Weihnachtsgedichte



An dich in der Ferne

Wir wandern besinnlich durch den Wald,
es wird schon dunkel, Schnee fällt bald,
er breitet seine weiche Decke aus,
bald kommt das Christkind in unser Haus!

Wir denken an unsere Liebsten gerne,
ob in der Nähe, oder weit weg in der Ferne.
Gerade jetzt sind wir ganz nah bei dir
und denken, wie schön, wärst Du jetzt hier.

Besonders zu Weihnachtszeit ist voll unser Herz,
es vermischt sich in uns Freude und Schmerz.
So wünschen wir dir und auch deinen Lieben:
Ein schönes Fest und inneren Frieden.
(c) Eva Suda

Gelesen: 127   
Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Dieser Benutzer diente zur Veröffentlichung von Gedichten für nicht registrierte Autoren. Mit Ende 2017 ist die Veröffentlichung von Gedichten ohne Registrierung nicht mehr möglich.


ÄHNLICHE GEDICHTE







SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

1830+
Schön, dass es dich gibt

1537+
Ein Engel

1131+
Zwei sind notwendig

955+
Das Versprechen

876+
Das verflixte siebte Jahr

856+
Nur eine Pusteblume

782+
Heute Nacht

780+
Ein leckeres Erdbeerfest

765+
Deutsche Sprache

701+
Ein wahrer Freund


- Gedichte Monat

2+
Zwei Tränen


- Gedichte Jahr

2+
Zwei Tränen

1+
Draußen ist es dunkel


Neusten Kommentare

bei "Morgenstunde"

bei "Zwei Tränen"

bei "Pummel"

bei "Zwei Tränen"

bei "Pauli allein zu Haus"

bei "Pummel"

bei "Morgenstunde"

bei "Pfingsten wie im Bilderbu"...


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte

Im Advent

Traurige Weihnachten

Wenn das Glöckchen..........

Der Advent

Draußen ist es dunkel




Schafe Frühstück Friede Frei Frage Flasche Schnee Miss Floh schön Fluss Schmerz Moment Frau Frühling Keller Moor Feuerwerk Schmetterlinge Schöne Feuer Flirt Firma Frauen Kerzen Flüsse Mit Kindheit Fischer Flucht Fußball Schmetterling Mond Fragen Fest Kirche Schneemann Schönheit Kinderlachen Schneeflocken