Natur und Jahreszeiten



Halloween



Wenn Kinder durch die Straßen ziehn,
ist mal wieder Halloween.
Sie klopfen, klingeln oder schrein,
und drängeln sich zur Tür herein.

Nach jahrelanger Tradition,
freuen sich die Kinder schon
auf die dunkle Gruselnacht.
Die Geisterstunde ist erwacht.

Sie rufen schon vorm Nachbarhaus:
„Gebt uns reichlich Süßes raus!“
Die kleinen Geister stehen im Dunkeln,
man sieht nur ihre Augen funkeln.

Ihr Kreischen hört man überall,
ich rechne mit einem Überfall.
Schnell schlüpfe ich in meine Schuhe
und laufe zur Süßigkeitentruhe.

Da stehen sie auch schon vor der Tür.
„ Süßigkeiten möchten wir!
Hast du nichts in deinem Haus,
sehen Gespenster sauer aus!“

 

 

 

 

 

 

 

Gelesen: 54   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 400 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.



Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





7 KOMMENTARE



29. Oktober 2019 @ 13:36

Ja, da hast du recht, Hanni, habe heute auch schon Süßes für die kl. Geister gekauft. Vor der Tür steht eine Laterne und davor liegt ein Kürbis. Habe mir sagen lassen, dass man einen Kürbis vor die Tür legen soll, damit die Kinder wissen, dass sie klingeln dürfen.


29. Oktober 2019 @ 13:02

Hallo Gudrun,
ein ganz nettes Gedicht! An Halloween freut sich die Süßigkeiten-Industrie über die tollen Umsätze!
Dir einen schönen Tag und liebe Grüße Hanni


27. Oktober 2019 @ 21:08

Halloween ist keine deutsche Tradition und deswegen mache
Ich erst mit wenn Trumpy Bundeskanzler wird.


27. Oktober 2019 @ 19:45

Christian und Horst, danke. Habt ihr euch auch gegruselt? In diesem Jahr bin ich gewappnet.
Die kleinen Geister können kommen. LG in die Nacht.


27. Oktober 2019 @ 18:09

SUPERTOLL geschrieben Gudrun !!!
LG
H. Rehmann


27. Oktober 2019 @ 14:33

Ein tolles Gedicht Gudrun..doch wer ist der Kürbis zwischen den Gnomen?
Christian


27. Oktober 2019 @ 14:31

Ein tolles Gedicht Gudrun.
Christian



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2648+
Schön, dass es dich gibt

2563+
Ein Engel

2516+
Der Fliegenpilz

1584+
Zwei sind notwendig

1536+
Das Versprechen

1416+
Die Kartoffel

1000+
Wahre Freunde

978+
Für eine schöne Frau

948+
Ode an die Freundschaft

936+
Das verflixte siebte Jahr


- Gedichte Monat

4+
Die Bastei im Nebel

3+
Stille....., Ruhe......, W...

3+
Es bläst der Wind von Nor...

2+
Die kleine Tanne

2+
Welch ein Duft

2+
Nebelgeister

2+
Ab in den Süden

1+
In meinem Gartenteich

1+
Veränderungen

1+
Es drückt so auf`s Gemüt


- Gedichte Jahr

4+
Morgenstunde

4+
Der Sommer meint es viel z...

3+
Es funkeln hell die Sterne

3+
Sturmgebrus, die Wellen to...

3+
Der Sommer

2+
Die kleine Tanne

2+
Welch ein Duft

2+
Herbstsymphonie

2+
Die Nordsee in Dangast

1+
Ein Blatt


Neusten Kommentare

bei "Ungeheuere Macht"

bei "Kleines Liebesgedicht"

bei "Kleines Liebesgedicht"

bei "November-Traurigkeit"

bei "November-Traurigkeit"

bei "Eine lustige Begegnung"

bei "Ungeheuere Macht"

bei "November-Traurigkeit"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Genuss Freundin Rose Fußball Rock Vorsatz Gefühle Geist Gebet Friede Geige Gedicht putzen Rosen Raben Glühwürmchen Rücksicht Frühling Gegenwehr Frieden Lohn Geld Frost Gedanken Futter Riese Geiz Geburtstag Schafe Respekt Garten Gefühl Gelassenheit Gedichte Frühstück Geister Früher Frosch Sage Gedanke