahlen auch, wenn sie schon früh am Morgen durchs Fenster blinzeln. Dann beginnt der Tag gleich viel fröhlicher und aktiver. Allerdings halte ich mich lieber in etwas kühleren Regionen auf. Die direkte Sonneneinstrahlung ist nicht so mein Ding. Hoffe, Du kamst heute sonnenmäßig auf Deine Kosten. Bei uns hat sie es sehr gut gemeint :)) LG Helga


01. Juni 2021 @ 08:30

Guten Morgen, liebe Hanni, bewundernswert, dass du es in der Sonne aushältst, ich suche eher den Schatten, wenn die Sonne vom Himmel strahlt. Aber es ist schon schön, wenn sie schon morgens durch das Fenster lacht, man geht gleich viel fröhlicher in den Tag. Wir haben lange auf die Sonne gewartet, die die Natur wachgeküsst hat. LG Gudrun



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2464+
Schön, dass es dich gibt

1927+
Ein Engel

1710+
Das Versprechen

1576+
Nur eine Pusteblume

1417+
Zwei sind notwendig

1238+
Ein leckeres Erdbeerfest

1069+
Das verflixte siebte Jahr

1040+
Für eine schöne Frau

1014+
Heute Nacht

921+
Deutsche Sprache


- Gedichte Monat

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Abendstimmung am Meer"

bei "Der kranke Pauli"

bei "Mein heißer Schatz"

bei "Ein heißer Tag am See"

bei "Eine Mücke"

bei "Memory"

bei "Eine Mücke"

bei "Der kranke Pauli"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Fantasie Melancholie Spinne Feiertage Keller Farbenpracht Fischer Teufel Fest Kinderlachen Flasche Feuerwerk Freundschaft Sage Freunde Freundin Fernsehen Feen Tier Fasching Kind Rücksicht Feder Feuer Fenster Ruhe Floh Kerzenschein Kinderheim Flirt Meer Firma Flucht Mäusejagd Fehler Fliege Fee Februar Mauer Kerzen