Natur



Windige Zärtlichkeit



Ich liege am Strand.

Bin vollkommen entspannt.

Fühle mich geborgen.

Verschwunden sind alle Sorgen.

Plötzlich spüre ich den Wind,

mich streichelnd wie sein Kind.

Er streichelt über meine nackte Haut.

Es sei ihm erlaubt,

denn er streichelt unglaublich zärtlich mich

so als würde er sagen, ich liebe dich.

Kann deutlich ihn spüren,

so als wollt´ er mich verführen.

Er streichelt zärtlich meinen Rücken.

Kann mich kaum beherrschen vor Entzücken.

Gleich bin ich wirklich vollkommen verzückt,

für einen Augenblick der Gegenwart entrückt.

Doch nun legt er sich ganz still zur Ruhe.

Ich stehe auf und schlüpf´ in meine Schuhe.

Gelesen: 81   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Mein Name ist Daniela.
Der Name "Flotte Feder" stammt aus einem Schreiburlaub, in dem ich so "getauft" worden bin.
Ich würde mich freuen, wenn ihr meine Freude am Schreiben und Lesen mit mir teilt.
Meine E-Mail-Adresse lautet:
flottefederdaniela@gmail.com


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



02. Juli 2019 @ 18:41

Hallo Daniela,
Deinen Tag am Strand hast Du sehr schön beschrieben, ich konnte richtig das zarte Streicheln des Windes fühlen. Weiter so!
Einen schönen Feierabend und liebe Grüße Hanni


02. Juli 2019 @ 19:53

Danke Hanni, funktioniert aber nur bei warmem Wind wie der gestrige, sonst gibt es Gänsehaut.
Liebe Grüße Daniela


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 15 Zeichen | bitte beachen Sie die Datenschutzbestimmungen.

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1703+
Schön, dass es dich gibt

1541+
Ein Engel

1172+
Zwei sind notwendig

993+
Das Versprechen

967+
Das verflixte siebte Jahr

576+
Ode an die Freundschaft

510+
Heute Nacht

441+
Ein wahrer Freund

358+
Wahre Freunde

341+
Der Fliegenpilz


- Gedichte Monat

3+
Kleine Dinge große Schön...

3+
Der Gockel

3+
Zauberhafte Schmetterlinge

3+
Hilda wartet am Zaun

3+
Klaus kennt sich mit Pilze...

3+
Unser leuchtender Trabant

3+
Morgentau im Sonnenlicht

2+
Wenn ich eine Möwe wär

2+
In der Gluthitze des Somme...

2+
Der Baum


- Gedichte Jahr

7+
Die Seifenblase

6+
Marienkäfer auf der Hand

6+
Waldeinsamkeit

5+
Am Meer

5+
Spielende Kätzchen

5+
Die Schöpfung

4+
Zwei glückliche Marienkä...

4+
Wunderbares Abendlicht

4+
Die Biene erzählt

4+
Der Baum


Neusten Kommentare

bei "Unmut"

bei "Kleine Tiere , große Wun"...

bei "Kleine Tiere , große Wun"...

bei "Kleine Tiere , große Wun"...

bei "Trautes Heim"

bei "Trautes Heim"

bei "Trautes Heim"

bei "Mein Wunsch"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Natur Namen Tag Kerzen Lesen Krank Kröte Lachen Lohn Kraft Landwirt Libelle Mut Licht Mutterliebe Mutter Loslassen Kinderlachen Leben Körper Kinderheim Krieg Kirche Liebe Liebesengel Laub Kummer Laune Königin Kumpel Kampf Leidenschaft Miss Leuchtturm Kinder Kuss Krebs Klima Kind Vollmond