Kurzgeschichten



Eine gelungene Feier

Die Geburtstagsfeier im Stammlokal des Finanzmaklers Otto Schibransky zeigte sich als äußerst gelungen. Die Gäste labten sich an Hummer, Kaviar und anderen Delikatessen. In erster Linie wurde jedoch getrunken - und zwar nicht zu wenig. Leere Sektflaschen türmten sich zu Pyramiden auf nicht genutzten Tischen und auf dem Fußboden. Die Kellner flitzten wie die Windhunde durch die Räume und hatten alle Mühe, die Übersicht zu behalten.
Doch wie alles schöne auf dieser Welt, endete auch diese Geburtagsfeier. Die Gäste schaukelten singend zu ihren Limousinen, manche ließen sich vorsichtshalber mit einem Taxi nach Hause fahren. Aber Otto Schibransky blieb seiner alten Gewohnheit treu: er ging zu Fuß. Leider endete sein Weg im Krankenhaus.
Als er am nächsten Morgen in der Unfallstation die Augen aufschlug, seinen linken Arm in Gips fühlte, einen riesigen Verband am Kopf bemerkte, und als dann noch sein Geschäftspartner mit einer Flasche Sekt in der Hand zur Tür hereinstürmte und lächelnd meinte: "Herzlichen Glückwunsch nachträglich, mein Lieber, wie Du ja weißt, war ich gestern abend leider wegen dringender Geschäfte verhindert... Aber als ich heute früh von meine Sekretärin "Krankenhaus" hörte, bin ich sofort hier her gerast, was ist denn bloß mit Dir geschehen?" - da fiel es Schibransky wie Schuppen von den Augen. Mit rotem Gesicht und alkoholisierter Stimme sagte er: "Ach, weißt du, mein Freund, im Grunde genommen war es ein wunderschöner Abend und auch eine sehr gelungene Feier, nur auf dem Heimweg hatte ich ein wenig Pech. Zuerst bin ich mit dem Kopf in eine Schaufensterscheibe geschlagen; die Rechnung wird mir zugeschickt. Kurz darauf hat mir ein Hund den Jakettkragen zerfetzt; sein Besitzer war nirgends zu sehen. Danach habe ich irgendwo an einem Strassengully meinen Haustürschlüssel verloren und zu guter Letzt, daran kann ich mich noch erinnern, ist mir in einer Kurve so ein Idiot von Motoradfahrer über den Arm gefahren...!"
"Armer Freund - warst Du nicht nicht gut zu Fuß ?"

© Horst Rehmann

Gelesen: 40   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



05. Dezember 2020 @ 20:25

Das denke ich auch!
LG
H. Rehmann


05. Dezember 2020 @ 20:23

Hallo Horst, Otto hat aber ganz schön getankt! :) Adventliche Grüße, Helga



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2829+
Schön, dass es dich gibt

2224+
Ein Engel

2092+
Das Versprechen

1556+
Zwei sind notwendig

1413+
Das verflixte siebte Jahr

1364+
Ein leckeres Erdbeerfest

1247+
Für eine schöne Frau

1003+
Heute Nacht

951+
DER SCHNECK

921+
Köstliche Erdbeeren


- Gedichte Monat

3+
Ein paar Minuten Ruhm

3+
Das Wochenende vor der Sch...

2+
Warum ich Regen so liebe


- Gedichte Jahr

3+
Frauen an der Klagemauer

3+
Fragen eines Fötus

3+
Stunden der Muße

1+
Dialog mit Gott

1+
Der Tag

1+
Hilfe, ich werde erzogen !


Neusten Kommentare

bei "An irgendeinem Morgen"

bei "Debatten im Bundestag"

bei "Debatten im Bundestag"

bei "Debatten im Bundestag"

bei "Bell mein Hund"

bei "Bell mein Hund"

bei "Debatten im Bundestag"

Mimi bei "Freunde"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte

Kerngesund

Weihnachtswunsch

Vielleicht, vielleicht auc...

Der Fallschirmspringer

Mord in der Diagonalstrass...




Früher Gefühle Freiheit Friede Regenbogen Freundin Regen Gedanken Reise Frei Gedanke Reim Gesellschaft Fußball Frau Pferd Frosch Freund Gebet Freibad Freunde Frühstück Freude Rein Riese Geburtstag Gedichte Lesen Rock Gedicht Frost Garten Respekt Futter Freundschaft Realität Ratte Freizeit Frühling Gefühl