Die neusten Gedichte



Gewitterluft



Bedrohlich wirkt der Himmel,
- Gewitter liegt in der Luft.
Die Vogelschar ist fast verstummt,
in der Ferne noch ein Kuckuck ruft.

Der Duft des alten Rosenstocks
beflügelt meine Sinne.
Der Wind spielt mit den rosa Blüten,
leicht wankt das Netzt der Spinne.

Dunkle Wolken werfen Schatten,
die Seerosen schließen ihre Blätter.
Die Fische, im kleinen Gartenteich,
scheren sich nicht um das Wetter.

Erholsam ist die frische Luft,
ich freue mich schon auf den Regen.
Nach so viel Hitze ist ein Schauer,
für die Natur ein Segen.

 

Gelesen: 82   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 600 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wer die Geschichte von Eduard verfolgen möchte, ist hier genau richtig. Inzwischen umfasst die Geschichte über 40 Teile.
Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.

Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





3 KOMMENTARE



23. Juni 2021 @ 11:00

Liebe Gudrun,
Gewitter reinigen die Luft, das drückt Dein Gedicht sehr gut aus! Für mich sind die Temperaturen jetzt auch viel bekömmlicher, vor allem für meinen Kreislauf, obwohl ich Sonnenschein sehr liebe, aber alles in Maßen.
Dir einen angenehmen Tag! Liebe Grüße Hanni


22. Juni 2021 @ 18:30

Hallo Gudrun, ein Sommergewitter ist immer eine erfrischende Sache, besonders nach so heißen Tagen, wie wir sie hatten. Ich empfinde die Kühle jetzt sehr wohltuend, auch die Natur hat sich bestimmt über die zahlreichen Regengüsse gefreut. Die Rosen allerdings nicht: sie mussten " Blätter " lassen! Dir einen frischen Abend, Helga


23. Juni 2021 @ 07:49

Guten Morgen, Helga, auch für mich sind diese Temperaturen angenehm. Ab 30 Grad mag man nicht mehr raus gehen. Sportliche Aktivitäten werden eingeschränkt, oder fallen aus. Man wartet darauf, dass sich das Wetter ändert. Jetzt haben wir eine Woche um uns zu erholen, dann steigen die Temperaturen wieder. Dir noch eine schöne Woche, Gruß, Gudrun



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

3004+
Ein Engel

2996+
Schön, dass es dich gibt

1883+
Für eine schöne Frau

1806+
Zwei sind notwendig

1642+
Heute Nacht

1609+
Das Versprechen

1358+
Das verflixte siebte Jahr

1353+
Das Zipperlein

1318+
Die guten Vorsätze

1160+
KATZEN


- Gedichte Monat

1+
Tiergedicht


- Gedichte Jahr

Es gibt noch keine Bewertungen in der Kategorie: Gedicht


Neusten Kommentare

bei "Jener Frühling"

bei "SO UNPERFEKT - PERFEKT"

bei "Jener Frühling"

bei "SO UNPERFEKT - PERFEKT"

bei "Jener Frühling"

bei "Jener Frühling"

bei "Auf dem Standesamt"

bei "D(d)ichter Nebel"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Jäger Phantasie Rache Erfolg Jack Leid Ewigkeit Faden Falten Internet Lesen Pfau Familie Leidenschaft Pflanzen Erotik Erkenntnis Jahreswechsel Petrus Erinnerung Erde Falter Jahreszeiten Pferd Pflanze Jagd Falle Irrsinn Lebenssturm Party Philosophie Pfad Erlebnis Essen Jahre Leuchtturm Erwachen Enttäuschung Jahr Paris