erotische Gedichte



Bild - Wintergarten

Du stehst an der gläsernen Gartentür und schaust hinaus. Deine Knie sind noch weich. Du musst Dich am Türrahmen festhalten. Ich schaue zu Dir auf. Du bist nackt bis auf mein Hemd. Wir haben uns die ganze Nacht geliebt. Du stehst im Morgenrot wenn Du zurückkehrst werden wir uns streicheln und küssen

Während draußen der Reif die Natur verziert und das erste Licht Deinen Körper durch mein Hemd zeichnet, in Deinem Schritt glitzert es wie Silber, kehrst Du zurück in unser Lager. Ich kann meine Spannung nicht verbergen.

Du sagst ‚Ich will es doch auch‘ und beugst Dich lächelnd zu mir herunter.

Ich liebe Dich!

Gelesen: 93   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





11 KOMMENTARE



22. Dezember 2019 @ 11:19

Hallo Nadine wenn die Leute über 18 und unter 99 sind,ja.


22. Dezember 2019 @ 23:35

Hi Christian,

Dann ist ja alles gut!

LG, Nadine


20. Dezember 2019 @ 20:58

Hi Nadine,bitte noch so ein Gedicht.
Ich kann diesen Weihnachtsfirlefanz schwerlich ertragen.
MfG
Christian


22. Dezember 2019 @ 11:13

Hi Christian,

Weihnachten ist ein gesellige Fest. Liest Du meine Gedichte dann auch Deinen Gesten vor?

MfG Nadine


14. Dezember 2019 @ 19:50

Ich scchreibe erotische Gedichte und Geschichten. Das muss genügen.

ausschließlich Erotik?
Das muss dem Leser auf Dauer eventuell nicht genügen.
Der Fairnis halber: ich finde das hier wahrlich nicht schlecht. Das Angedeutete ist allemal
besser, als plumpes BUMS Fallera. Letzteres geht mir ziemlich schnell auf die Nüsse und
regen tut sich dort dann auch nicht viel)))

Ahoi


15. Dezember 2019 @ 22:40

Also endlich mal was anderes als stille Nacht und bimm bamm.
Ich muß meine Knie auch mal wieder weich machen.
Werde nach dem Gedicht bestimmt....gut träumen.
Guts Nächtle


15. Dezember 2019 @ 22:33

Also wasich noch ne ganze Nacht könnte


15. Dezember 2019 @ 22:19

Tu das. Sieht nämlich ziemlich nackt aus, hinterm > schreibt< ...)))

Gute Woche







15. Dezember 2019 @ 21:57

Ich bin nicht angekratzt :-)

Nur irritiert. Ich werde vermutlich wieder etwas dort einfüllen


15. Dezember 2019 @ 12:26

Warum so angekratzt?
Als Leser kann ich nur mit dem Wenigen arbeiten, was hier zur Schreiberin steht/stand. Darauf kann ich Bezug nehmen, also ist das auch nicht zusammenhanglos. Zudem ist der (eigentlich gelungene) Text weder Gedicht, noch Kurzgeschichte, sondern Momentaufnahme - was das Ganze ebenfalls nicht abwertet, denke ich.

Tief Luft holen)))







15. Dezember 2019 @ 07:57

das hätte ich nicht erwartet, dass die "Beschreibung zu meiner Person" and dieser Stelle einfach zusammenhanglos ausgegeben wird! Ich werde sie wieder entfernen, das ist ja wirklich irritierend¨



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2176+
Ein Engel

1871+
Schön, dass es dich gibt

1360+
Zwei sind notwendig

1130+
Heute Nacht

1039+
Das Zipperlein

969+
Das verflixte siebte Jahr

818+
Die guten Vorsätze

776+
Der Fliegenpilz

661+
Das Versprechen

659+
Du bist die Richtige


- Gedichte Monat

3+
St. Pauli liebt er sehr

3+
Der Liebestöter

1+
Scharf wie eine Chilischot...

1+
Striptease ist eine Kunstf...

1+
Fahr mich zum Eros-Center


- Gedichte Jahr

3+
Und der Bikini steht ihr g...

3+
St. Pauli liebt er sehr

2+
Mary Lu (sie trug so gerne...

1+
Küss mich

1+
Scharf wie eine Chilischot...


Neusten Kommentare

bei "Sternlied"

bei "Der müde Hahn"

bei "Überfall im Hühnerstall"

bei "Der Grübler"

bei "Der Grübler"

bei "Stiefkind"

bei "Der Grübler"

bei "Stiefkind"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Hampelmann Puppe Lüge Ruhe Schafe Schmetterling Geburtstag Gedanken Garten Schmetterlinge Gedicht Geist Rache Geister Haar Raben Hase Frühling Gefühl Fußball schön Futter Schneemann Geld Regenbogen Gedichte Genuss Luftballon Schnee Schlaf Pracht Gefühle Prinz Gegenwehr Schöne Gedanke Schmerz Schneeflocken Sage Gebet