Sonstige Gedichte



Sein größter Wunsch (Sohn eines Multis 6 Jahre jung)

 

Liebe Mutti,
ich hab an dich mal ein paar Fragen:
Warum sind wir so furchtbar, furchtbar reich,
warum werd ich gefahren mit dem Wagen,
warum bekomm ich Uhr und Anzug gleich ?

Liebe Mutti,
warum kenn ich fast jedes Land der Erde,
warum hab ich schon eine Dienerschaft,
warum besitz ich schon zehn Rassepferde,
warum wird so viel für mich angeschafft ?

Mein Sohn,
alles das tun wir, weil wir dich lieben,
wir wollen das du später glücklich bist,
die Menschheit ist heut so durchtrieben,
nimmt dein Hab und Gut mit jeder List.

Mein Sohn,
du bist noch klein und reichlich unerfahren,
jeden Wunsch lesen wir dir von den Augen,
zur Schule wirst du vom Chauffeur gefahren,
weil Leute auf der Strasse dich berauben.

Liebe Mutti,
das mag alles sein und ist auch recht und fein,
doch ich möcht einmal raus aus diesem Wahn,
möchte auch wie and´re Kinder fröhlich sein,
nur einmal, Mutti, möcht ich Trambahn fahr´n.

ich möchte schmutzig sein und Fußball spielen,
möcht mit dem Rad durch enge Gassen flitzen,
möchte toben auch auf Nachbars Dielen,
und später nicht wie ihr, im gold´nen Käfig sitzen.

© Horst Rehmann

 

Gelesen: 43   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





4 KOMMENTARE



03. August 2019 @ 17:48

Fehler ausgebessert - DANKE für die Kommentare !!!
LG
H. Rehmann


03. August 2019 @ 16:48

Ich ware gern Sohn eines Multis.
Hätte an der besten Uni studiert,ein
Top Wissen erlangt und wäre finanziell unabhängig,Freiheit und ein tolles Leben,Geil!
Ich finde Reichtum super.


03. August 2019 @ 16:40

Besser in einem goldenen Käfig leben als in einem Hamsterrad blöd
rumlaufen,ist meine Meinung.


03. August 2019 @ 16:37

Bei GÖSSTER fehlt das R?



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2187+
Schön, dass es dich gibt

1945+
Ein Engel

1524+
Das Versprechen

1465+
Zwei sind notwendig

1140+
Das verflixte siebte Jahr

710+
Ode an die Freundschaft

699+
Heute Nacht

664+
Für eine schöne Frau

625+
Ein wahrer Freund

499+
Wahre Freunde


- Gedichte Monat

7+
Zerstörte Seele

6+
Dichter und Schreiber

6+
Dauerlauf

6+
Spiegelbild meiner Seele

5+
Einsamkeit

4+
Altagsheld und Ruhekissen

4+
Wortspiele

4+
Der Knödelbaum

4+
Die verrückte Nachbarin

4+
Natur genießen


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

6+
Der Grübler

5+
V E R G E S S E N

5+
Süßes Nichtstun

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Schlechte Noten


Neusten Kommentare

bei "Sturmgebrus, die Wellen t"...

bei "Älter werden"

bei "Sturmgebrus, die Wellen t"...

bei "Sturmgebrus, die Wellen t"...

bei "Der Schlüssel zu deinem "...

bei "Altagsheld und Ruhekissen"

bei "Dichten ist eine Leidensc"...

bei "Begrüssung"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kirche Klima Start Kind Lachen Kröte Laub Leben Libelle Krieg Krimi Kunst Kraft Kumpel Königin Körper Krebs Karsamstag Landwirt Lied Kater Licht Karneval Kummer Kinderlachen Laune Lesen Länge Kinderheim Leidenschaft Uhren Landleben Kindheit Kuss Keller Lebenssturm Liebe Kampf Kerzen Leuchtturm