Trauer/Kummer/Schmerz



Schmerz

Ich kann nicht schlafen. Da sind zu viele böse Gedanken in meinem Kopf. Ich merke, wie sich meine Wunde wieder öffnet, weil ich keinen Schutz mehr habe. Ich spüre wie das Eklige, Böse wieder erwacht. Ich ertrinke in diesem Meer aus Kummer , bin taub vor Schmerz. 

Mir fehlt das Pflaster 

 

Gelesen: 28   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Hey. Ich hoffe, dass dir meine Gedichte gefallen. Über ein Feedback würde ich mich freuen. Hab einen schönen Tag. :)


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2114+
Schön, dass es dich gibt

1856+
Ein Engel

1344+
Zwei sind notwendig

1183+
Für eine schöne Frau

1031+
Heute Nacht

1022+
Das Versprechen

990+
Deutsche Sprache

919+
Ein wahrer Freund

916+
Das verflixte siebte Jahr

766+
Huhn und Hahn


- Gedichte Monat

5+
Der arme Mann

3+
Mein treuer Freund

3+
Jenseits

2+
Man kann es sich nicht lei...

2+
Es geht ein Virus um die W...

1+
Für Krematorien wird es s...


- Gedichte Jahr

3+
Sie könnte träumen, wüs...

2+
Sie sprach von großer Lie...

2+
Er hatte große Pläne

1+
Doch kein Minister nimmt d...

1+
Meine kleine Brücke

1+
Jeden Tag ein Apfel


Neusten Kommentare

bei "Sorgen im Blick"

bei "Sorgen im Blick"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Notlügen"

bei "Nachtgebet"

bei "Meine Quelle"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Friede Frühstück Freizeit Kinderlachen Floh Feder Firma Kerzenschein Ruhe Fee Kerzen Keller Menschen Meer Frühling Früher Flüsse Feuerwerk Fliege Feen Fernsehen Schafe Fenster Fluss Kinderheim Flasche Kind Sage Fehler Fischer Rücksicht Flirt Fasching Flucht Mauer Mäusejagd Februar Feiertage Fest Kinder