Natur und Jahreszeiten



Frühlingstau

Kalt und Nass

Das Gras von Tau bedeckt

Der Nebel liegt über dem Land  doch zieht langsam auf

Die Sonne  sie kämpft, durch die Wolken, durch den Nebel

 

Meine Schuhe halten die Nässe des Grases schon lange nicht mehr auf und meine Socken sind durchtränkt 

 

Stille

Kein Tier wagt es, zu sprechen 

Ich der einzige Mensch, weit und breit 

Keine Stadt, keine Straßen

Nur die Wiese  die Bäume, die Sträucher 

Und die Stille

Alles schweigt, als hätte der Nebel die Welt verstummen lassen

 

Dann, ein Hauch

So zart, fast nicht da

Eine Stimme, sie singt

Es ist  als wäre es die Sonne, die durch den Gesang den Nebel jagt

 

Plötzlich 

Der Zauber ist durchbrochen 

Jetzt singen sie, die Vögel 

Ein neuer Tag 

Und ich mittendrin, so unscheinbar 

 

Ein Geschenk, ein Segen

Und der Frühling beginnt 

 

Gelesen: 44   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





1 KOMMENTAR



22. Januar 2020 @ 18:53

Gut erzählt und Hallo.
Christian



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1280+
Ein Engel

1083+
Schön, dass es dich gibt

767+
Heute Nacht

731+
Zwei sind notwendig

712+
Die guten Vorsätze

581+
Das verflixte siebte Jahr

579+
Das Zipperlein

538+
IGELEI

518+
Für eine schöne Frau

511+
Das Versprechen


- Gedichte Monat

2+
Bienengedicht

1+
Frühling im Winter

1+
Frühlingstau

1+
Vorfreude


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Natur-Jahreszeiten


Neusten Kommentare

bei "Smoothie,Goldmilch, Hafer"...

bei "Herzchen Gedichte"

bei "G e f u n d e n"

bei "Echter Nervenkitzel(Scher"...

bei "Als der Hahn auf dem Mist"...

bei "Herzchen Gedichte"

bei "Frischer Hefezopf"

bei "Herzchen Gedichte"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Gelassenheit Freund Lied Rücksicht Gedicht Freundin Respekt Reise Futter Freundschaft Gegenwehr Gedanke Prinz Geburtstag Glöckchen Glocke Fußball Ruhe Gefühl Friede Rose Geiz Frosch Riese Rückblick Gefühle Geister Garten Frieden Geist Rosen Gedichte Reim Gedanken Früher Geige Frost Sage Frühling Gebet