Natur



Die Erde weint

Die Erde weint,sie ist alleine. Der Mensch hat viel kaputt gemacht, Sie ist so groß man macht sie kleiner, sie fühlt sich einfach ausgelacht. Und was noch kommt, das weiß noch Keiner, es haben viele im Verdacht. Der Kreis wird niemals mehr gereinigt. Die Zukunft steht in Menschensmacht. Aber wie lange weiß noch keiner, es kann sich ändern über Nacht, es kann auch sein,dass es nur einmal auf dieser Erde ganz laut kracht. Was ist danach, ob wir dann weinen, ob es uns überhaupt noch gibt? Wir alle müssen uns beeilen, damit die Erde uns vergibt.

Gelesen: 124   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2118+
Ein Engel

1814+
Schön, dass es dich gibt

1326+
Zwei sind notwendig

1115+
Heute Nacht

983+
Das Zipperlein

950+
Das verflixte siebte Jahr

809+
Die guten Vorsätze

765+
Der Fliegenpilz

643+
Du bist die Richtige

617+
Das Versprechen


- Gedichte Monat

5+
Waldeinsamkeit

4+
Zwei glückliche Marienkä...

3+
IGELEI

3+
Faszination Schnee

1+
Pur durch die Natur

1+
Streifzug durch die Natur

1+
Wenn ich sehe ...

1+
Ein Schmetterlingstraum

1+
Die Stechmücke


- Gedichte Jahr

5+
Stille ist es jetzt geword...

4+
Ostfriesland

3+
IGELEI

2+
Loreley und Bastei zwei Ed...

1+
Die Seifenblase


Neusten Kommentare

bei "Ich kann es kaum erwarten"...

bei "Ich kann es kaum erwarten"...

bei "Krümels Tagesentscheidun"...

bei "Krümels Tagesentscheidun"...

bei "Vaters altes Tagebuch"

bei "Vaters altes Tagebuch"

bei "Krümels Tagesentscheidun"...

bei "Vaters altes Tagebuch"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Prinz Puppe Kröte Genuss Schafe Schmetterling Geburtstag Gedanken Garten Schmetterlinge Schicksal Geist Ratte Geister Raben Rache Politik Frühling Gefühl Fußball schön Futter Schneemann Geld Gold Gedicht Ruhe Loslassen Schnee Schlaf Pracht Gefühle Hampelmann Gegenwehr Schöne Gedanke Schmerz Schneeflocken Sage Gebet