Sonstige Gedichte



Schlechte Noten



Die Mutter atmet tief und schwer:
„Paul, zeig doch mal dein Zeugnis her.“
Pauls Gesicht wird jetzt aschfahl,
er hat wohl keine andere Wahl.

Er holt das Zeugnis aus der Mappe
und zieht schon traurig eine Flappe.
„Oh je“, denkt Paul, „ich hab´s geahnt,
mein Lehrer hat mich oft gewarnt.“

„Was ist los, gab es Beschwerden?
Na, so schlimm kanns doch nicht werden.“
Die Mutter nimmt das Dokument entgegnen
und fängt schon an sich aufzuregen.

„Zwei Fünfer und kaum eine Zwei!
Die beste Note nur eine Drei?
Du bist ja völlig neben der Spur.
Denkst du denn mal ans Abitur?

Mein lieber Paul, in aller Klarheit,
sage ich dir jetzt mal die Wahrheit.
Ich kann dir jetzt schon unterschreiben,
mit diesen Noten wirst du sitzenbleiben.

Aus der Traum vom schönen Leben,
ein Studium wird’s für dich nicht geben!“
Paul merkt, dass ihn die Angst beschleicht,
weil es fürs Abitur nicht reicht.

Gelesen: 54   
Autoren denen dieses Gedicht gefällt:

Teilen ausdrücklich erwünscht!

AUTOR:

Liebe Freunde der Poesie,
Schreiben, Malen und Fotografieren sind drei meiner vielen Hobbys. In diesem Forum könnt ihr über 350 Gedichte von mir lesen. Ich schreibe über Geschehnisse im Alltag, über Urlaubserinnerungen und hoffe mit Denkanstößen aufrütteln zu können. Wenn ihr etwas tiefer in meine Welt eintauchen möchtet, besucht mich auf meiner Homepage.



Mit lieben Grüßen, Gudrun Nagel-Wiemer


ÄHNLICHE GEDICHTE





2 KOMMENTARE



28. Februar 2020 @ 09:34

Ist halt die Frage, war der Paul

einfach das Jahr über nur zu faul.

Dann sollte er dies selbst einsehen,

damit bessere Noten auf dem Zeugnis stehen.

Wenn er zukünftig freiwillig mehr lernt,

ist das Abitur nicht mehr weit entfernt.

Doch ist die Lernerei für ihn nur Qual,

dann wäre das Abitur die falsche Wahl.

Es soll schließlich viele Menschen geben,

die auch ohne Abitur glücklich leben.

Liebe Grüße von Daniela


28. Februar 2020 @ 19:32

Daniela, das ist aber ein schöner Vers. Vielen Dank dafür und LG ins Wochenende. Gudrun
Allen anderen danke ich ebenfalls fürs Lesen und das Herzchen.



SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

mind. 20 Zeichen

Login

Noch keinen Account? Melde Dich hier an!
Passwort vergessen?

Meist Gelesene Gedichte

2191+
Schön, dass es dich gibt

1946+
Ein Engel

1525+
Das Versprechen

1465+
Zwei sind notwendig

1141+
Das verflixte siebte Jahr

710+
Ode an die Freundschaft

700+
Heute Nacht

665+
Für eine schöne Frau

625+
Ein wahrer Freund

499+
Wahre Freunde


- Gedichte Monat

7+
Zerstörte Seele

6+
Dichter und Schreiber

6+
Dauerlauf

6+
Spiegelbild meiner Seele

5+
Einsamkeit

4+
Altagsheld und Ruhekissen

4+
Wortspiele

4+
Der Knödelbaum

4+
Die verrückte Nachbarin

4+
Natur genießen


- Gedichte Jahr

8+
Die Lebensuhr tickt

6+
Teil 1 Unsichtbar

6+
Künstler sein

6+
Der Grübler

5+
V E R G E S S E N

5+
Süßes Nichtstun

5+
Wie die Uhr tickt

5+
Stiefkind

5+
Männer verstehen es zu le...

4+
Schlechte Noten


Neusten Kommentare

bei "Sturmgebrus, die Wellen t"...

bei "Älter werden"

bei "Sturmgebrus, die Wellen t"...

bei "Sturmgebrus, die Wellen t"...

bei "Der Schlüssel zu deinem "...

bei "Altagsheld und Ruhekissen"

bei "Dichten ist eine Leidensc"...

bei "Begrüssung"


Herzlich Willkommen!











Zufallsgedichte




Kirche Klima Start Kind Lachen Kröte Laub Leben Libelle Krieg Krimi Kunst Kraft Kumpel Königin Körper Krebs Karsamstag Landwirt Lied Kater Licht Karneval Kummer Kinderlachen Laune Lesen Länge Kinderheim Leidenschaft Uhren Landleben Kindheit Kuss Keller Lebenssturm Liebe Kampf Kerzen Leuchtturm